Der Weltschal aus Hamburg – Ein Signal für Weltoffenheit

Gemeinsam mit der Stadt Hamburg setzt der gemeinnützige Verein Made auf Veddel e.V. ein klares Zeichen f̈ür Weltoffenheit und zeigt Flagge: Am Hamburger Rathaus werden alle Flaggen dieser Welt künstlerisch inszeniert und anschließend auf dem Hamburger Rathausplatz zu einem überdimensionalen Weltschal verwoben.

Am 8. November 2015 findet eine besondere Inszenierung rund um das Hamburger Rathaus statt – ein Signal für Weltoffenheit, Vielfalt und Zusammenhalt wird hinaus in die Welt gesendet. Dafür stricken und häkeln Freiwillige aus aller Welt die Flaggen aller Nationen in einer Größe von 1,0 X 1,5 Meter. Auch die Damen von Made auf Veddel stricken mit. Um das Projekt realisieren zu können, werden für jede Flagge Patenschaften an Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen und Konsulate vergeben.

Eine Patenschaft wird jeweils mit 1.000 Euro berechnet, wobei ein großer Teil als Spende an das Integrationsprojekt Made auf Veddel fließt. Jede Flagge trägt am Ende den Namen der ProduzentIn, wie auch den des Paten in Form eines angebrachten Etiketts. Patenschaften wurden unter anderem bereits von renommierten Hamburger Unternehmen wie Aurubis, der ostfriesischen Teegesellschaft, den Gebrüder Heinemann, sowie von der Credit Suisse übernommen.

Ein Zeichen setzen - Made auf Veddel
Ein Zeichen setzen – Made auf Veddel

Die Inszenierung am Hamburger Rathaus, mit dem geschichtsträchtigen Folgetag, unterteilt sich in drei Akte. Zuerst werden alle Flaggen einzeln aus den Fenstern des Rathauses gehängt. Dieses situationistische Werk existiert für ca. 30 Minuten. Anschließend werden die Flaggen mit musikalischer Begleitung in einer aufwendigen Choreographie durch Klettverschlüsse miteinander verbunden. Im letzten Akt mündet die Choreographie in der Niederlegung des Schals als LiebertA-Zeichen, welches eigens für dieses Projekt entwickelt wurde.

Es steht symbolisch für Liebe und Freiheit. Das Projekt wird vom Senat und der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg unterstützt und nach der Inszenierung in Hamburg hoffentlich auch um die Welt gehen. Erstmalig wird das Weltschal Projekt bei dem Jahresempfang des Bezirksamt Hamburg-Mitte am 10. September 2015 im Klubhaus St. Pauli vorgestellt.

Die Präsentation findet in einer von Johanna Prinzessin von Sachsen-Coburg moderierten Gesprächsrunde statt, an der Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Sibilla Pavenstedt, Modeschöpferin und Initiatorin des Weltschal-Projektes und Bezirksamtleiter Andy Grote teilnehmen. Die Inhalte thematisieren unter anderem Hamburg als Ankunftsstadt und unser Selbstverständnis als kulturell immer diversere Großstadtgesellschaft.

Foto / Quelle: madeaufveddel.de

Über Redaktion hamburg040 4518 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen