Nova Meierhenrich zeigt sexy Bodypaint als Tiger

So war die in Hamburg lebende Schauspielerin und Moderatorin Nova Meierhenrich bisher noch nie zu sehen. Für die Tierrechtsorganisation „Peta Deutschland e.V.“ schlüpfte sie jetzt in die Rolle eines Tigers, um sich für ein bundesweites Verbot von Wildtieren im Zirkus einzusetzen.

Rund sechs Stunden dauerte der aufwendige Bodypaint, den die Londoner Künstlerin Andria von Lossberg umsetzte. In mühevoller Kleinarbeit trug sie dabei verschiedene Farbschichten auf, bis Nova schließlich einem lebensechten Tiger zum Verwechseln ähnlich sah.

Nova Meierhenrich
Nova Meierhenrich

Nova engagiert sich seit vielen Jahren für Peta. So realisierte sie unter anderem bereits ein Motiv gegen Pelze, setzte sich mit Peta2 gegen das Robbenschlachten ein, moderierte Events, war Model auf Petas Fashionshow oder stieg als Anti-Pelz-Aktivistin in einen Käfig. Nun möchte sie mit dieser Kampagne wieder ein Zeichen setzen.

„Zirkus ist kein Spaß für Tiere! Tiger, Elefanten, Bären und andere Wildtiere müssen im Zirkus ein Leben führen, das kein Hunde- oder Katzenhalter seinem Tier zumuten würde. Die Tiere reisen monatelang in stinkigen, engen Lkws und werden in winzigen Käfigen, an Ketten oder in einem Plastikzelt gehalten. Bitte unterstützen Sie Petas Kampagne für das Wildtierverbot“, sagte sie heute dazu.

Tiger und andere Wildtiere führen im Zirkus ein qualvolles Leben in winzigen Käfigen. Wegen der mangelhaften Haltungsbedingungen im Zirkus leiden viele von ihnen unter Verhaltensstörungen oder sterben früh. Für die Dressur müssen die Tiere die Peitsche oder den Elefantenhaken fürchten, mit denen sie die modernen Sklavenhalter zum Gehorsam im Zirkus zwingen.

Die Bundestierärztekammer spricht sich mittlerweile für ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus aus, ebenso wie die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland. Drei repräsentativen Umfragen von 2010 und 2011 zufolge finden rund zwei Drittel der Befragten Wildtiere im Zirkus nicht mehr zeitgemäß. 2003 und nochmals Ende November 2011 hat der Bundesrat in zwei Entschließungsanträgen ein grundsätzliches Verbot von Wildtieren im Zirkus gefordert.

Die Bundesregierung hat die Entschließungen bis heute nicht umgesetzt – im Gegensatz zu 14 anderen europäischen Ländern, die bereits Verbote oder deutliche Einschränkungen bezüglich der im Zirkus genehmigten Tierarten erlassen haben.

Foto: Faby Sacher für Peta / Web: peta.de/novawildtiere & peta.de/zirkus & novas-loft.de

Über Redaktion hamburg040 5286 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen