Scarosso-Gründer Marco Reiter und Moritz Offeney: Kanzlei und Bank adé

Alles begann an Italiens renommierter Wirtschaftsuniversität Bocconi in Mailand, die bis zu seinem Amtsantritt als Staatspräsident Italiens von Mario Monti geführt wurde. Anknüpfend an sein BWL-Diplom startet Marco Reiter den MBA mit Schwerpunkt in Corporate Finance und der festen Vision, erfolgreicher Investment-Banker zu werden.

Moritz Offeney nimmt, nachdem er seine Zulassung als Rechtsanwalt erworben hat, an der Bocconi Universität ebenfalls seinen MBA in Angriff, um als Wirtschaftsjurist durchzustarten. Und dann kommt doch alles anders. Während des Studiums kreuzen sich die Wege der beiden Gründer in spe.

Moritz Offeney und Marco Reiter
Moritz Offeney und Marco Reiter

Die gemeinsame Leidenschaft für den Lifestyle und die Mode Italiens macht sie erst zu Freunden und dann zu Visionären.

„Es müsste hochwertige, handgefertigte italienische Mode auch in ganz Europa zu attraktiven und fairen Preisen geben“, erinnert sich Marco Reiter an die gemeinsame Idee zurück. Gesagt, getan.

Im Sommer 2010 beschließen Reiter und Offeney an der Uni das Modelabel „Scarosso“ zu gründen. Kernprodukt soll in Italien handgemachte Schuh-Mode sein. Dafür beginnen die beiden, Schuhmanufakturen in Italien ausfindig zu machen, die ihnen erstmalig eine kleine, aber exklusive Herrenkollektion fertigen.

Ihre Suche führt sie in die traditionsreiche Schuhregion Le Marche, südlich von Mailand. Hier finden die Gründer eine Schuhmanufaktur, die auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblickt. Prompt wird die erste komplett eigenfinanzierte Kollektion – wie in Italien üblich – per Handschlag in Auftrag gegeben.

Der erste Verkaufsort ist auf dem Campus der Bocconi: „Unser erster Shop war unsere gemeinsame ‚Lernbox Nr. 37‘ an der Universität“, erinnert sich Marco Reiter. „Wir haben diesen Lernbereich kurzerhand zum Showroom umfunktioniert und unsere erste Kollektion im wahrsten Sinne des Wortes an den Mann gebracht.“

Nach dem überragenden Erfolg dieses ‚Pop-up-Shops‘ entschlossen sich die Beiden, Kanzlei und Bank an den Nagel zu hängen und sich fortan ihrer neuen gemeinsamen Leidenschaft für die italienische Mode zu widmen. Mittlerweile ist aus dem Zwei-Mann-Betrieb ein Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten geworden. Verkauft wird nicht mehr an der Uni, sondern über den eigenen Online-Shop, den die beiden Gründer von ihrem Berliner Büro aus betreiben.

Scarosso – Modell Bacco
Scarosso – Modell Bacco

Auch das Angebot hat sich kontinuierlich erweitert. Neben klassischen und zeitlosen Business- und Freizeitschuh-Modellen für Herren ist seit Frühling 2012 auch eine Damenkollektion erhältlich, die größtenteils aus Mokassins und Ballerinas besteht.

Accessoires wie Gürtel, Schnürsenkel oder Socken runden das Sortiment der Produktlinie ab. „Trotz all der Neuerungen und Produkterweiterungen bleibt unser Qualitätsversprechen, zu 100 Prozent in Italien handgefertigte Produkte zu attraktiven Preisen anzubieten“, so Moritz Offeney.

„Genau wie der Oxford-Schuh ‚Bacco‘. Er war das Herzstück unserer ersten Kollektion an der Uni und wird uns ein Leben lang als Teil unseres Sortiments begleiten. Letztendlich hat dieses Modell die Gründung und den Aufbau von Scarosso gewährleistet.“ Zusätzlich zur Standardkollektion bietet Scarosso inzwischen einen einzigartigen Service an.

Im Scarosso-Studio auf der Website können Kunden mittels eines Konfigurators ihren individuellen Schuh nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen selbst entwerfen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. So entstehen täglich neue Unikate im Scarosso-Studio.

scarosso.com
scarosso.com

Bis Ende Oktober 2012 wird Scarosso sein Sortiment an konfigurierbaren Schuhen um weitere 14 Modelle erweitern und somit weltweit das einzige Unternehmen sein, das ein großes Sortiment an konfigurierbaren Frauen- und Männerschuhen anbietet. Den Kontakt zu Italien haben die Gründer im Laufe der Zeit dennoch nie verloren.

Bis heute arbeiten sie eng mit der Bocconi Universität zusammen, beispielsweise durch Austauschprojekte für Studenten. Der monatliche Besuch von Marco Reiter und Moritz Offeney in ihrer Schuhmanufaktur in Montegranaro gleicht mittlerweile einem Familientreffen.

„Wenn wir die Manufaktur besuchen, empfangen uns die Produzenten mit einem Abendessen im Kreise der Familie. Italien ist so durch Scarosso unsere zweite Heimat geworden und wir haben unsere Leidenschaft letztlich zum Beruf gemacht.“ Kanzlei und Bank adé…

Fotos, Screenshot & Web: scarosso.com

Über Redaktion hamburg040 4690 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen