Modelnacht-Doppelpack: Glamour und Glitzer bei tropischen Temperaturen in Hessen

Am vergangenen Wochenende konnten sich alle Feierwütigen glücklich schätzen, wenn sie St. Tropez gegen Hessen eintauschten. Denn nicht nur das Wetter war ähnlich wie an der Côte d’Azur, es gab in Frankfurt und Darmstadt eine doppelte Ausgabe der „Modelnächte“ von Michael Ammer. Das Party-Genie bezeichnete das Mega-Partywochenende gegenüber hamburg040.com heute als „eines der besten Inner Circle Wochenenden aller Zeiten“.

Modelnacht bei "Killer Sports"
Modelnacht bei „Killer Sports“

Los ging es am Freitagabend bei 28 Grad Außentemperatur mit einem Essen im Outdoor-Bereich des Frankfurter Clubs „Living“. Hier wurde den Gästen und dem „Inner Circle“, dem Kreis aus Ammers vertrauten Leuten, in entspannter Atmosphäre und bei chilliger Ibiza-House-Musik vom Filetsteak bis zum Zander alles gereicht, was eine gute Grundlage für den Party-Marathon bieten sollte. Die Getränke in Form von Prosecco und Vodka kamen von „Scavi + Ray“ sowie „Vodka Iordanov“.

Die Ankündigung des Events zog 1.200 Partygäste an, die – streng ausselektiert an der Tür – bis Mitternacht den Club Living füllten. Kurz darauf zog Michael Ammer mit seinem Tross in den VIP-Bereich ein und eine ansprechende Fashion-Show von „Stella-Stella“ begann. Die Models kamen von der Wiesbadener Agentur „Rock‘ On“, Sängerin Jean Pearl unterlegte den Auftakt mit Live Vocals.

Als Laufsteg diente praktisch der komplette Club, die Models schritten die freien Gänge ab und zogen alle Blicke auf sich. Im VIP-Bereich gab es an einigen Tischen lauten Szenenapplaus für besonders ausgefallene Kreationen. Guter Laune waren auch die Polo-Spieler um Pato Lalor und Christopher Kirsch, die in Bad Homburg ein Turnier der „German Polo Tour“ spielten. Bei einer Frauenquote von ca. 70% an diesem Abend sollte sich der Besuch auch für die Sportler als äußerst gute Wahl herausstellen.

Modelnacht im "Living"
Modelnacht im „Living“

DJ David Nessuno sorgte die ganze Nacht für den richtigen Mix und eine sensationelle Stimmung, der Funke sprang auf jeden Gast über. Das Living im Gebäude der Europäischen Zentralbank wurde übrigens gerade für ca. 300.000,- Euro renoviert, was sich vor allen Dingen an der neuen Musik-Anlage bemerkbar machte. Weiße Lounge-Möbel und diverse neue Video-Wände sorgen hier für das Flair eines Großstadt-Clubs.

Ein Beleg für die exzessive Nacht folgte um vier Uhr morgens: „Im VIP-Bereich wurden bereits 120 Liter Vodka und eine große 18 Liter Flasche verköstigt; damit hatte ich bei diesen Temperaturen wirklich nicht gerechnet“, meinte Vodka-Chef Niko Iordanov zu hamburg040.com. Nicht nur dieser flüssige Umsatz war der Grund für einen der höchsten Flirt-Faktoren aller Zeiten. Modelnacht, Frankfurt, Living – das passte perfekt.

Und wenn man denkt, es ist nicht zu toppen  – dann kommt der nächste Abend. Denn Frankfurt sollte nur eine Pre-Party für den nächsten Tag gewesen sein. Bei Temperaturen von bis zu 40 Grad verbrachte ein Großteil der Partycrew den Samstag in schattigen Biergärten und Restaurants. Alternativ stand der Pool von Maximilian Michael Prinz von Anhalt zur Verfügung, der bei „Killer Sports“ in Groß-Zimmern groß aufgetischt hatte. Am Abend wurde hier eine Modelnacht-Pre-Party zelebriert, die von Michael Ammer, Peter Dressel (Technik) und Michael von Anhalt hervorragend organisiert war.

Modelnacht bei "Killer Sports"
Modelnacht bei „Killer Sports“

Michael von Anhalt präsentierte eine exquisite Auswahl seiner Luxus-Automobile, die mit Klassikern und neuen Modellen keine Wünsche offen lässt. Vor dem Gebäude seines Studios standen Ferrari, Lamborghini, KTM, Rolls-Royce und die anderen edlen, begehrten Autos wie der BMW Z8. Da auch einige Gäste mit Karossen wie Aston Martin, Chevrolet, Heico Sportiv oder Jaguar kamen, war die Autoparade komplett.

Der gigantische Fuhrpark beeindruckte jeden Gast und diente als Kulisse für den TV-Dreh von „Fashion TV“. Wer über den roten Teppich ging, schaffte es sprichwörtlich nach oben. Denn auf der riesigen Dachterrasse des Killer-Sports-Gebäudes fand die Poolparty im Nikki-Beach-Style statt. Lounge-Möbel und eine ansprechende Pool-Beleuchtung sorgten für Mittelmeer-Feeling. Hier funkelten selbst die Palmen, der satte Ibiza-House-Sound von DJ David Nessuno (der sonst u.a. im VIP Room in St. Tropez auflegt) beschallte ganz Groß-Zimmern.

Als Jean Pearl für „Fashion TV“ live „I Follow Rivers“ intonierte und spontan in den Pool sprang, startete eine rauschende Nacht mit erheblichem Verzehr von prickelndem „Scavi + Ray“ sowie eisgekühltem „Vodka Iordanov“. Die rund 100 geladenen Gäste waren begeistert. Aber auch die schönsten Momente gehen leider zu Ende und so machten sich Luxus-Automobile und Stretch-Limousinen, gefüllt mit einer euphorisierten Party-Gemeinde, auf den Weg ins Darmstädter „Nachtcafé“.

Modelnacht bei "Killer Sports"
Modelnacht bei „Killer Sports“

Ammer und der Prinz von Anhalt wurden von der wartenden Menge mit Applaus begrüßt. Nach dem Entern des VIP-Bereichs gab es kein Halten mehr. Der gelungene Party-Abschluss des Mega-Wochenendes dauerte inmitten von rund 1.000 Besuchern im vollen Club bis zum Sonnenaufgang. Schlusswort Michael Ammer: „Das war wirklich ein absolutes Top-Wochenende mit Glamour und Glitzer. Hessen – wir kommen bald wieder!“

Fotos: Fottography & Daniel Kister & Mario-Roman Lambrecht & facebook.com/SexyPartyBilder

Web: ammer-events.de & facebook.com/MichaelAmmerModelnacht

Bildergalerie (anklicken zum Vergrößern):

Über Redaktion hamburg040 5279 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen