Heißluftfritteusen auf dem Vormarsch: Sind sie so gut wie ihr Ruf?

In Deutschland sind 2022 laut Hemix* die Verkäufe von Heißluftfritteusen um 25 Prozent gestiegen – Tendenz steigend. So wird laut Statista im nächsten Jahr ein Volumenwachstum von 8,1 Prozent erwartet.

Ninja wollte aus diesem Grund herausfinden, in welchen Regionen sich der Trend nach Heißluftfritteusen besonders abzeichnen lässt. Anhand aktueller Daten aus Google sowie fachlichem Input der Ernährungsberaterin Monika Bischoff, untersuchte Ninja, wo die Heißluftfritteuse am beliebtesten ist und welche Rolle sie im Wandel unserer Essgewohnheiten einnimmt.

In Nordrhein-Westfalen ist die Heißluftfritteuse am beliebtesten

Es überrascht nicht, dass im wirtschaftlichen Herz Europas ein großes Interesse an Innovation besteht. Das bevölkerungsreichste der 16 Bundesländer liegt bei Google Trends mit einem Maximalwert von 100 an der Spitze – der größtmöglichen Beliebtheit des Suchbegriffs – und belegt somit den ersten Platz.

Interesse an Heißluftfritteusen um 38 Prozent gestiegen

Allein im letzten Jahr ist das Interesse an Heißluftfritteusen in Deutschland um 38 Prozent gestiegen, mit mehr als 2.100.000 Suchanfragen auf Google. Ein fast doppelt so großes Wachstum zeichnete sich allerdings im Vorjahr ab. Während insgesamt „nur“ rund 1.522.000 Suchanfragen nach Heißluftfritteusen durchgeführt wurden, konnte ein Zuwachs von satten 47 Prozent beobachtet werden.

Pommes Frites gut gewürzt
Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse sind gesünder / © pixabay.com – Engin_Akyurt

Dieser Trend lässt sich auch anhand der Suchanfragen für geeignete Kochrezepte ablesen: 102.617 Suchanfragen wurden im vergangenen Jahr nach Heißluftfritteusen-Rezepten durchgeführt, für klassische Ofenrezepte waren es rund ein Drittel weniger (70.799). Auf TikTok erreichte der Hashtag #heissluftfritteuserezepte im Jahr 2023 sogar mehr als drei Millionen Views.

Effizienz und gesundheitliche Vorteile

Laut Monika Bischoff, Ernährungswissenschaftlerin und Leiterin des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention München, sei der Trend nach diesen Küchengeräten – Deutschland ist weltweit der drittgrößte Absatzmarkt für Heißluftfritteusen – wenig überraschend: „Der Trend hin zu einer bewussten Ernährung und die gleichzeitige Notwendigkeit, im hektischen Alltag Zeit zu sparen, sind heute mehr denn je spürbar und haben definitiv zum Erfolg der Heißluftfritteusen beigetragen.

Diese Geräte kommen ohne den Zusatz von Fett aus, was sie zu einer gesünderen Alternative macht. Sie bieten zudem die Möglichkeit, eine Vielzahl von Gerichten schnell und unkompliziert zuzubereiten. Heißluftfritteusen entsprechen somit dem Lebensstil vieler Deutschen heutzutage.”Die Kombination aus Effizienz, Geschmack und gesundheitlichen Vorteilen scheint also ein Schlüsselfaktor für die Popularität von Heißluftfritteusen in Deutschland zu sein.”

Für dieses Ranking wurden Daten aus Google Trends (Stand 27.03.2024) verwendet aus dem Zeitraum 2023.
*Laut des Home Electronic Market Index (Hemix). Der Hemix zeigt auf Basis Menge und Wert die quartalsweise Marktentwicklung in Deutschland auf. Der Hemix ist ein Gemeinschaftsprojekt der GfK und der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

Quelle / Fotos: ninjakitchen.de / © pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.