Big Bang Festival macht Führungskräfte fit für Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der großen Themen auf dem Big Bang Festival am 11. und 12. September in Berlin-Kreuzberg. Ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik führen dort durch die faszinierende KI-Welt und zeigen den deutschen Unternehmerinnen und Unternehmern Anwendungsmöglichkeiten, Chancen und Risiken auf.

Denn dass KI die Welt verändern wird, ist unbestritten. Das verdeutlichen nicht zuletzt die Analysen des Wirtschaftsmagazins Forbes Advisor: Bis 2030 wird jedes zehnte Auto selbstfahrend sein. Bis 2027 wächst der KI-Markt auf 407 Milliarden US-Dollar an. Und zwischen 2023 und 2030 erreicht KI-Technologie eine jährliche Wachstumsrate von rund 37 Prozent.

KI hat eine enorme Relevanz für sämtliche Branchen und gilt für viele als Hoffnungsträger für die globale Wirtschaft. Festival-Veranstalter DUP Unternehmer ist sich dieses wachsenden Potenzi als bewusst und bietet in Kooperation mit dem Deutschen Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung (diind) und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG ein „Fit For KI“-Zertifikat an.

In praxisnahen Workshops, Masterclasses und Vorträgen vermitteln führende Koryphäen ihre KI-Kompetenz und geben Tipps, wie Unternehmerinnen und Unternehmer durch den gezielten Einsatz von KI neue Geschäftsfelder erschließen. Zum Summer-Special-Preis von insgesamt 299 Euro können sich Interessierte ab sofort ihren Festival-Pass sichern.

Expertise aus dem Gesundheitswesen

Doch Künstliche Intelligenz ist nur eines der zahlreichen Themen, mit denen das Big Bang Festival aufwartet. Auch die Zukunft der Gesundheitsversorgung steht vor großen Herausforderungen. Einige davon kennt Simone Adelsbach gut. Als CEO von yeswecan!cer, einer digitalen Selbsthilfegruppe für Krebsbetroffene, wird sie in Berlin ihre Sichtweisen teilen.

Ihrer Meinung nach kostet der überbordende Behördendschungel gerade Krebsbetroffenen wertvolle Lebenszeit. Datenschutz werde dabei oft vor das Gesundheitswohl gestellt. Aber für eine zukunftssichere Versorgung brauche es mehr Fokus auf Vorsorge und gute Kompetenzzentren. Dafür braucht es vor allem eine fortschrittlich denkende Politik.

Die vertritt Matthias Mieves, e-Health-Sprecher für die SPD-Fraktion und ordentliches Mitglied im Gesundheitsausschuss sowie im Ausschuss für Digitales im Deutschen Bundestag. Er möchte die Digitalisierung und Innovation im Gesundheitswesen nutzen, um für die Menschen in Deutschland mehr Transparenz zu schaffen, die Behandlung und Vorsorge zu verbessern sowie den bürokratischen Zeitaufwand zu verringern.

Künstliche Intelligenz und Sprecher auf der Bühne
Künstliche Intelligenz und Robotik / DUP Unternehmer-Magazin – Fotograf: Offenblende/Sascha

Mehr über seine Zukunftsvision verrät er auf der Big Bang-Bühne. Auch Frederike Escher-Brecht setzt sich für eine praxisnahe digitale Transformation im Gesundheitswesen ein. Die Digital-Expertin arbeitet in der Produktentwicklung bei der Barmer Krankenkasse und ist Vorstandsmitglied der Digitalinitiative D21.

Dort will sie mit ihrer Methodik des Human-Centered Designs nicht nur Prozesse digitalisieren, sondern die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Menschen steigern. Auf der Big Bang-Bühne spricht sie über die Zukunftsfähigkeit der Versorgung und neueste Erkenntnisse aus dem D21-Digital-Index.

Vorbilder für Modernes Leadership

Es sind aber nicht nur die Branchen selbst, die einer Transformation entgegensehen. Auf Management-Ebene machen sich ebenfalls Veränderungen breit. Damit kennt sich Benjamin Adrion bestens aus. Der ehemalige Fußballprofi des Bundesliga-Aufsteigers FC St. Pauli ist inzwischen Trinkwasseraktivist.

Als Gründer des gemeinnützigen Unternehmens Viva con Agua setzt er sich dafür ein, dass weltweit Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Seine Geschäftsphilosophie: Ein gutes Produkt braucht vor allem einen sinnvollen Purpose. Dass Purposemarketing immer relevanter wird, weiß auch Martin Drust, Geschäftsleiter Marke des FC St. Pauli.

Er hat bereits zahlreiche Marketing-Strategien entwickelt, begleitet und zum Erfolg geführt. Dabei hat er gemerkt, wie wichtig eine klare Wertepositionierung und eine starke Markenkultur sind. Auf dem Festival spricht er über seine Marketing-Erfahrungen, seine Learnings und seine Ambitionen in der Fußball-Bundesliga.

Lunia Hara begleitet als Director Project Management bei diconium Unternehmen durch die digitale Transformation. Die Expertin für Empathische Führung wird auf der Big Bang-Bühne näher auf Themen wie respektvolle Teamarbeit, empathische Unternehmenskultur sowie den wertebasierten Umgang mit Kundinnen und Kunden eingehen. Denn auf dem Weg der Transformation braucht es laut Hara Empathie.

Inspiration, Networking, Party

Bei allen inhaltlichen Weiterbildungs- und Zertifizierungsmöglichkeiten bietet das Big Bang Festival aber vor allem eines: Partyfeeling pur und ausreichend Platz zum Networking. Eine ausgelassene Festivalatmosphäre inklusive Live-Konzert von Popstar Sasha und weiterer Highlights bietet ideale Voraussetzungen zum gemeinsamen Feiern. Die große Food-Court-Area lädt zum gegenseitigen Austausch ein und regt zum Knüpfen neuer Kontakte an.

Egal ob für Health-Professionals, Finance-Gurus, Mobility-Begeisterte oder führende Köpfe aus den Bereichen Management und Mergers and Acquisitions (M&A) – insgesamt fünf Bühnen und drei Masterclass-Räume stehen für die vielfältigen Themenwelten in Berlin bereit. Denn auf Deutschlands größtem B2B-Event für den Mittelstand geht es um nichts Geringeres als die Zukunft der Arbeits- und Wirtschaftswelt.

Quelle / Fotos: bigbangfestival.de

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.