Berliner Karamelino-Editionen von Maurizio Fricchione

Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown haben die Gastronomie und die Eventbranche ganz besonders schwer getroffen. Restaurants sind, mit einer kurzen Unterbrechung, seit März 2020 geschlossen, Veranstaltungen finden seit dem Ausbruch des Virus nicht mehr statt.

Die befreundeten Unternehmer, Maurizio Fricchione, Inhaber des italienischen Restaurants Ovest in der Schlüterstraße und im KaDeWe, sowie Kay Bernstein, Geschäftsführer der Full-Service-Agentur Team Bernstein, sind in der Krise noch näher zusammengerückt.

„Ein Jahr lang haben wir gemeinsam die Idee vorangetrieben, den bei so vielen Gästen des Ovests seit 2004 beliebten Karamelino auch in den Verkauf zu bringen. Ab sofort kann man ihn bestellen und zu Hause genießen“, sagt Restaurantchef Maurizio Fricchione. „Herstellung, Verpackung, Logistik, Vertrieb und Versand – alle Prozesse mussten aufgebaut und in Gang gesetzt werden.

Das war eine Herausforderung und ein echter Kraftakt, den wir gemeinsam gemeistert haben“, ergänzt Kay Bernstein. Beide Unternehmer beziffern ihren durch die Corona-Pandemie bedingten Unternehmenseinbruch mit 80 Prozent.

Der „Karamelino“ aus dem Ovest
Der „Karamelino“ aus dem Ovest

Der Karamelino aus dem Ovest hat einen Alkoholgehalt von 26,8 Prozent und wird in 0,7 Liter Flaschen zum Preis von 26,99 Euro verkauft. Zum Verkaufsstart gibt es zusätzlich zum Original zwei unterschiedliche Editionen des Karamell-Wodkas: Karamelino Ovest und Karamelino 1892. Die letztgenannte Edition ist eine Hommage an Hertha BSC, für die beide Unternehmerherzen schlagen.

Der Verkauf erfolgt vor allem online über www.karamelino-ovest.com. Hier kann ab dem 23. April 2021 bestellt werden. Die Auslieferung beginnt am Montag 26. April 2021. Auch im Ovest in der Schlüterstraße und am Ovest-Stand im KaDeWe wird das hochprozentige Getränk dann verkauft.

Der Karamelino aus dem Ovest verkörpert die Kraft und Kreativität, die in einer Freundschaft stecken kann und zeigt, was mit Zusammenhalt, Engagement, Hingabe und Leidenschaft erreichbar ist. Maurizio Fricchione und Kay Bernstein haben den Mut, auch in der aktuellen wirtschaftlichen Krise etwas Neues zu wagen, und sind stolz auf das Ergebnis.

„Mauri und ich bleiben selbstverständlich Gastronom und Unternehmer. Wir hoffen, dass wir mit unseren Unternehmen auch möglichst bald wieder richtig an den Start gehen können. Mit dem Karamelino haben wir uns ein weiteres unternehmerisches Standbein geschaffen. Das ist in dieser Zeit nicht ohne jedes Risiko, aber wer nichts wagt, hat schon verloren“, erklärt Kay Bernstein.

Maurizio „Mauri“ Fricchione fügt hinzu: „So viele Stars und Prominente waren schon im Ovest und haben den Karamelino getrunken. Internationale Größen wie Drake und Paris Hilton, aber auch nationale Berühmtheiten wie Bushido, Fredrick Lau und Ferdinand von Schirach waren unsere Gäste. Jetzt ist der Karamelino Ovest für alle da. Wir haben ihn zu einer eigenen Marke gemacht und ihn geschmacklich sogar nochmal verfeinert.“

Foto / Quelle: Ovest, Maurizio Fricchione

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.