Radfahren und Bootstouren: Top-Ideen für Urlaub in der Heimat

Die Auslandsreise gecancelt, die Ostsee ausgebucht: So spannend wie in diesem Jahr war Urlaubsplanung noch nie. Es ist die Gelegenheit, weniger bekannte Ziele zu entdecken, zum Beispiel Saale-Unstrut, eine Region, die weit mehr kann als nur Wein.

So mediterran kann Urlaub in Deutschland sein. Zwischen Leipzig und Weimar hat sich ein Stück Toskana versteckt: Saale-Unstrut. Was Weinkennern als Qualitätsweinbaugebiet ein Begriff ist, ist auch ein spannendes Familienreiseziel.

Jahrhundertealte Weinberge, Burgen und Dome aus dem Hochmittelalter, mildes Klima und liebliche Flusstäler bringen italienisches Flair nach Mitteldeutschland. Bald dürfen Familien mit Boot und Fahrrad wieder auf Entdeckungsreise durch diese einzigartige Region gehen. Bis Ende Oktober ist dafür Saison.

Saale und Unstrut schlängeln sich durch eine der reizvollsten Natur- und Kulturlandschaften Mitteldeutschlands. Hoch über den Flüssen ragen Burgen, Ruinen und Schlösser auf Muschelkalkfelsen empor. Auf Steilterrassen reifen sonnenverwöhnte Trauben zu neuem Wein. Im Tal fließen die beiden Gewässer gemächlich dahin.

Das prädestiniert sie für einen Paddelausflug mit Kindern. Von Halbtages- bis zu mehrtägigen Touren haben Anbieter für jeden sportlichen Anspruch etwas dabei. Sie verleihen kentersichere Kanus und Schlauchboote, Schwimmwesten, sogar in Kleinkindgrößen, und sie organisieren den Rücktransfer.

Paddeltouren auf der Unstrut

Beim Kanuverleih Nebra in Karsdorf können Familien eine vierstündige Reise in kippstabilen Kanus auf der nur mit ein bis zwei Stundenkilometer fließenden Unstrut unternehmen. Der Ort kann bequem mit der Unstrutbahn ab Naumburg und Freyburg erreicht werden. Startpunkt ist die Verleihstation in Karsdorf, zehn Minuten von der Bahnstation entfernt.

Die Tour führt auf 13 Flusskilometern am Schloss Burgscheidungen, mächtigen Felsen und den Weinbergen bei Laucha vorbei. Ziel ist die Stadt Laucha, bekannt für ihr Glockengießermuseum. Von dort geht es per Transfer zurück zum Ausgangspunkt.

Sportbegeisterte Familien mit Kindern ab zwölf Jahren kombinieren Wasser- und Radsport. In Laucha tauschen sie Paddel gegen Pedale und fahren entlang des Unstrutradweges vorbei an terrassierten Weinbergen bis nach Freyburg, in der die Rotkäppchen-Sektkellerei ihren Sitz hat. Nach einer kurzen Pause geht es zurück nach Karsdorf. Die knapp 40 Kilometer lange Kombitour dauert etwa sieben Stunden.

Paddeln im Naumburger Blütengrund. Foto: Saale-Unstrut-Tourismus e.V.: Transmedial
Paddeln im Naumburger Blütengrund. Foto: Saale-Unstrut-Tourismus e.V.: Transmedial

Paddeltouren auf der Saale

Immer wieder reizvolle Aus- und Aufblicke zu den Burgen und Weinbergen entlang der Saale bietet die 20 Kilometer lange Kanutour von Großheringen nach Naumburg des Anbieters Saale-Unstrut-Tours. Wegen einiger leichter Stromschnellen ist die Tour vor allem für Familien mit älteren Kindern geeignet. Höhepunkt auf der Strecke ist der Abschnitt bei Saaleck.

Auf steil aufragenden Felsen aus Muschelkalk erheben sich die malerischen Ruinen der Rudelsburg und der Burg Saaleck. In Bad Kösen beeindruckt das Gradierwerk aus dem 18. Jahrhundert. Hinter Bad Kösen ragen die Weinberge um das Landesweingut Kloster Porta auf. Ziel der Tour ist der Naumburger Blütengrund. Hier mündet die Unstrut in die Saale.

Expertentipps hält Manfred Berro bereit. Der ehemalige Kanuslalomfahrer bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften kennt sich bestens im Gewässer aus. Über seine Firma Berrotours verleiht er Schlauchboote und bietet geführte Touren an. Interessierte können sich direkt an ihn wenden, um zu erfahren, welche Angebote in der aktuellen Situation möglich sind.

Mit Floß und Motorboot auf dem Geiseltalsee

Maritimes Urlaubsgefühl kommt am Geiseltalsee nördlich von Naumburg auf. Das aus einem ehemaligen Braunkohletagebau durch Flutung entstandene Gewässer ist mit 18 Quadratkilometern Deutschlands größter künstlicher See. Bis 1993 lärmten hier noch gigantische Bagger und Abraumförderbrücken. Das ist längst vergessen. Heute segeln Boote über das glasklare Wasser, als wäre es nie anders gewesen.

An der modernen Marina in Mücheln hält der Bootsverleih Geiseltal führerscheinfreie Flöße bereit. Bis zu sechs Personen haben auf dem gemütlichen Gefährt mit Holzhütte und Grill Platz. Beim Anbieter Boote & Mehr können führerscheinfreie Motorboote und darüber hinaus klassische Tretboote ausgeliehen werden. Der Geiseltalsee wird auch von zwei Fahrgastschiffen befahren. Startpunkt sind die Marina Mücheln und die Marina Braunsbedra. Dort können weitere Boote angemietet werden, um den See vom Wasser aus selbständig zu erkunden.

Radtouren für Familien

Auf dem Saaleradweg und dem Unstrutradweg lässt sich die malerische Wein- und Kulturlandschaft in gemütlichem Tempo und mit nur wenigen Steigungen erkunden. Doch es gibt auch spannende Radtouren abseits der beliebten Flussradwege.

Der Himmelsscheibenradweg verbindet den Fundort der weltberühmten Himmelsscheibe von Nebra, den Mittelberg bei Wangen, mit ihrem Ausstellungsort, dem Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Besonders empfehlenswert ist der 20 Kilometer lange erste Abschnitt zwischen Nebra und Querfurt. Am Startpunkt und am Ziel verbergen sich zwei familienfreundliche Ausflugsziele: die Arche Nebra mit ihrer multimedialen Erlebnisausstellung zur Himmelsscheibe und die mittelalterliche Burg Querfurt.

Der 19 Kilometer lange Recarbo-Kohleradweg, der von einer Maulwurfsfigur mit grünem Helm markiert wird, führt vom Zeitzer Herrmannschacht bis zum Mondsee in Hohenmölsen. Schautafeln an zehn Standorten informieren über die Bergbauvergangenheit der Region. Das lohnende Ziel des Tagesausfluges ist der Erholungspark direkt am Mondsee in Hohenmölsen.

Wandern zur Rudelsburg

Auch zu Fuß lässt sich die Region erkunden. Eine zehn Kilometer lange Rundwanderung führt auf dem Himmelreichweg und dem Geopfad Bad Kösen von Bad Kösen zur Rudelsburg und zur Burg Saaleck. Nach einem ebenen Pfad entlang der Saale und einem steilen Anstieg durch den Wald erreichen Wanderer einen beliebten Aussichtspunkt mit Blick über das Saaletal und die beiden Burgruinen. Vor dem Burgtor der Rudelsburg versorgt ein Imbiss die Besucher. Sobald Gaststätten wieder öffnen dürfen, bewirtet das Burgrestaurant auch wieder seine Gäste.

Übernachten in Tipi und Schäferwagen

Beim Anbieter Outtour in Kirchscheidungen an der Unstrut können Familien nicht nur Kanus und Fahrräder ausleihen. Sie finden hier auch ungewöhnliche Übernachtungsplätze. Ein ganzes Tipidorf sowie ein Schäferwagen mit vier Schlafplätzen sind wie gemacht für einen Abenteuerurlaub am Fluss. Auch eine Wiese für Zelte steht zur Verfügung. Lagerfeuerabende, Winzervesper und Paddlerfrühstück ergänzen das naturnahe Erlebnis.

Weitere Ideen für Übernachtungen, familienfreundliche Ausflugsziele sowie ein umfangreiches Sommerferien- und Herbstferienprogramm liefert der ansässige Tourismusverband auf seiner Webseite unter www.saale-unstrut-tourismus.de.

Foto / Quelle: Saale-Unstrut-Tourismus e.V., www.saale-unstrut-tourismus.de

Über Redaktion hamburg040 5181 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen