Griechenland: Seit Juli wieder für deutsche Urlauber offen

Für den diesjährigen Sommerurlaub gilt Griechenland als eines der begehrtesten Reiseziele – denn für deutsche Touristen ist die Destination ab dem 1. Juli wieder komplett geöffnet. „Bezüglich Corona hat Griechenland sehr schnell mit einem totalen Lockdown reagiert, und somit sind die Zahlen im ganzen Land generell niedrig geblieben. Auf Kreta war die Zahl der positiv getesten unter 20 Personen – es ist momentan wahrscheinlich eines der sichersten Gebiete Europas“, erklärt Julia Ohlott, Mitarbeiterin des Spezial-Reiseveranstalters Karawane Reisen aus Ludwigsburg.

Karawane hat für den Saisonstart eine neue Mietwagenreise konzipiert, die einen erholsamen Blick durch die „rosarote Brille“ ohne Stress oder Sorgen verschafft – und das wortwörtlich. Denn auf der größten griechischen Insel Kreta besuchen Reisende auf der Karawane-Tour unter anderem den im Volksmund als „Pink Beach“ bekannten Sandstrand von Elafonisi. Daneben warten tiefe Schluchten, kulturelle Sightseeing-Highlights und kulinarische Köstlichkeiten darauf, entdeckt zu werden.

Kretas rosa Strand mit Karawane Reisen besuchen
Kretas rosa Strand mit Karawane Reisen besuchen

Sicheres Reisen auf Kreta
Die Sicherheit der Reisenden hat bei Karawane natürlich oberste Priorität. Gedanken darüber, auf Kreta zu stranden, muss sich niemand machen: Ändert sich die Lage vor Ort, werden Gäste vom Veranstalter ohne zusätzliche Kosten an ihren Ausgangsort zurückgeholt. So kann man sorglos in den wohlverdienten Urlaub starten.

Dabei hat gerade Kreta nicht nur „normale“ Badestrände zu bieten: Am südwestlichsten Punkt der Insel, rund 76 Kilometer entfernt von Chania, befindet sich der Strand von Elafonisi. Was diesen von anderen Stränden abhebt, ist bereits von Weitem zu erkennen: Der Sand schimmert rosa. Schuld daran sind Abertausende zerbrochener Muscheln, die ihn eingefärbt haben. Da das Gebiet unter Naturschutz steht, erleben Besucher eine einmalige erhaltene Natur ohne menschliche Einflüsse.

Im Kontrast dazu stehen die bis in den Mai hinein von Schnee bedeckten Weißen Berge, die von vielen Schluchten durchzogen werden. Karawane setzt hier auf die Abgeschiedenheit der rund 7,5 Kilometer langen Agia Irini Schlucht: „Im Gegensatz zu den bekannten Schluchten der Insel ist die Agia Irini Schlucht nicht überlaufen“, erklärt Reise-Expertin Julia Ohlott. Da ein Großteil der Strecke im Schatten, bietet sich die Schlucht auch im Sommer für Wanderungen an.

Zeitreise durch Kretas Kultur
Es ist nicht nur die Natur, die Kreta so faszinierend macht: In den vergangenen Jahrhunderten hinterließen unterschiedlichste Kulturen ihren Fußabdruck auf der Insel. Dementsprechend finden sich überall Sightseeing-Highlights aus längst vergangenen Epochen. In Heraklion, der größten Stadt Kretas, gibt es gleich eine ganze Reihe solcher Bauwerke zu entdecken – angefangen beim Hafenkastell Goules über den rund 400 Jahre alten venizianischen Morosini Brunnen bis zur Agios Titos Kirche.

Auch der ehemals bedeutende Stadtstaat Eleftherna ist einen Besuch wert: Hier gewährt ein hochmodernes archäologisches Museum einen Blick in die rege Vergangenheit Kretas. Einen besonderen Stellenwert genießt das unweit entfernte Kloster Moni Arkadi: An diesem historischen Ort begann am 9. November 1866 der Aufstand gegen die Fremdherrschaft der Türken, weshalb das Datum heute noch als Feiertag in Griechenland begangen wird.

Kretas kulinarische Seite
Ein echter Griechenlandurlaub kommt nicht ohne das Entdecken der kulinarischen Facetten des Landes aus. In die von Karawane organisierte Reise ist deshalb auch ein geführter Spaziergang durch die Altstadt von Rethymno integriert, auf dem man landestypische Spezialitäten wie Baklavas verköstigt. Eine Weinprobe inklusive Führung über das das Gut Manousakis lässt die Geschmacksknospen echter Weinkenner aufblühen: Hier wird neben 15 verschiedenen Weinsorten auch original kretischer Raki produziert. Eine ganz besondere Delikatesse erwartet Reisende außerdem in dem beschaulichen Bergdorf Argiroupoli.

Julia Ohlotts Empfehlung: „Antikristo Lammfleisch, das stundenlang um das Feuer herum gegrillt wird, ist eine typisch kretische Spezialiät, die man nicht verpassen sollte.“ Wer am Ende seiner Reise ein Souvenir für Zuhause sucht, sieht sich in dem Dorf Margarites um: Die Ortschaft ist bekannt für ihre Töpferwaren, mit denen die Arbeiter früher sämtliche Haushalte versorgten. Die zehntägige Mietwagenreise „Weiße Berge und blaues Meer“ ist über den Webcode 37784 ab 1.240,- Euro pro Person buchbar unter www.karawane.de.

Autor: bfs
Bilder: Karawane Reisen / Nicolas Anastasakis

Foto / Quelle: Beyond Five Stars

Über Redaktion hamburg040 5181 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen