Newtopia-Star Hans Ripa für Peta: Hamburger Fitnesstrainer ist Vegetarier

Raus aus Newtopia, rein ins Engagement für Tiere: Als einer der ersten Pioniere in der Sat.1-Sendung Newtopia erhitzte Hans Ripa die Gemüter. Der gut aussehende Fitnesstrainer und Ernährungsberater provoziert, er hat eine klare Meinung zu den Fragen des Lebens und scheut keine Konfrontation.

Nun zeigt sich der 30-jährige auf dem neuen Motiv der Tierrechtsorganisation Peta Deutschland e.V. und  offenbart dort eine weitere Leidenschaft: seine Tierliebe. Seit seiner Geburt lebt Hans Ripa vegetarisch. Im Making of-Video des Fotoshootings erzählt der Hamburger, wie er sich ernährt, um seinen Traumkörper zu behalten und warum Fleisch essen für ihn „völliger Quatsch“ ist.

„Fleisch als Kraftquelle ist absoluter Unsinn. Die wirklich vitamin- und nährstoffreichen Nahrungsquellen sind die sogenannten Beilagen, mit denen jeder sich den Teller voll laden sollte, um optimal versorgt zu sein“, so Hans Ripa. „Leider haben viele Menschen den emotionalen Bezug zu Tieren verloren, für sie ist die Salami einfach ein Stück Wurst und nicht das Fleisch eines getöteten Lebewesens. Ich sage: Schaut hin, erkennt den Zusammenhang und streicht Fleisch aus gesundheitlichen und tierrechtlichen Gründen von eurem Speiseplan.“

So sehen Herbivore aus !?
Und so sehen Herbivore aus !? Der Laie staunt und auch der Fachmann wundert sich…

Jedes Jahr sterben alleine in Deutschland etwa eine Milliarde Tiere für die Fleisch-, Milch- und Eierindustrie – sie werden in Schlachthöfen getötet oder sterben in den Produktionshallen. Ohne Betäubung brennen Arbeiter Kälbern die Hornansätze aus, kürzen Küken die Schnäbel, schneiden Ferkeln die Ringelschwänze ab und kastrieren männliche Tiere.

Fleisch und andere tierische Produkte enthalten neben Cholesterin und ungesunden gesättigten Fettsäuren häufig auch antibiotikaresistente Keime. Die möglichen Folgen: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit. Eine ausgewogene, pflanzenbasierte Ernährung kann nicht nur vor Krankheiten schützen, sie entspricht außerdem aktuellen ernährungs- und umweltwissenschaftlichen Empfehlungen.

Peta vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, gegessen zu werden. Vegetarier und Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. Peta Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Foto / Quelle: © Caroline Pitzke & Christine Fiedler für Peta

Über Redaktion hamburg040 4568 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen