Wer ist „Hamburgs bester Arbeitgeber“ zum 4. Mal in Folge?

Bereits zum vierten Mal in Folge führt Gasnetz Hamburg 2023 das begehrte Siegel „Hamburgs beste Arbeitgeber“. Zum zweiten Mal kam noch eine weitere Auszeichnung hinzu: Das XING-Arbeitgeberportal kununu kürte das städtische Unternehmen zur „Top Company 2023“. „Beide Siegel spiegeln die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wider“, sagt Svenja Bonnichsen, Personalleiterin bei Gasnetz Hamburg. „Für uns als Arbeitgeber sind solche Siegel eine große Ehre, da wir allein durch die sehr gute Bewertung unserer Belegschaft ausgezeichnet wurden. Sie sind außerdem wertvoll bei der Gewinnung von Nachwuchskräften.“

Befragungen bescheinigen sehr gute Arbeitsbedingungen
Befragungen bescheinigen sehr gute Arbeitsbedingungen

Bei „Hamburgs beste Arbeitgeber“ hatte sich ein Großteil der Belegschaft an der Onlinebefragung beteiligt. Und auch im Portal kununu hinterließ inzwischen fast ein Zehntel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Bewertung. Fazit beider Online-Abfragen: Eine starke Unternehmenskultur trifft bei Gasnetz Hamburg auf familienfreundliche Arbeitsbedingungen und hervorragende Sozialleistungen. Solche Auszeichnungen kann kein Unternehmen kaufen.

Bei „Hamburgs beste Arbeitgeber“ erarbeitet die Agentur Roos Consult gemeinsam mit Professor Werner Sarges von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg die Bewertung stets anhand von Kriterien für hohe Arbeitgeberqualität, die auf qualifizierten empirischen Befragungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Führungskräfte beruhen.

Bei kununu beruht die Bewertung auf Online-Fragebögen des Portals. Nur die Unternehmen, die zu den fünf Prozent mit den besten Bewertungen gehören, erhalten das Siegel „Top Company“. Beide Siegel wird Gasnetz Hamburg 2023 bei seinen Aktivitäten einsetzen, um neue Fachkräfte zu gewinnen, die an der Transformation des Energienetzes hin zu mehr erneuerbaren Energieträgern wie grünen Wasserstoff mitarbeiten.

Durch den demografischen Wandel muss Gasnetz Hamburg vor allem in technischen Berufen Stellen nachbesetzen, weil erfahrene Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand gehen. Deshalb hat das Unternehmen in seinem Programm „Generation Gasnetz“ Maßnahmen zur Nachbesetzung und Bindung von Fachkräften gebündelt. „Für uns sind die Auszeichnungen nicht nur großes Lob, sondern auch Motivation, besser zu werden“, betont Svenja Bonnichsen. „Die Teilnahme an solchen Wettbewerben gibt uns auch das Feedback, in welchen Bereichen wir Optimierungsbedarf haben, um so als Arbeitgeber auch für die nächste Generation attraktiv zu bleiben.“

Quelle / Foto: www.gasnetz-hamburg.de

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.