Digitalpionier Estland kooperiert mit Hamburger KI-Zentrum

Das Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) und die estnische Wirtschaftsförderung Enterprise Estonia wollen in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung enger zusammenarbeiten. Die Freie und Hansestadt Hamburg und die Regierung von Estland unterstützen die Kooperation.

– Estlands CDO Marten Kaevats u. Corinna Nienstedt, Leiterin Staatsamt der Senatskanzlei HHs, zeichnen Absichtserklärung mit

– Stärkere Zusammenarbeit im Bereich der KI und Digitalisierung

– Wirtschaftliche und wissenschaftliche Kooperation soll gestärkt werden

Hamburg und Estland werden bei den Themen künstliche Intelligenz und Digitalisierung noch enger zusammenarbeiten. Im Rahmen des Seminars „AI, Government and Society – Towards an Estonian German Partnership on AI“, das am Dienstag im Hamburger Dockland stattfand, unterzeichneten Sigrid Harjo (Vorständin Enterprise Estonia), Riina Leminsky (Direktorin Deutschland, Enterprise Estonia) und Alois Krtil (Geschäftsführer ARIC) die Absichtserklärung. Marten Kaevats, Chief Digital Officer der Republik Estland, und Corinna Nienstedt, Leiterin des Staatsamtes der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg, zeichneten die Kooperationsvereinbarung als offizielle Vertreter mit.

Die Zusammenarbeit zwischen dem ARIC Hamburg und der estnischen Wirtschaftsförderung Enterprise Estonia soll den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch zwischen der Hansestadt und dem baltischen Staat stärken. Am Seminar nahmen zudem unter der Leitung des estnischen Staatssekretärs für Wirtschaft Ando Leppiman hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft teil.

Das Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) und die estnische Wirtschaftsförderung Enterprise Estonia wollen in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung enger zusammenarbeiten
(v.l.): Riina Leminsky (Direktorin Deutschland, Enterprise Estonia), Sigrid Harjo (Vorständin Enterprise Estonia), Ando Leppiman (Staatssekretär für Wirtschaft der Republik Estland), Marten Kaevats (Chief Digital Officer der Republik Estland), Corinna Nienstedt (Leiterin des Staatsamtes der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg), Jan Schnedler (ARIC) und Alois Krtil (Geschäftsführer ARIC)

Christian Pfromm, Chief Digital Officer der Freien und Hansestadt Hamburg, begrüßt die engere Kooperation: „Estland ist weltweit ein Vorreiter, der zeigt, wie digitale Technologien im Sinne der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt werden können. Wir freuen uns, dass die estnische und die Hamburger KI-Community in Zukunft stärker kooperieren und alle Beteiligten vom gegenseitigen Know-how profitieren können. Das ist eine große Chance, um passende Anwendungsgebiete für Künstliche Intelligenz zu identifizieren und die Technologie gezielt in Wirtschaft und Wissenschaft in den Einsatz zu bringen.“

Die Kooperation zwischen ARIC Hamburg und Enterprise Estonia soll als Brücke zwischen beiden Ländern dienen und Unternehmen, Universitäten und Institutionen bei ihrer Arbeit rund um KI und digitale Lösungen, mit Kontakten, Ressourcen, Expertise und einem Netzwerk unterstützen. Zusätzlich zur Absichtserklärung sind weitere Kooperationen zwischen Hamburger Akteuren und Estland geplant.

So wird es auf den beiden Hamburger Fachmessen SMM 2020 (Shipbuilding, Machinery & Marine Technology) und ITS 2021 (Intelligent Transport Systems) zu weiteren gemeinsamen Projekten kommen. Zudem wird eine Hamburger Wirtschaftsdelegation im Mai die Technologie- und Start-up-Konferenz Latitude59 in der estnischen Hauptstadt Tallinn besuchen.

„Ich freue mich, dass sich die Stadt Hamburg für eine anpassungsfähige Verwaltungsarchitektur entschieden hat und dafür KI einsetzen will. Denn in Zeiten großer Veränderungen ist es entscheidend, eine Verwaltung zu schaffen, die ausreichend Flexibilität bietet, um mit neuen Herausforderungen Schritt halten zu können“, erklärt Marten Kaevats, CDO der Republik Estland.

Estland – Nordeuropäisches Technologie-Hub Estland gilt als eines der fortschrittlichsten Länder in Europa und belegte 2019 im Digital Economy and Society Index der Europäischen Kommission den achten Platz. Auch in der Bevölkerung ist die Digitalisierung angekommen. Bürgerinnen und Bürger können auf 99 Prozent aller staatlichen Dienstleistungen bereits jetzt online zugreifen und 98 Prozent von ihnen reichen ihre Steuererklärung digital ein.

Im vergangenen Jahr ging Estland den nächsten Schritt und veröffentlichte eine Strategie für die Nutzung von künstlicher Intelligenz. Bereits jetzt gibt es viele KI-Lösungen, die im öffentlichen Sektor zum Einsatz kommen, um zum Beispiel Arbeitssuchenden passende Stellen vorzuschlagen oder die beste Behandlungsmethode bei chronisch kranken Menschen vorauszusagen.

Foto / Quelle: „obs/Enterprise Estonia/Meeli-Kyttim“/ www.aric-hamburg.de, www.estonia.eu

Über Redaktion hamburg040 4893 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen