Ahrenkiel Steamship erweitert Container-Flotte

Die Hamburger Reederei Ahrenkiel Steamship, ein Unternehmen der Hamburger MPC-Gruppe, wird im Zuge einer Portfolio-Transaktion acht Container-Schiffe aus dem Kreditportfolio der HSH Nordbank übernehmen. Hierauf hat sich Ahrenkiel Steamship mit den jeweiligen Schiffseignern und der HSH geeinigt.

Das Gesamtvolumen der Transaktion liegt im dreistelligen Millionen-US-Dollar-Bereich. Über die genauen Kaufpreise der Schiffe und die Veräußerer haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart. Das aus dem HSH-Finanzierungsmodell „Nautilus“ stammende Portfolio besteht aus vier sogenannten Baby-Panamax-Schiffen in der Größe 4.300 TEU sowie vier Feeder-Schiffen zwischen 1.300 und 2.500 TEU. Das Durchschnittsalter der Schiffe liegt bei etwa sieben Jahren. Die vier ersten Schiffe wurden bereits an die Ahrenkiel Steamship übergeben. Vier weitere sollen innerhalb der nächsten Wochen folgen.

„Mit der Übernahme der acht Schiffe festigen wir unsere Position im Containermarkt“, so Constantin Baack, Managing Director der Ahrenkiel Steamship. „Wir rechnen mit einer zunehmenden Konsolidierung auf den Schifffahrtsmärkten. Für Ahrenkiel Steamship haben wir den Anspruch formuliert, diese Phase aktiv mitzugestalten und unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken.“

Der Schiffsmarkt ist stark in Bewegung
Der Schiffsmarkt ist stark in Bewegung

Die Transaktion wurde von MPC Capital, dem Asset- und Investmentmanager der MPC-Gruppe, strukturiert und begleitet. Für die Finanzierung des Portfolio-Deals hat MPC Capital institutionelle Investoren gewinnen können, die den Großteil des Eigenkapitals zur Verfügung stellen. Ahrenkiel Steamship ist als Co-Investor und Vertragsreeder für die Flotte selbst an
der Transaktion beteiligt.

„Die Übernahme des Schiffsportfolios ist ein weiterer Beleg für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Finanz- und Schifffahrtsexperten unter dem gemeinsamen Dach der MPC-Gruppe“, so Dr. Axel Schroeder, Vorstandsvorsitzender der MPC Capital AG und geschäftsführender Gesellschaft der MPC-Gruppe. „Mit unserer effizienten operativen Plattform können wir den beteiligten institutionellen Investoren einen langfristigen Mehrwert bieten. Gerade in gestressten Marktsegmenten ist es für ein erfolgreiches Asset-Management wesentlich, Risiken detailliert zu kennen und Chancen rechtzeitig zu nutzen.“

Über Ahrenkiel Steamship
Die Ahrenkiel Steamship ist im April 2014 aus dem Zusammenschluss der Hamburger Schifffahrtsunternehmen Thien & Heyenga, MPC Steamship und der C.F. Ahrenkiel-Gruppe hervorgegangen. Die Ahrenkiel Steamship bietet heute kommerzielles und technisches Management an und fokussiert sich dabei auf Containerschiffe und Bulker, mit Schwerpunkt auf dem mittleren
Größensegment. Das technische Management wird unter dem Markennamen Ahrenkiel Steamship betrieben. Die Befrachtung erfolgt durch die COontchart Hamburg Leer GmbH & Co. KG, einer Schwestergesellschaft der Ahrenkiel Steamship.

Über MPC Capital AG
MPC Capital ist ein unabhängiger Investment Manager spezialisiert auf sachwertbasierte Investitionen und Kapitalanlagen sowie deren Management und Verwaltung in den drei Kernbereichen Immobilien, Maritime Investments und Infrastruktur. Seit 1994 hat MPC Capital insgesamt 326 Investitionsprojekte aufgelegt, mit denen Sachwerte im Gesamtvolumen von mehr als EUR 18,9 Mrd. realisiert wurden.

Foto / Quelle: Screenshot MPC Capital AG / Ahrenkiel Steamship

Über Redaktion hamburg040 4511 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen