Fernstudium: Lernen mit freier Zeiteinteilung

Immer mehr Fortbildungswillige interessieren sich für ein Fernstudium. Sie schätzen den großen Vorteil, ihre Studienzeit selber einteilen zu können. Doch solch ein Studium hat nicht nur Vorteile.

Nur zur Prüfung geht es an die Uni

Bei einem Fernstudium muss die Hochschule nicht in der Nähe des Wohnortes liegen, denn die Unterrichtsmaterialien kommen per Brief oder E-Mail. Nur wenn die Prüfung naht, müssen die Studenten auch tatsächlich zur Uni. Dann allerdings nicht zu einer bestimmten, sondern in Deutschland existieren mehrere Prüfungsorte.

Inzwischen gibt es immer mehr Fernstudenten in Deutschland. Kein Wunder, denn mit über 300 Studiengängen ist die Auswahl groß! Die Fernunis richten sich allerdings schon lange nicht mehr ausschließlich an Berufstätige. Eine der größten Studiengemeinschaften, die SGD, spricht mit ihrem Angebot speziell jüngere Menschen an.

Fernstudiengänge sind voll im Trend
Fernstudiengänge sind voll im Trend

Auch beim Fernstudium gilt: kein Studium ohne Prüfungen und Klausuren. Zur Kontrolle der Leistung werden regelmäßig Einsendeaufgaben gestellt. Sie geben auch den Ausschlag, ob der Studierende an der Abschlussklausur teilnehmen darf. Wird dann die Prüfung bestanden, gibt es die für den Abschluss benötigten Punkte oder den erforderlichen Schein.

Was macht ein Fernstudium so interessant?

Gemäß einer Umfrage wissen die Studenten an einem Fernstudium die gute Vereinbarkeit mit dem Beruf, die freie Zeiteinteilung und die Ortsunabhängigkeit zu schätzen. Doch bevor es an die Suche nach einem geeigneten Studiengang geht, ist es wichtig zu wissen, welche Herausforderungen ein Fernstudium auch stellt.

Denn ein Fernstudium verlangt deutlich mehr Disziplin als ein Präsenzstudium. Dem stehen allerdings auch zahlreiche Vorteile gegenüber. Wer sich mit den Gedanken trägt, ein Studium an einer Fernuni zu absolvieren, kann seine Eignung und Motivation mit einem vom Bundesinstitut für Berufsbildung eigens erstellten Selbstbeurteilungsbogen testen.

Viele lernen lieber zuhause fürs Studium
Viele Studenten lernen aber lieber zuhause fürs Studium

Fernstudenten haben generell die gleichen Finanzierungsmöglichkeiten wie ein klassischer Student an einer Präsenzuni. Sie können Bafög beantragen, Förderprogramme der Unis nutzen und sich für Stipendien bewerben.

Die Studiengebühren für ein Fernstudium liegen in der Regel höher als an einer Präsenzuni, dafür kann der Beruf aber auch weiter ausgeübt werden, der für das notwendige Einkommen sorgt. Wer nicht ganz auf volle Unihörsäle verzichten will, kann zusätzlich zum Fernstudium abendliche öffentliche Vorlesungen der Uni Hamburg besuchen.

Foto 1: ©istock.com/Flamingo_Photograph, Foto 2: ©istock.com/Emir Memedovski

Über Redaktion hamburg040 4300 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen