Frauenrevolution: Gewalt, Barrikaden und Sabotage in der Speicherstadt

Hunderte wütende Frauen, die im Chor brüllen, Menschenketten, die Fabrikzugänge blockieren – und schließlich bedrohlicher Rauch über den Kaffeeböden. Was ist da in der Speicherstadt los? Es tobt Hamburgs erste echte Frauenrevolution: der „Aufstand der Kaffeeverleserinnen“, die gegen unzumutbare Arbeitsbedingungen, knochenharte Arbeit, unfaire Strafzahlungen und Hungerlöhne aufbegehren. Das Hamburg Dungeon widmet seine Zusatzshow im Frühjahr 2024 dieser historischen Revolte.

Die Hansestadt, geprägt von ihrer maritimen Geschichte und ihrem weltoffenen Flair, hat eine lange und enge Beziehung zum Kaffee, dem so genannten „schwarzen Gold“. Als bedeutender Handelsplatz fur Kaffee war und ist Hamburg ein Zentrum der Kaffeekultur. Die zahlreichen Cafés und Röstereien zeugen von der Liebe der Hamburgerinnen und Hamburger zum Kaffee. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt – auch wenn es um das schwarze Gold geht.

Wenn sich der Duft von Kaffee mit Fackeln und Brandbomben vermischt

Das Hamburg Dungeon zeigt die dunklen Seiten der Kaffeeverarbeitung in Hamburg in einer Zusatzshow über den „Aufstand der Kaffeeverleserinnen“, die im April 1896 zu Hunderten gegen Hungerlöhne und Arbeitshetze auf den Kaffeeboden protestierten – in manchen Firmen bis zu sechs Wochen lang.

Bereits ein halbes Jahr vor dem Streik der Hafen- und Werftarbeiter, der als „Hamburger Hafenarbeiterstreik 1896/97“ in die Geschichte einging, traten die Kaffeeverleserinnen in Hamburg und Altona in den teilweise radikalen Ausstand. Sie bildeten damit die „weibliche Speerspitze“ der bekannten Streikbewegung. Ein Schwerpunkt war der Ausstand von ca. 550 Arbeiterinnen bei der Altonaer Firma Stucken & Andresen.

In dieser Szenerie finden sich die Besucher des Hamburg Dungeon ab dem 1. März 2024 wieder: Nach Betreten des Fabrikgeländes werden sie unmittelbar in die Vorbereitung eines Streiks hineingezogen, um gemeinsam mit den aufgebrachten Arbeiterinnen gegen Ausbeutung durch Hungerlöhne, Arbeitszeiten von mehr als 10 Stunden, Strafgelder, harte körperliche Akkordarbeit und sexuelle Belästigung zu protestieren.

Aufstand der Kaffeeverleserinnen auf Hamburgs Straßen
Aufstand der Kaffeeverleserinnen auf Hamburgs Straßen / © Hamburg Dungeon – Anna-Lena Ehlers

Doch dann eskaliert die Situation und das Streikvorhaben wandelt sich in einen feurigen und explosiven Showdown … Das Hamburg Dungeon erzählt seit mehr als 20 Jahren die dunklen Seiten der Hamburger Geschichte in interaktiven Shows, die die Gäste ins historische Geschehen einbeziehen – und ist dabei ständig auf der Suche nach fesselnden historischen Ereignissen für seine saisonal wechselnden Zusatzshows.

Miriam Wolframm, General Managerin des Hamburg Dungeon, erklärt: „Bis in die 1970er Jahre war das manuelle Kaffeesortieren in Hamburg ein ausschließlicher Frauenjob, eine von der Kaffee-Ernte abhängige knochenharte Saisonarbeit zum Hungerslohn. Angesichts der aktuellen Situation von Frauen in der Arbeitswelt ist es wichtig anzuerkennen, dass viele historische Kämpfe um Gleichberechtigung und Arbeitsrechte noch immer relevant sind.“

„Daher widmen wir unsere neue Show diesen mutigen Frauen, die als Speerspitze vorangegangen sind.“ Professionelle Schauspielerinnen und Schauspieler, filmreife Kulissen und Special Effects lassen im Hamburg Dungeon dunkle Momente der Hamburger Geschichte zum Leben erwachen und werden so hautnah spürbar:

Gänsehaut und Schreckmomente sind dabei vorprogrammiert! 2023 wurde die beliebte Attraktion vom Portal „Familienausflug.info“ zum „Ausflugs Ziel des Jahres“ in Hamburg gekürt. Die Zusatzshow „Der Aufstand der Kaffeeverleserinnen“ läuft vom 1. März bis 30. April 2024 und ist dann fester Bestandteil des 80-minütigen Rundgangs im Hamburg Dungeon.

Hamburg Dungeon – eine Marke der Merlin Entertainments Group

Das Hamburg Dungeon haucht seit dem Jahr 2000 den dunklen Seiten der Hamburger Geschichte auf unterhaltsame Weise Leben ein: Professionelle Schauspieler schlüpfen in historische Rollen und nehmen die Besucher in interaktiven Shows mit auf eine schaurig-komische Reise durch uber 600 Jahre Hamburger Vergangenheit.

Dank täuschend echter Kulissen und mithilfe filmreifer Effekte werden Besucher in elf verschiedenen Shows des Stationstheaters ein Teil von Hamburgs schaurigen geschichtlichen Ereignissen. So erleben die Gäste beispielsweise das große Feuer in Hamburg 1842, Störtebekers Hinrichtung oder den berühmt-berüchtigten Hamburger Knast „Santa Fu“.

In Hamburgs einzigem Indoor-Freifallturm wird auch den Abenteuerlustigen reichlich Action geboten und in der einzigen Indoor-Wasserbahn Norddeutschlands zur Sturmflut 1717 bleibt niemand auf dem Trockenen. Das Hamburg Dungeon ist täglich geöffnet, aktuelle saisonale Öffnungszeiten und Preise finden sich auf der Website.

Quelle / Fotos: hamburg-dungeon.de

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.