Von 1926 bis ins 21. Jahrhundert: Hamburger Familienreederei auf Erfolgskurs

Die Rainer Abicht Elbreederei GmbH & Co. KG gehört zu Hamburg wie der Michel oder die Elbphilharmonie. Das bereits in dritter Generation geführte Familienunternehmen bietet mit einer Flotte von 27 maritimen Barkassen und modernen Fahrgastschiffen die Möglichkeit, jede Ecke des Hafens zu erkunden und die Hansestadt vom Wasser aus zu erleben.

Unzählige Gäste von außerhalb, aber auch waschechte Ur-Hamburger schätzen die beliebten Hafen- und Fleetfahrten mit Insider-Informationen und originellen Kommentaren charismatischer Kapitäne. Seit knapp hundert Jahren steuert das Unternehmen mit sicherer Hand erfolgreich ins 21. Jahrhundert und erfüllt durch moderne Neuzugänge aktuellste, umwelttechnische Standards.

Einer der Hingucker der Elbreederei Abicht: Die Abicht Louisiana Star
Einer der Hingucker der Elbreederei Abicht: Die Louisiana Star

Das Unternehmen
Alles begann 1926, als der damals 20-jährige Kurt Abicht die erste Barkasse für die Kleinschiffswerft von Vater Otto kaufte und infolgedessen die Flotte kontinuierlich aufbaute. Fünf Jahrzehnte später übernahm sein Sohn Rainer den reinen Barkassenbetrieb und erbaute 1993 mit der MS Hammonia das erste Fahrgastschiff. Inzwischen schippern 27 Schiffe an 365 Tagen im Jahr durch die Gewässer der Hansestadt.

Die Firmenhistorie ist dabei geprägt von hanseatischer Ausdauer, ehrlichem Engagement und einem hohen Maß an Loyalität. „Unser langjähriger Erfolg liegt begründet im Pflegen von Traditionen, Bewahren von Familienwerten und der damit verbundenen Treue zum eigenen Unternehmen“, so Rainer Abicht, geschäftsführender Gesellschafter der Rainer Abicht Elbreederei.

Trotz neuer, strenger EU-Vorschriften für kleine Fahrgastschiffe konnte sich die Reederei durch die Inbetriebnahme moderner Hafen-Barkassen durch all die Jahre hinweg behaupten. Die beiden Neuzugänge aus 2017 TIL Abicht und Hanna Abicht erfüllen sogar neueste, umwelttechnische Standards und besitzen die Abgasnorme ZKR 3.

Das Fahrgastschiff Iris Abicht ist besonders bei Touristen angesagt
Das Fahrgastschiff Iris Abicht ist besonders bei Touristen angesagt

Der Innenraum wird u.a. mit abgeworfener Motorwärme geheizt. Die Hanna Abicht wurde von der internationalen Klassifikationsgesellschaft DNVGL sogar als Kellerschiff für mobilitätseingeschränkte Personen zugelassen, was in dieser Form einmalig ist.

Alle seit 2007 erbauten Barkassen, die Hugo Abicht und auch das Fahrgastschiff Klein Fritzchen aus 2016 besitzen einen komplett mit Isolierglas verglasten Innenraum für die perfekte Rundumsicht. Zusätzlich verfügen sie über eine verschiebbare Glasüberdachung, sodass die Schiffe bei schönem Wetter als Cabrio fahren können.

Eine moderne Ausstattung wie Fußbodenheizung, Klimaanlage und eine Service-Bar bieten großen Komfort, nicht nur bei Hafenrundfahrten, sondern auch bei längeren Charterfahrten, privaten Feiern wie Hochzeiten und Jubiläen sowie bei Betriebsausflügen und Firmenpartys.

Auch die kleinen Barkassen wie die Jette Abicht sind sehr beliebt
Auch die kleinen Barkassen wie die Jette Abicht sind sehr beliebt

Engagement
Schon immer setzte sich die Rainer Abicht Elbreederei stark für die Belange der Hansestadt Hamburg ein. Seit 2018 ist das Unternehmen offizieller Supplier des HSV und der Abteilung HSV Reisen. Getauft von Spieler Matti Steinmann und verziert mit der HSV-Raute fährt das Luxus-Fahrgastschiff MS Hamburg als offizielles HSV-Partnerschiff durch den Hamburger Hafen.

Darüber hinaus ist die Reederei Mitglied der Interessengemeinschaft St. Pauli und Hafenmeile e.V. sowie Partner der Elbphilharmonie, u.a. durch eine Patenschaft über zwei Saal-Stühle und eine Säulenmarkierung im Foyer. Als Mitglied „Förderer und Freunde der Elbphilharmonie“ unterstützt die Rainer Abicht Elbreederei nicht nur Konzerte, sondern auch junge, neue Künstler im modernsten Konzerthaus der Welt.

Seit Dezember 2018 können die Besucher des berühmten Miniatur Wunderlandes in der Hamburger Speicherstadt die Louisiana Star im Kleinstformat bewundern. Die Mini-Version des Schaufelradschiffes im Maßstab 1:110 entstand in 2,5 Monaten Bauzeit, wiegt 1,8 kg und macht alle 10 Minuten durch fröhliches Hupen auf sich aufmerksam.

Das Angebot
Jeden Tag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr legen Traditionsbarkassen wie die Jette Abicht oder Hertha Abicht von den Landungsbrücken ab, um durch Hafen, Speicherstadt, Schleusen, Kanäle und Fleete zu schippern. Die einstündige Hafenrundfahrt führt in die See-Hafenbecken zu den Containerterminals, zur Köhlbrandbrücke, vorbei an der Traditions-Schiffswerft Blohm & Voss sowie zur HafenCity, der Elbphilharmonie und am Elbufer entlang.

Am Abend lassen sich die Fahrgäste bei so genannten Lichterfahrten von der wunderschönen Abendstimmung im Hamburger Hafen verzaubern. Je nach Wasserstand geht es dabei in die Speicherstadt, vorbei an kunstvoll beleuchteten Brücken, Fleeten und historischen Speichern. Als besonderes Highlight gilt die tägliche XXL Sonderfahrt „Hamburger Hafen hautnah!“

Foto / Quelle: Rainer Abicht, www.abicht.de

Über Redaktion hamburg040 4563 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen