Dieter Bohlen: Viele Sachen waren nicht auf den Punkt

Im Gespräch mit dem „kress report“ redet Dieter Bohlen, der in Tötensen bei Hamburg lebt, offen über das Castingformat DSDS: „In der letzten Staffel ‚DSDS‘ ist nicht alles so glatt gelaufen, wie man sich das gewünscht hätte“, sagt er.

„Viele Sachen waren nicht 100% auf den Punkt. Ist ja manchmal ganz gut, wenn man was vor den Kopf geballert kriegt. Vielleicht lief es in den Jahren davor einfach zu gut. Da dachten wir alle, das bleibt für immer so. Jetzt gibt es zum Glück viel Erneuerung, auch in der Produktion.“

Dieter Bohlen bei DSDS
Dieter Bohlen bei DSDS

Auf den Overkill des Genres Casting ist Bohlen nicht gut zu sprechen. „Wenn es 800 Casting-Shows gibt, hat jede einzelne nur noch 0,5% Marktanteil“, so Bohlen zu kress.

„Selbst die kleineren Sender haben ja inzwischen mit Casting angefangen: ‚My Name Is‘ oder ‚X Factor‘ oder sonstwas – das ist schlicht und einfach zu viel. Aber leider habe ich nicht die Macht über die Sender, denen zu sagen: Bitte hört mal alle mit euren Casting-Shows auf, damit ich bei ‚Supertalent‘ endlich meine 10 Mio. Zuschauer habe! Den Gefallen tun die mir nicht.“

Dafür freut sich Bohlen laut kress umso mehr auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Co-Juror Thomas Gottschalk. Man werde sich komplementär ergänzen. „Ich glaube schon, dass Thomas ein anderes moralisches Empfinden hat als ich“, so Bohlen im kress report.

„Und sein kommoder, netter Umgangston ist vielen Älteren bestimmt lieber als dieses Raue, das von mir kommt. In der Musikindustrie herrscht eben ein anderer Umgangston. Da wird nicht nur mit Wattebäuschchen gekämpft.“

Dieter Bohlen ist troz der kleinen Hänger bei DSDS die erfolgreichste TV-Persönlichkeit der Saison 2011/12. Das berichtet der „kress report“ zeitgleich zum Interview in seiner neuen Ausgabe. Mit klarem Vorsprung führt Bohlen das Celebrity-Ranking an, das alljährlich auf Basis der Einschaltquoten der 100 meistgesehenen TV-Formate (Zielgruppe 14 bis 49 Jahre) ermittelt wird.

kress
kress

Trotz gesunkener Zuschauerzahlen bei „DSDS“ und „Supertalent“ kommt keiner an den Erfolg des Alpha-Jurors heran. Zweitplatzierter im Celebrity-Ranking ist Ex-„Supertalent“- und -„DSDS“-Moderator Marco Schreyl, gefolgt von Sonja Zietlow als bestplatzierter TV-Frau der Saison.

Das komplette Ranking sowie das ausführliche Interview mit Dieter Bohlen – über Ermüdungserscheinungen nach zehn Jahren „DSDS“, die Casting-Konkurrenz, sein persönliches Verhältnis zu Thomas Gottschalk und den ARD-Radioboykott – finden Abonnenten im neuen „kress report“.

Web: rtl.de/cms/sendungen/superstar & kress.de

Fotos: © RTL – Stephan Pick (1), kress (1)

Über Redaktion hamburg040 4888 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen