Kurzurlaub in Hamburg: Das sollte man nicht verpassen

Hamburg ist aus mehreren Gründen eine äußerst sehenswerte Stadt. Architektonischen Meisterwerke findet man in Hamburg an jeder Ecke. Ob Rathaus, Speicherstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) oder Chilehaus, Museen, Musicals und Galerien sind einzigartig. Die Hansestadt ist eine Wasserstadt. An Brücken übertrumpft sie Venedig um ein Vielfaches. Und dann ist da natürlich auch der überall präsente, drittgrößte Hafen Europas.

Jedes Stadtviertel hat seinen eigenen Charme. Parks und Gärten bieten Erholung, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten und Naturschönheit mitten in der Stadt. Letztlich ist Hamburg für seine lebendige Musik- und Theaterszene und sein Nachtleben sowie eine breite Palette an kulinarischen Erlebnissen bekannt. Hamburgs Mischung aus historischer Pracht, moderner Innovation, natürlicher Schönheit und kultureller Vielfalt macht die Stadt zu einem faszinierenden Reiseziel für Besucher aus aller Welt.

Was aber tun, wenn man nicht so viel Zeit hat?

Wer nicht so viel Zeit hat, dem zeigen wir hier ein kleines Programm, was man in 3 Tagen alles sehen kann.

Tag 1: Historische und Kulturelle Highlights

  1. Vormittag:

    • Rathaus: Beginne den Tag mit einem Besuch im prächtigen Rathaus von Hamburg. Eine geführte Tour ist empfehlenswert, um die Geschichte und Architektur zu erfahren.
    • Binnenalster und Jungfernstieg: Ein Spaziergang entlang der Binnenalster und über den Jungfernstieg bietet einen herrlichen Blick auf das Wasser und die umliegende Architektur.
  2. Mittagessen:

    • Genieße ein Mittagessen in einem der zahlreichen Restaurants oder Cafés am Jungfernstieg oder in der Mönckebergstraße.
  3. Nachmittag:

    • Miniatur Wunderland: Besuche die weltgrößte Modelleisenbahnanlage in der Speicherstadt. Plane genug Zeit ein, um die detailreichen und unbeschreiblichen Miniaturwelten zu erleben.
    • Speicherstadt: Nach dem Besuch im Miniatur Wunderland kannst du in der historischen Speicherstadt mit ihren beeindruckenden Lagerhäusern und Kanälen spazieren gehen.
  4. Abend:

    • Elbphilharmonie: Beende den Tag mit einem Besuch in der Elbphilharmonie. Karten fdür ein Konzert am Abend wirst du zwar sicherlich keine mehr bekommen, aber eine Tour durch das Gebäude und ein Blick von der Plaza bieten einen großartigen Abschluss für den ersten Tag.
Hamburger Speicherstadt in der Abenddämmerung
Unbedingt besuchen: Speicherstadt in Hamburg / © pixabay.com – liggraphy

Tag 2: Hafen und Maritimes Hamburg

  1. Vormittag:

    • Hafenrundfahrt: Starte den Tag mit einer Hafenrundfahrt. Du bekommst einen tollen Überblick über den Hafen, die Elbe und die Containerterminals.
    • Landungsbrücken: Nach der Hafenrundfahrt kannst du über die Landungsbrücken bummeln, von wo aus du einen tollen Blick auf den Hafen hast.
  2. Mittagessen:

    • Probiere frischen Fisch oder andere maritime Spezialitäten in einem der Restaurants oder der Brauerei an den Landungsbrücken.
  3. Nachmittag:

    • Fischmarkt (falls Sonntag): Falls dein zweiter Tag ein Sonntag ist, solltest du frühmorgens den Fischmarkt besuchen. Ansonsten kannst du die Cap San Diego oder das U-Boot-Museum U-434 anschauen.
    • Planten un Blomen: Nach einem maritimen Vormittag bietet der Park Planten un Blomen eine entspannende Atmosphäre mit herrlichen Gärten und Wasseranlagen.
  4. Abend:

    • Reeperbahn und St. Pauli: Abends solltest du das lebendige Viertel St. Pauli und die Reeperbahn erkunden. Hier gibt es viele Bars, Clubs und Restaurants für ein unterhaltsames Nachtleben an jedem Tag der Woche.

Tag 3: Moderne Stadt und Natur

  1. Vormittag:

    • HafenCity: Beginne den Tag mit einem Besuch in der modernen HafenCity. Hier gibt es viele architektonisch interessante Gebäude und das Internationales Maritimes Museum.
    • Chilehaus: Ganz in der Nähe steht das Chilehaus, eines der bekanntesten Gebäude im Stil des Backsteinexpressionismus.
  2. Mittagessen:

    • Besuche eines der vielen Restaurants in der HafenCity oder in der Nähe des Chilehauses.
  3. Nachmittag:

    • Alsterkanäle: Genieße eine Alsterrundfahrt oder – noch besser – miete ein Kanu, um die schönen Kanäle der Alster zu erkunden.
    • Alsterpark: Danach bietet sich ein entspannender Spaziergang im Alsterpark an.
  4. Abend:

    • Blankenese: Beende den letzten Tag mit einem Ausflug nach Blankenese. Ein Spaziergang durch das malerische Treppenviertel und ein Abendessen mit Blick auf die Elbe bieten einen perfekten Abschluss für deinen Hamburg-Besuch.

Mit diesem Programm solltest du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und einige der schönsten Ecken Hamburgs erlebt haben. Viel Spaß in der „schönsten Stadt der Welt“!

Quelle / Fotos: Redaktion / © pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Hamburger Expertinnen für Stressmedizin geben Tipps für den perfekten Urlaub | hamburg040.com

Kommentare sind deaktiviert.