Italien: Kaffeegenuss auf Reisen

Der Sommer ist für die meisten Menschen die schönste Jahreszeit überhaupt. Auch für uns heisst es in der nächste Woche Koffer packen. Wir, das sind meine Freundin und ich, fahren für 10 Tage an die Nordsee. Da wir im Frühjahr bereits das Dolce Vita der ligurischen Küste Italiens in all seinen Facetten geniessen durften, ist im Hochsommer immer Urlaub vor der Haustür angesagt. Und dieses Jahr geht es nach Sylt an die deutschen Nordseeküste.

Denn Temperaturen über 30 Grad sind einfach zu heiss und definitiv nichts für meine Freundin. Bei uns im Norden fängt der Urlaub bereits bei Sonne und 20 Grad an. In Italien sind jetzt mittlerweile deutlich über 30 Grad. Nicht heiss genug kann ihr allerdings der Kaffee sein, den meine Freundin zum Leben wie ich die die Luft zum Atmen brauche. Der dampfende Sud der wohlriechenden braunen gemahlenen Bohne ist der Treibstoff ihren Motor.

Nicht nur feinste Pizzen, perfekt zubereitete Meeresfrüchte und hervorragende Weine hat die norditalienische Mittelmeerküste dem Reisenden zu bieten. An fast jeder Ecke gibt es kleine Bars, Restaurants und Baristas die köstlichen Kaffee in vielen Variationen anbieten. In Italien wird der Kaffen von Einheimischen eher direkt an der Theke im Stehen genossen, wie wir beobachtet haben.

Auch die Italiener können Café
Auch die Italiener können Café

Man kennt sich und ein freundliches „Prediamo un caffe“? ist oft die regelmäßige Begrüßung unter Bekannten. Auch wir wurden zu Kaffee und einmal sogar auf einen Crepe eingeladen. Zu beidem haben wir natürlich begeistert ja gesagt. Wobei ich mich bei dem Nutella-Crepe zurückgehalten habe. Und weiter fällt auf, dass die typischen Kaffee-Variationen mit (viel) Milch dort praktisch genauso beliebt sind wir bei uns in Deutschland aber fast nur morgens getrunken werden. Ein paar Male mussten wir explitzit nach Cappuccino, Caffè Latte und Latte Macchiato fragen.

Die Kaffee-Kultur der Nachfahren der alten Römer lässt nicht zu wünschen übrig, so das Fazit meiner überaus kompetenten und verwöhnten Freundin. Es ist zu beachten, insbesondere für die Liebhaber einer höheren Koffeindosis, das Espresso nicht im einfach als “Espresso“ bezeichnet wird. Das, was heimischen Gefilden und vielen anderen europäischen Urlaubsländern als typischer Espresso gebraut wird, heißt in Italien einfach “Caffè“. Also aufgepasst!

Für einen doppelte Ladung Koffein sollte man oder Frau also einen “Caffè Doppio“ bestellen. Ich für meinen Teil bin ganz so nicht kaffeesüchtig wie meine Herzdame. Ich bevorzuge Milchkaffee mit viel Milch oder Eiskaffe mit Eis drin. Wenn wir mal nur Eis essen gehen und keinen Cappucino dazu geordert hatten, war dann die Geschmacksrichtung Kaffee im Becher unerlässlich. Mindestens eine Kugel!

Foto: Image courtesy of amenic181 at FreeDigitalPhotos.net

Über Redaktion hamburg040 4686 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen