Statt Herbstblues lieber sonnige Bauernromantik in Südtirol

Wenn das Vieh von den Almen getrieben, die letzte Fuhre Wein abgeliefert und das Gemüse für den Winter eingekocht ist, kehrt auf den Südtiroler Höfen der Marke „Roter Hahn“ endlich etwas Ruhe ein. Dann haben die Bauersleute Zeit, das Zusammensein mit ihren Gästen ausgiebig zu genießen.

Die milden Temperaturen des Südtiroler Spätherbsts erlauben auch Ende Oktober und im November noch gemeinsame Wanderungen oder Fahrradtouren direkt ab Hof. Abends trifft man sich am knisternden Ofen in der Stube zum Musizieren, Basteln oder Knödelessen. Auf Wunsch bleiben Urlauber aber auch ganz ungestört.

Langschläfer-Frühstück. Auf den Südtiroler Bauernhöfen der Marke „Roter Hahn“ können Familien frühstücken, wann und solange sie möchten – und zwar in den eigenen vier Wänden der Ferienwohnung. Gern bereitet die Bäuerin einen Korb mit hofeigenen Produkten vor, der zur gewünschten Uhrzeit vor der Tür steht.

 Bildnachweis: „Roter Hahn“/Frieder Blickle
Wandern durch die Weinberge eines „Roter Hahn“-Hofs  Bildnachweis: „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Die wichtigste Mahlzeit des Tags lässt sich so auch im Urlaub ganz leger im Schlafanzug genießen, während sich große und kleine Gäste haugemachte Marmelade, selbstgebackenes Brot sowie Eier, Milch und Käse von den Tieren im Stall schmecken lassen.

Traditionelle Hausmannskost. Wer doch mal Lust auf Gesellschaft hat, den verwöhnt die Hausherrin gern mit traditionellen Südtiroler Herbstspezialitäten wie Speckknödeln oder gefüllten Krapfen. Interessierte dürfen beim Kochen zusehen oder sogar selbst Hand anlegen, bevor alle zusammen essen und dazu ein Glas Südtiroler Wein genießen.

Nachwuchs-Landwirte sehen unterdessen gemeinsam mit dem Bauern im Stall nach dem Rechten. Alle, die Spaß am Basteln haben, werkeln mit den „Roter Hahn“-Gastgebern in der gemütlichen Stube – oftmals begleitet von alpinen Instrumenten wie Ziachorgel oder Hackbrett.

Mit dem Bauern auf Tour. Viele Bauern, die unter der Südtiroler Marke „Roter Hahn“ Urlaub auf ihrem Hof anbieten, sind neben dem Hauptberuf als Landwirt auch Hobby-Bikeguides oder -Bergführer.

Dabei kennen sie nicht nur die aussichtsreichsten Fahrradwege und Trails rund ums Feriendomizil, sondern unternehmen bei gutem Wetter gemeinsam mit ihren Gästen auf Wunsch eine Wanderung zwischen mächtigen Dolomitengipfeln, dem sonnigen Vinschgau oder den fruchtbaren Talsohlen zwischen Überetsch und Unterland.

Preisbeispiel: In den bayerischen Herbstferien (28. bis 31.10.2019) kostet eine Ferienwohnung auf einem Südtiroler „Roter Hahn“-Hof mit 3 Blumen ab 100 €/Nacht für 2 Erwachsene und 2 Kinder.

Foto / Quelle: Bildnachweis: „Roter Hahn“/Frieder Blickle, www.roterhahn.it (Werbung,Pressemitteilung)

Über Redaktion hamburg040 4568 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen