Der günstige Last Minute Urlaubstipp: Ein Hausboot in Frankreich mieten!

Es ist Mitte August, der Sommer 2018 neigt sich dem Ende zu. Wer die Urlaubsplanung bis jetzt vor sich hergeschoben hat, dem bleibt jetzt fast nur noch ein Last Minute Urlaub.

Wohin? – Wie wäre es zum Beispiel mit Frankreich? Im Jahr 2016 galt Frankreich mit 82,6 Millionen Touristen als das beliebteste Reiseziel aller Nationen weltweit.

Davon kamen allein 11,4 Millionen Urlauber aus Deutschland und Hochrechnungen zufolge, sollen es im letzten Jahr sogar noch mehr gewesen sein. Kein Wunder – mit dem Eiffelturm, Schloss Versaille, dem Louvre und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten hat allein die Hauptstadt Paris alles, was das Herz begehrt.

Aber es muss nicht immer eine Rundreise auf dem Festland sein – ein Hausbooturlaub erfreut sich immer größerer Beliebtheit und bietet Touristen verschiedene Vorteile.

Wer sich entscheidet in Frankreich ein Hausboot zu mieten, zum Beispiel über Ruff Bootsreisen (www.ruff-bootsreisen.de/), hat automatisch Hotel, Restaurant und Verkehrsmittel in einem.

Und Vorurteilen zum Trotz, müssen Reisende beim Hausboot Urlaub in Frankreich auf keinerlei Komfort verzichten, denn moderne Hausboote, z. B. von Nicols oder Le Boat, verfügen über alle Geräte und Gegenstände des täglichen Gebrauchs.

Mindestens eine Schlafkabine und ein Wohnbereich, eine Küchenzeile mit Kühlschrank und Gasherd, warmes Wasser und ein Bad mit Dusche und WC gehören auch dann zur Standardausrüstung, wenn Sie zu niedrigeren Preisen ein Hausboot mieten.

Aber darf überhaupt jeder ein Boot in Frankreich steuern? Und was muss sonst noch vor dem Last Minute Hausbooturlaub beachtet werden? Im Folgenden findet Sie die wichtigsten Antworten und Tipps.

Hausbooturlaube voll im Trend
Hausbooturlaube voll im Trend

Hausboot mieten ohne Führerschein? Tipps für Ihren Hausbooturlaub in Frankreich
Die wichtigste Frage erstmal vorweg: Darf man ohne Führerschein ein Hausboot in Frankreich mieten und steuern? – Ja, darf man. Nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland, Holland und anderen europäischen Ländern kann man fast überall ohne Führerschein Hausboot fahren.

Ausnahmen sind Hausboote, die mehr als 15 Meter lang sind oder einige Flüsse in Deutschland, wie die Mosel, die Saar oder der Rhein. In Frankreich sind dagegen alle Gebiete führerscheinfrei.

Wer aber bis jetzt überhaupt keine Erfahrung als Bootskapitän gemacht hat, sollte trotzdem erstmal ruhigere Gebiete und Flüsse ansteuern oder eher für die Nebensaison ein Hausboot mieten.

Ende August oder Anfang September ist das Wetter in Frankreich immer noch schön warm und das An- und Ablegen kann in Ruhe geübt und Hausboot Erfahrungen können gesammelt werden.

Aber auch, wenn Sie auf dem Wasser anderen Booten begegnen, brauchen Sie keine Panik zu bekommen. Mit etwa 10km/h sind Hausboote deutlich langsamer als Autos oder sogar Fahrräder, sodass Kapitäne genug Zeit haben, zu reagieren und auszuweichen. Zur Not halten Sie einfach an.

Es gibt aber noch weitere einfache Tipps für Ihren Hausbooturlaub in Frankreich. Grundsätzlich sollte kein unnötiges Gepäck mit an Bord genommen werden. Essen bunkern kann dagegen sinnvoll sein und auch an Kleidung sollte nicht gespart werden.

Der Fahrtwind darf genau so wenig unterschätzt werden, wie die pralle Sonne an Deck, weshalb es auch mal sehr kalt oder heiß werden kann. Ansonsten sollte man die Ausrüstung des Hausboots einige Zeit im Voraus abklären, denn Geschirr, Küchenutensilien, Kissen oder Bettwäsche sind beim Hausboot mieten nicht immer selbstverständlich.

Hausbooturlaub in Frankreich – Elsass, Saône & Canal du Midi sind am beliebtesten
Jetzt braucht es nur noch ein Ziel oder eine Route für den Last Minute Sommer-Urlaub in Frankreich. Am beliebtesten für einen Hausbooturlaub in Frankreich sind die Saône, der Canal du Midi und die Landschaft Elsass.

Die Saône ist ein 473 km langer Fluss im Osten Frankreichs, der in Lyon, der drittgrößten Kernstadt des Landes mündet. Mit ruhigem Gewässer und wenig Schleusen auf der Route durch Port sur Saône verbringen hier auch junge Kapitäne einen entspannten Bootsurlaub in Frankreich.

Etwa halb so lang ist der für einen Hausbooturlaub optimale Canal du Midi im Südosten Frankreichs mit 240 km Länge. Der „Kanal des Südens“ verbindet Toulouse, die viertgrößte Stadt Frankreichs, mit dem Mittelmeer und passiert dabei die Pyrenäen und das Zentralmassiv. Neben tollen Aussichten haben Touristen hier bis in den Spätsommer tolles Wetter.

Wer im Elsass ein Hausboot mieten möchte, hat schon mal keine weite Anreise aus Deutschland. Die Landschaft grenzt im Norden an Rheinland-Pfalz und im Osten an Baden-Württemberg. Im Elsass kann man mit dem Hausboot auf der Ill fahren, die 217 km lang und ein Zufluss des Rheins ist.

Dadurch haben Sie auch die Möglichkeit einer aufregenden Drei-Länder-Tour mit dem Boot durch Frankreich, Deutschland und Luxemburg. Weitere beliebte Gegenden für einen Urlaub mit Hausboot in Frankreich sind die Camargue und das Burgund. Oder man wählt eine Route auf der Loire, dem mit 1.004 km längsten französische Zufluss des Atlantiks.

Für einen Last Minute Hausbooturlaub in Frankreich sind die Möglichkeiten schier unendlich und auch die Preise variieren je nach Ansprüchen. Da ist für jeden Urlauber etwas dabei – auch, wenn der Sommer sich fast schon dem Ende neigt.

Foto / Quelle: ruff-bootsreisen.de

Über Redaktion hamburg040 3953 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen