Wagners „Tristan und Isolde“ im Opernloft

Am 31. Mai 2103 feiert Wagners Liebesgeschichte Tristan und Isolde im Opernloft seine Premiere. Es ist eine Geschichte zum Dahinschmelzen: Tristan und Isolde dürften eigentlich nicht zusammen sein.

Doch das erhöht natürlich den Reiz. Richard Wagner war beim Komponieren in eine verheiratete Frau verliebt, die er nicht haben durfte. Sie hat stattdessen Gedichte geschrieben, die er vertont hat und die als Wesendonck-Lieder bekannt geworden und allesamt „Tristan-Studien“ sind.

Wagners "Tristan und Isolde" im Opernloft
Wagners „Tristan und Isolde“ im Opernloft

Aber das muss man gar nicht wissen, um diesem Schwelgen der Liebe folgen zu können. Die Musik ist so unglaublich schön, dass sich jeder hinein „trauen“ darf.

Im Opernloft gibt es Musiktheater, wie Sie es in keinem anderen Theater oder Opernhaus finden werden:
Hier gibt es für Erwachsene Oper in kurz – in 90 Minuten Spielfilm- oder Fußballspiellänge. Es gibt die Electr’Opera, den Mix aus Oper und elektronischer Musik, für Jugendliche, und zeitgemäßes Musiktheater für Kinder ab drei Jahren.

Diese besonderen Konzepte sind mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden. Und für das „Gesamtpaket“ Opernloft gab’s 2010 den Pegasus Preis für Hamburger Privattheater.

Opernloft
Junges Musiktheater

Fuhlentwiete 7
D-20355 Hamburg

Foto: © Elovich – Fotolia.de / Bearbeitung C. Rickmann

Web: opernloft.de

Über Redaktion hamburg040 5297 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen