Albert Watson: Open-Air-Ausstellung am Jungfernstieg

Die Open-Air-Ausstellung am Jungfernstieg mit Bildern des international renommierten Fotografen Albert Watson ist noch bis morgen zu sehen. Der Verein „Lebendiger Jungfernstieg e.V.“ präsentiert in Kooperation mit den Deichtorhallen Hamburg und der „Europa Passage“ erstmals Fotografie im öffentlichen Raum kostenlos an der Binnenalster. Initiiert wurde das Projekt von Kunstförderin Simone Bruns.

Albert Watson: Open-Air-Ausstellung am Jungfernstieg
Albert Watson: Open-Air-Ausstellung am Jungfernstieg

An der feierlichen Eröffnungsveranstaltung in der Europa Passage nahmen neben dem Künstler Albert Watson, der mit Ehefrau Elisabeth und Sohn Aaron vor Ort war, exklusiv geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur teil – darunter Andy Grote, Bezirksamtsleiter des Bezirks Hamburg-Mitte, Gerhard Fuchs, Vorsitzender Lebendiger Jungfernstieg e.V., Gerhard Löwe, Centermanager Europa Passage Hamburg, Bert Antonius Kaufmann, Kaufmännischer Direktor Deichtorhallen Hamburg, Dr. Dirk Luckow, Intendant Deichtorhallen Hamburg, Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg, Patrick Möller, Geschäftsführer JCDecaux Deutschland, Tina Stridde, Geschäftsführerin Aid by Trade Foundation sowie Architekt André Poitiers und viele mehr.

Albert Watson bedankte sich für das herzliche Willkommen in Hamburg und freute sich, dass seine Bilder jetzt auch öffentlich und kostenlos für jeden erlebbar sind. Andy Grote unterstrich, wie wertvoll ein solches Kunsterlebnis im Alltag für das Selbstverständnis von Hamburg ist. Dadurch würden auch Menschen erreicht, die keine Ausstellungen besuchen.

Die Veranstalter, Partner und Unterstützer enthüllten im Erdgeschoss der Europa-Passage in feierlicher Zeremonie drei Werke des Star-Fotografen, der im Anschluss zahlreiche Ausstellungsplakate mit persönlicher Widmung signierte. Gemeinsam ging es danach zum Jungfernstieg, auf dem die Gäste in abendlicher Atmosphäre insgesamt 40 ikonenhaft anmutende Bilder in den mobilen City Light Poster-Vitrinen betrachteten.

20 bekannte Star- und Modeporträts, darunter Mick Jagger und Kate Moss, korrespondieren in besonderer Weise mit 20 neuen Bildern, die im Dezember 2011 im westafrikanischen Benin aufgenommen wurden und deren Bewohner zeigen. Parallelen der in so unterschiedlichen Welten entstandenen Werke finden sich in Gestik, Mimik und Haltung der fotografierten Menschen und in ihren Accessoires.

Kunstförderin und Initiatorin Simone Bruns erklärte: „Über den großen Zuspruch freue ich mich sehr. Das beweist: Kunst im öffentlichen Raum mitten in Hamburgs schönster Lage hat ihren berechtigten Platz und wird positiv aufgenommen. Ich danke allen Partnern und Unterstützern, die diese Premiere möglich gemacht haben.“

Gerhard Fuchs, Vorsitzender von Lebendiger Jungfernstieg e.V., sagte: „Der Jungfernstieg soll ein lebendiger Begegnungsort sein. Dies ist uns mit der Open-Air-Ausstellung bestens gelungen. Ab jetzt werden hier dreimal jährlich Kulturveranstaltungen stattfinden.“

Bert Antonius Kaufmann, Kaufmännischer Direktor der Deichtorhallen, ist von der Projektidee überzeugt: „Mit diesem außergewöhnlichen Kunst-Angebot für Hamburger und Touristen machen wir die Menschen neugierig und erreichen potenzielle Besucher der Deichtorhallen. Sehr gerne unterstützt unser Ausstellungshaus künftige Kunst-Veranstaltungen auf dem Jungfernstieg und setzt diese erfolgreiche Zusammenarbeit fort.“

Die Open-Air-Ausstellung ist ein Vorgeschmack auf die umfangreiche Ausstellung „Albert Watson – Visions Feat. Cotton Made In Africa“, die seit dem 14. September 2012 bis zum 6. Januar 2013 in Kooperation mit der „Aid by Trade Foundation“ im Haus der Photographie in den Deichtorhallen zu sehen ist.

Eingebettet in eine Werkschau des Starfotografen Albert Watson mit rund 350 Exponaten, werden 36 großformatige Bilder gezeigt, die für die Entwicklungsinitiative „Cotton made in Africa“ der „Aid by Trade Foundation“ Ende 2011 im afrikanischen Benin entstanden.

Sie zeigen die Einwohner und ihre Lebenswelten und verbildlichen die soziale Wirkung der Initiative. Unterstützt wurde die Outdoor-Präsentation durch den Verein Lebendiger Jungfernstieg e.V., JCDecaux und die Europa Passage sowie durch océ und pixelgrain.

Albert Watson – Visions Feat. Cotton Made In Africa
14. September 2012 – 6. Januar 2013
deichtorhallen.de/index.php?id=231

Deichtorhallen Hamburg
Haus der Photographie
Deichtorstraße 1-2
D-20095 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 32103-0

Foto & Web:
lebendiger-jungfernstieg.de & deichtorhallen.de & cottonmadeinafrica.org & albertwatson.net & simonebruns.de & jcdecaux.de

Über Redaktion hamburg040 5128 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen