Ist denn schon wieder Weihnachten?

Da lang geht´s zum Weihnachtsmarkt
Da lang geht´s zum Weihnachtsmarkt

Auch wenn der Deutsche Wetterdienst nicht vorhersagen kann, ob wir in diesem Jahr weiße Weihnachten bekommen, so ist doch eins gewiss: Die Weihnachtsmärkte öffnen pünktlich ihre Pforten, mit und ohne Schnee. In Hamburg gibt es zum Beispiel nicht nur einen Großen, sondern viele Kleine, die über mehrere Stadtteile verteilt mit Glühwein und Bratwürsten locken.

Egal, ob direkt in der Innenstadt, auf dem Kiez oder in St. Georg – jeder Weihnachtsmarkt sticht in der Hanse durch seinen einzigartigen Charme hervor. Warum das so ist, möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und stellen Ihnen die Besonderheiten der genannten Märkte im nächsten Abschnitt noch einmal genauer vor! Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit!

Schön verpackte Weihnachtspräsente erfreuen die Liebsten
Schön verpackte Weihnachtspräsente erfreuen die Liebsten

Hamburgs ungewöhnliche Weihnachtsmärkte im Überblick

    1. Der Rathausmarkt verwandelt sich zwischen dem 25. November und dem 23. Dezember 2013 wieder in einen traditionellen Weihnachtsmarkt. Vor historischer Kulisse stimmen sich die Hamburger schon mal auf Weihnachten ein, indem sie sich das eine oder andere Heißgetränk gönnen, etwas Süßes schlemmen oder die ersten Weihnachtsgeschenke in der Spielzeuggasse kaufen. Zwischen Kunsthandwerk und Holzschnitzereien kann man alternativ aber auch ein schönes Familienfoto schießen und dieses beispielsweise bei www.posterjack.com auf eine Leinwand ziehen lassen.

Highlight: Dreimal am Tag (um 16, 18 und 20 Uhr) fliegt der Weihnachtsmann in seinem Schlitten über den Markt und begrüßt alle großen und kleinen Gäste!

    1. Der bekannteste Schwulenstadtteil Hamburgs ist St. Georg – auch dort werden in jedem Jahr klassische Stände aufgebaut, die mit Glühwein und Gebäck zu überzeugen wissen. Unter dem Namen „Pride Winter“ sticht der größte schwul-lesbische Weihnachtsmarkt Norddeutschlands besonders ins Auge, was unter anderem an der bunten Aufmachung liegen mag.

Highlight: Auf der Showbühne wird den Gästen ein buntes Rahmenprogramm geboten!

    1. Schon am 21. Dezember öffnet hingegen der Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Kiez seine Pforten. Mitten auf der Reeperbahn widmen sich die Gäste zwar auch Glühwein und Bratwurst, dennoch ist der Markt nicht ohne Grund altersbeschränkt. Jugendliche haben hier keinen Zutritt, denn das Stripzelt und die Pornokaraoke sind nur für erwachsene Augen und Ohren bestimmt. Fernab traditioneller Konventionen fällt dieser Weihnachtsmarkt sicher aus der Reihe, ist aber trotzdem einen Besuch wert.

Highlight: Der Kiezmarkt wird jedes Jahr von der Kult-Drag-Queen Olivia Jones eröffnet.

Foto: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock / Image courtesy of imagerymajestic at FreeDigitalPhotos.net

Über Redaktion hamburg040 5293 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen