Stromanbieterwechsel 2015: Hamburg und Berlin – mögliche Ersparnis seit 2010 verdreifacht

In jedem Bundesland spart ein Vier-Personen-Haushalt durch einen Stromanbieterwechsel 2015 mindestens 204 Euro – selbst ohne Berücksichtigung von Bonuszahlungen. Das größte Sparpotenzial haben Verbraucher mit durchschnittlich 324 Euro im Saarland, das geringste mit 204 bzw. 213 Euro Brandenburger und Bremer. 1)

Seit 2010 ist die mögliche Ersparnis durch einen Wechsel des Stromanbieters in allen Bundesländern gestiegen. Grund: Die Preisschere zwischen Grundversorgungs- und Alternativtarifen wächst. In Berlin und Hamburg hat sich das Sparpotenzial sogar mehr als verdreifacht. In beiden Stadtstaaten sind die Stromkosten in der Grundversorgung bundesweit am stärksten gestiegen.

In den vergangenen Jahren hätte ein Vier-Personen-Haushalt in Rheinland-Pfalz von einem Wechsel aus der Stromgrundversorgung am meisten profitiert: Im Schnitt 1.500 Euro Ersparnis wären seit 2010 bis heute möglich gewesen. 2)

Wer kein Geld verschenken möchte, muss handeln!
Wer kein Geld verschenken möchte, muss handeln!

Sparpotenzial durch Stromanbieterwechsel 2015 im Westen höher, Strompreise niedriger

#       Bundesland                          mögliche Ersparnis 2015

1       Saarland                                324 EUR
2       Nordrhein-Westfalen         296 EUR
3       Rheinland-Pfalz                  294 EUR
4       Hessen                                  290 EUR
5       Thüringen                            278 EUR
6       Sachsen-Anhalt                   273 EUR
7       Berlin                                    272 EUR
8       Baden-Württemberg         270 EUR
9       Sachsen                                266 EUR
10      Bayern                                 265 EUR
11      Mecklenburg-Vorp.           250 EUR
12      Niedersachsen                   245 EUR
13      Schleswig-Holstein          232 EUR
14      Hamburg                            232 EUR
15      Bremen                               213 EUR
16      Brandenburg                     204 EUR

westliche Bundesländer (inkl. Berlin)  274 EUR
östliche Bundesländer                             266 EUR
alle Bundesländer                                     271 EUR

Ein Vier-Personen-Haushalt spart 2015 im Schnitt 271 Euro durch einen Stromanbieterwechsel. Im Saarland profitieren Verbraucher im bundesweiten Vergleich am stärksten: Eine Familie mit einem Verbrauch von 5.000 kWh reduziert ihre Stromkosten im Schnitt um 324 Euro. Auch in NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen ist die potenzielle Ersparnis mit mindestens 290 Euro p. a. überdurchschnittlich hoch.

Brandenburg landet im Vergleich der Bundesländer zwar auf dem letzten Platz, trotzdem spart eine vierköpfige Familie dort im Schnitt 204 Euro p. a., wenn sie statt der Grundversorgung einen alternativen Stromtarif wählt. Insgesamt ist die mögliche Ersparnis 2015 in den westlichen Bundesländern etwas größer als im Osten – bei einem durchschnittlich höheren Strompreisniveau in den östlichen Bundesländern. Mögliche Stromkostenersparnis seit 2010 im Westen Deutschlands stärker gestiegen als im Osten

Seit 2010 ist die mögliche Ersparnis durch einen Stromanbieterwechsel in allen Bundesländern gestiegen – in den westlichen (+92 Prozent) stärker als in den östlichen (+55 Prozent). Grund: Die durchschnittlichen Strompreise in der Grundversorgung haben sich im Westen Deutschlands (+26 Prozent) stärker verteuert als im Osten (+22 Prozent). Die Preise der Alternativanbieter hingegen sind sowohl in den westlichen als auch in den östlichen Bundesländern nur um 17 Prozent gestiegen.

Den stärksten Anstieg gab es in den beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg. Das Sparpotenzial durch den Wechsel zu einem alternativen Stromanbieter hat sich seit 2010 mehr als verdreifacht. Statt 83 Euro bzw. 71 Euro (2010) sparen Verbraucher aktuell 272 Euro bzw. 232 Euro jährlich. Mit durchschnittlich 38 Prozent bzw. 36 Prozent sind die Preise der Grundversorgungstarife dort seit 2010 am stärksten gestiegen.

Stromanbieterwechsel 2010: Sparpotenzial bis heute in Rheinland-Pfalz am größten
Ein Vier-Personen-Haushalt in Rheinland-Pfalz hätte insgesamt 1.500 Euro gespart, wenn er von 2010 bis 2015 seinen Strom statt aus der Grundversorgung von einem der zehn günstigsten Alternativanbieter in seinem Netzgebiet bezogen hätte. Über 1.400 Euro hätten auch Saarländer, Thüringer und Baden-Württemberger sparen können.

Am geringsten ist das Sparpotenzial seit 2010 mit 964 Euro in Hamburg. Grund: Neben der Grundversorgung sind dort auch die Alternativtarife deutschlandweit am stärksten gestiegen. Zwischen westlichen und östlichen Bundesländern unterscheidet sich die mögliche Langzeitersparnis durch einen Stromanbieterwechsel kaum. Im Westen Deutschlands hätten Verbraucher seit 2010 1.252 Euro gespart, im Osten 1.268 Euro.

1) alle Preise berechnet für einen Jahresverbrauch von 5.000 kWh, (Vier-Personen-Haushalt), Stand der Preise jeweils zum 15. April des Jahres
2) Infos zur Methodik sowie Tabellen und Grafiken abrufbar unter http://ots.de/5DaZF

Foto / Quelle: Image courtesy of xedos4 at FreeDigitalPhotos.net, check24.de

Über Redaktion hamburg040 4518 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen