In Hamburg mobil surfen und dabei Datenvolumen sparen

Wer das Smartphone auch unterwegs nutzt, verringert sein Datenvolumen beim Versenden von WhatsApp-Nachrichten, beim Checken von E-Mails oder beim Streamen von YouTube-Videos (bis zu 8 MB pro Minute). Zwar versprechen die Datenflatrates unbegrenztes Surfen, nach einem gewissen Verbrauch wird die Geschwindigkeit jedoch erheblich gedrosselt. Wird das Handy zu langsam, muss man teures Zusatzvolumen buchen – es sei denn, man weiß, wo in Hamburg kostenlose Hotspots zu finden sind.

Mobile Datennutzung einschränken und Wlan nutzen

Versuchen Sie alle Dienste, die viel Datenvolumen verbrauchen, auf die heimische oder auf öffentliche Wlan- Verbindungen zu beschränken. Dazu gehören zum Beispiel automatische Software Updates oder die Auto-Synchronisierung aller Dienste und Apps auf dem Smartphone, die man über die jeweiligen Einstellungen deaktivieren kann.

Der Up- und Download von großen Daten (besonders Bilder) in die Cloud oder auf Facebook erzeugt ebenfalls massiven Traffic. Wissen Sie schon zu Hause, dass sie einen Kartendienst nutzen werden, laden Sie sich dort eine offline-verfügbare Version bzw. einen Kartenausschnitt herunter. Übrigens: Wenn einem auch zu Hause der Dsl-Anschluss zu langsam ist, kann man Kabel-Internet in Erwägung ziehen – das ist viel schneller. In Hamburg kann man sich beispielsweise an Kabel Deutschland wenden.

Viele Hotspots in unserer schönen Hansestadt
Viele Hotspots in unserer schönen Hansestadt

Wlan Hotspots in Hamburg

Stellt man in Deutschland öffentlich zugängliches Wlan zur Verfügung, kann das oft aufgrund der sogenannten Störerhaftung bei illegalen Aktivitäten der Nutzer unangenehme rechtliche Folgen nach sich ziehen. Telekommunikationsanbieter sind von der Störerhaftung nach rechtlicher Auffassung jedoch nicht betroffen und benötigen zum kostenlosen, zeitlich limitierten Surfen lediglich eine Registrierung. Die Anbieter mit den meisten freien Hotspots in Hamburg sind:

Kabel Deutschland: 30 Minuten kostenfreies Surfen an 62 Hotspots

Telekom: 1 Stunde kostenloses Surfen an 700 Hotspots

Willy.tel: geplante 7000 Access Points für kostenloses Wlan bis spätestens 2016

Der Freifunk Hamburg

Das Ziel der Freifunker, die in vielen Städten Deutschlands aktiv sind, ist die Einführung eines unabhängigen und freien WLAN-Netzes. Privatpersonen richten sogenannte Knoten ein und stellen damit einen Teil ihrer persönlichen Internetverbindung zur Verfügung. Da der Freifunk als Internetdienstanbieter gilt, sind die Teilnehmer von der Störerhaftung ausgenommen. Eine Übersicht zu den Knotenpunkten der Freifunker finden Sie hier.

Bild: © istock.com/Geber86

Über Redaktion hamburg040 5344 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen