Immer in Mode: Das T-Shirt

Es gibt einige Kleidungsstücke, die in wirklich jedem Schrank zu finden sind und als heißgeliebte Lieblingsoutfits bis zum Auseinanderfallen getragen werden. Die Blue Jeans gehört dazu, das Sweatshirt in allen möglichen Formen und Farben und natürlich das T-Shirt.

Weißes T-Shirt, das Basic schlechthin
Weißes T-Shirt, das Basic schlechthin

Mit V-Ausschnitt oder mit Rundhals, im klassischen Weiß oder quietschbunt, mit Streifen oder Mustern, mit Ärmeln oder ohne: Durch die riesige Auswahl führt bei Damen wie Herren kein Weg an dem Klassiker vorbei. Dabei muss die beliebte Oberbekleidung nicht immer den Freizeitlook komplettieren, ein Designer T-Shirt von Strenesse verströmt Eleganz und lässt sich auch zu festlichen Anlässen und in repräsentativen Jobs unter dem Anzug oder Kostüm tragen.

Von der Leinwand auf die Straße

Aber was macht eigentlich die Faszination des T-Shirts aus? Ursprünglich wurde das bequeme Kleidungsstück nämlich nur als Unterwäsche getragen und höchstens von der Arbeiterschicht öffentlich präsentiert. Den unwiderstehlichen Sex Appeal verdankt das weiße Basic wie so oft dem Film:

Nachdem Marlon Brando und James Dean in den 50er und 60er Jahren eine so gute Figur darin machten, setzte sich das T-Shirt auf breiter Front als Oberbekleidung durch. Als Prints und Farbe hinzukamen, wurde in der Erfolgsgeschichte des Shirts ein weiteres Kapitel aufgeschlagen, das schließlich so seltsame Blüten trieb wie das Selbstgestalten von Hemden mit mehr oder weniger witzigen Sprüchen, Motiven und Bildern.

Formen und Modellbezeichnungen

Heute ist die Vielfalt so enorm, dass kaum noch jemand den Überblick über die verschiedenen Bezeichnungen für die Formen und Modelle der Shirts hat. Oder wüssten Sie auf Anhieb, was mit einem Cropped-Shirt gemeint ist? Generell versammeln sich unter dem Begriff T-Shirt alle Oberteile, die mit den Ärmeln ein „T“ bilden. Der Klassiker mit Rundhals und halblangen Ärmeln wird auch gern als American T-Shirt bezeichnet.

Ist stattdessen ein V-förmiger Ausschnitt vorzufinden, handelt es sich um ein V-Shirt oder „Deep Neck“. Mit „Cropped“ sind übrigens die kürzeren Varianten für Damen gemeint – der Begriff bedeutet wörtlich übersetzt nichts anderes als „abgeschnitten“. Daneben gibt es vielfältige Bezeichnungen für besondere Passformen, etwa „Slim Fit“ für eng sitzende T-Shirts.

All die Eigenschaften des T-Shirts finden sich in mannigfaltigen Kombinationen und Farben, sodass man mit dem Kleidungsstück wirklich nie mehr falsch liegt. Als Unterwäsche ist es jedenfalls viel zu schade.

Foto: © gekaskr – Fotolia.com

Über Redaktion hamburg040 4081 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen