Hamburger Agentur setzt den Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster in Szene

Unter der Sonne Floridas inszenierte „Vok Dams“ in Miami Beach den Launch des neuen offenen V12 Supersportwagens von Lamborghini. Vor dem Hintergrund der Jetset-Metropole Miami erlebten mehr als 400 internationale Lifestyle- und Automobiljournalisten, Händler und VIP’s den Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster auf Straßen und Rennstrecken.

Startschuss der zwei Wochen andauernden Aktivitäten war die offizielle Präsentation auf dem Ocean Drive in Miami Beach. Eine Flotte von Roadstern wurde auf dem Weg zum Miami International Airport von einer Polizeieskorte und begeisterten Zuschauern begleitet. Dort angekommen, rasten mehrere Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster vor einer Boeing 777. Der neue Supersportwagen stellte damit eine einzigartige Leistungsdemonstration unter Beweis, denn er ist mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 350km/h deutlich schneller als die Startgeschwindigkeit der Boeing 777, die nur 290km/h schafft.

Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster
Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster

Diese einmalige Inszenierung war das Ergebnis einer langen und intensiven Zusammenarbeit mit amerikanischen Behörden wie der „Federal Aviation Administration“ (F.A.A.) und dem Bezirk Miami Dade. Ein PR-Spektakel der Extraklasse, unter dem passenden Arbeitstitel „Miami City Takeover“ penibel konzipiert, geplant, entwickelt und dirigiert von den Projektexperten von Vok Dams Hamburg, die gemeinsam mit ihrer englischen Partneragentur Goose für den internationalen Launchevent verantwortlich waren.

Das Hotel W South Beach wurde zur exklusiven Basisstation für den Launch des Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster. Insgesamt 10 aufeinander folgende Teilnehmergruppen reisten für jeweils 36 Stunden an. Jede Nacht unterhielt hier eine Modenschau der Lamborghini Collezione die Eventteilnehmer (ebenso wie auch die wohlhabenden und einflussreichen Hotelgäste). Jeden Morgen begleitete eine Polizeieskorte die internationalen Journalisten, Händler und VIP’s vom Hotel zu der Rennstrecke in Homestead, wo die Teilnehmer die Fahrgeschwindigkeit des außergewöhnlichen Roadster, der von 0 auf 100 km/h in nur 3,0 Sekunden beschleunigt und dessen Höchstgeschwindigkeit 350 km/h beträgt, ausgiebig testen konnten.

Abends kehrten die Roadster mit ihren Fahrern auf einer malerischen Strecke durch Miami und Miami Beach ins W South Beach zurück – unter den neidischen Blicken von Lamborghini Fans und Paparazzi. Die starke Präsenz der Marke und des neuen Roadster in der Region, in den lokalen und internationalen Medien sorgten zudem für reißenden Absatz der Fashion- und Merchandising-Kollektion von Lamborghini, die in einem eigens für die Dauer der Veranstaltung errichteten Pop-Up-Store in der exklusiven Lincoln Road gekauft werden konnten.

Timo Hallwachs, Chief Creative Officer der Vok Dams Events GmbH, fasst das Ergebnis zusammen: „Wir haben ein mutiges und innovatives Konzept entwickelt, gemeinsam mit einem Kunden, der immer wieder Grenzen neu auslotet und erweitert und Dinge einfach anders angehen möchte. Dank konsequenter regional-politischer Lobbyarbeit und eines einfach sensationellen, internationalen Team, bestehend aus Vok Dams und Goose Communications, haben wir es geschafft, Lamborghini und den neuen Aventador Roadster nicht nur zum absoluten Talk-of-Town sondern zum Gesprächsthema weit über die Stadtgrenzen hinaus zu machen.“

Foto & Web: vokdams.de & facebook.com/vokdams

Über Redaktion hamburg040 4686 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen