In und um Hamburg steigen die Preise für Einfamilienhäuser

ImmobilienScout24 legt eine Analyse zur Preisentwicklung bei neu gebauten Einfamilienhäusern in Hamburg und Umland vor. Die Preissteigerungen liegen zwischen 2,2 und 9,5 Prozent.

In der Stadt Hamburg kostet ein neues Einfamilienhaus im Durchschnitt 607.036 Euro, das ist eine Preissteigerung von 2016 auf 2017 von 8 Prozent.

Auf Rang 2 liegt der Kreis Pinneberg mit Durchschnittspreisen von 416.184 Euro (+7,6 Prozent). Der Kreis Stormarn verzeichnet einen Anstieg von 4,1 Prozent auf 410.482 Euro.

Die günstigsten Neubau-Häuser mit der geringsten Preissteigerung gibt es im Kreis Lüneberg für durchschnittlich 270.060 Euro (+2,2 Prozent). Ebenfalls erschwinglich ist Neumünster mit 271.743 Euro (+5,3 Prozent).

Neubau-Kauf-Map Häuser
Neubau-Kauf-Map Häuser

Den prozentual höchsten Preisanstieg erlebte Lübeck mit +9,5 Prozent. Ein neues Einfamilienhaus kostet hier im Schnitt 365.314 Euro.

Zugrunde gelegt wurde der klassische Familientraum: Ein modernes, zwischen 2015 und 2017 errichtetes Haus von rund 130 Quadratmetern Wohnfläche mit 600 Quadratmetern Grundstück. In diese Kategorie fällt die beliebte Bauklasse der Fertighäuser sowie Massivhäuser vom Bauträger.

„Neubau-Kauf-Map Häuser“ unter: http://bit.ly/kaufmap_hamburg

Mehr zum Hausangebot unter www.immobilienscout24.de/bauen

Foto / Quelle: ImmobilienScout24

Über Redaktion hamburg040 4702 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen