E-Zigaretten-Dampfer geben weniger Geld aus als Raucher

Rauchen schadet nicht nur der eigenen Gesundheit und der anderer, sondern auch dem Portemonnaie: Unglaubliche 4.250 Euro gibt ein Raucher im Durchschnitt pro Jahr aus. Geld, für das man stattdessen beispielsweise einen erholsamen Urlaub machen könnte. Ein Umstieg auf E-Zigaretten kann nicht nur, wie Studien vermuten lassen, den Tabakausstieg erleichtern, sondern auch den Geldbeutel schonen.

Letztes Jahr wurden in Deutschland 204 Millionen Zigaretten am Tag geraucht. In die Statistik flossen nur versteuerte Zigaretten ein. Das entspricht circa 2,5 Zigaretten für jeden Einwohner täglich.

Eindeutig - es schmeckt ihr sehr gut
Eindeutig zu erkennen – es schmeckt ihr sehr gut

Noch vor zwanzig Jahren wurde fast die doppelte Menge an Zigaretten konsumiert. Zwar kann noch bei weitem nicht davon gesprochen werden, dass Deutschland auf dem Weg ist, eine Nichtrauchernation zu werden, festgehalten werden kann hingegen, dass offensichtlich immer weniger geraucht wird.

Negative Auswirkungen für die Gesundheit und für den Geldbeutel

Einerseits mag das am gestiegenen Gesundheitsbewusstsein der Deutschen liegen. Obwohl schon länger bekannt, werden die Risiken des Rauchens inzwischen ernster genommen. Aber es gibt noch einen anderen, profanen Grund: Zigaretten sind teuer und werden immer teurer.

Laut der Techniker Krankenkasse und Jung von Matt/Saga gibt ein Raucher in einem Zeitraum von vierzig Jahren 170.000 Euro für Zigaretten aus – dafür könnte man sich auch einen luxuriösen Sportwagen leisten. Auf ein einzelnes Jahr umgerechnet, beliefen die Ausgaben immerhin noch 4.250 Euro, wofür sich beispielsweise ein angenehmer Familienurlaub machen ließe.

Auch sind die Kosten ein nicht zu unterschätzender Faktor
Auch sind die Kosten ein nicht zu unterschätzender Faktor

E-Zigarette oder normale Zigarette: Welche ist günstiger?

Tröstlich ist, dass die herkömmlichen Zigaretten aus der Schachtel immerhin billiger sind als die neuen E-Zigaretten, die seit einiger Zeit immer häufiger zu sehen sind – oder ist das doch nur ein Irrglaube, der auf falschen Annahmen beruht? Wer sich für die E-Zigarette entscheidet, hat höhere Anschaffungskosten, da er sich zuerst eine zulegen muss.

Dazu kommen Stromkosten für den Akku und hin und wieder ein neuer Verdampferkopf. Kosten, die bei der zu rauchenden Zigarette nicht aufkommen. Wer rauchen will, kauft sich einfach eine Schachtel Zigaretten, für die, je nach Größe und Marke, zwischen 5 und 7 Euro fällig werden.

Auf längere Sicht spart jedoch der E-Zigaretten-Nutzer, denn eine 10 ml-Flasche Liquid hält länger an als eine Schachtel Zigaretten und kostet nicht ganz so viel wie diese. Voraussetzung ist hier natürlich, dass das Nutzungsverhalten von Dampfer und Raucher ungefähr gleich ist. Je nach Rauchverhalten sogar jährlich Ersparnisse im vierstelligen Bereich möglich. Was ebenfalls für einen kleinen Urlaub reichen dürfte.

Eine wirklich gute Alternative zu herkömmlichen Zigaretten
Eine wirklich gute Alternative zu herkömmlichen Zigaretten

Fotos: Bild 1: ©istock.com/licsiren, Bild 2: ©istock.com/alfexe, Bild 3: ©istock.com/yehor

Über Redaktion hamburg040 4738 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen