Wenn Bluthochdruck nichts mit dem Blutdruck zu tun hat

Der Autor Michael Petersen schreibt in seinem Buch „Vom Schmerz zur Heilung“, dass der Bluthochdruck häufig nichts mit dem Blutdruck im engeren Sinne zu tun habe. Was das bedeutet, erläutert er im Gespräch mit der Redaktion.

Es scheint wie eine Provokation, ist aber ernst gemeint, so Heilpraktiker und Autor Michael Petersen (tredition.de/autoren/michael-petersen-17919/). Man müsse den Blutdruck als den Arbeitsdruck unseres Herz-Kreislauf-Systems verstehen, der notwendig ist, um unseren Organismus mit genügend Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Nur dann, wenn dieser Arbeitsdruck stimmt, ist gewährleistet, dass alle Bereiche des Organismus erreicht und optimal versorgt werden. Kommt es irgendwo zu Problemen, dann kann der Organismus den Arbeitsdruck erhöhen, der Blutdruck geht hoch.

Vom Schmerz zur Heilung
Vom Schmerz zur Heilung

Die Mechanismen des Blutdrucks – die Ursachen des Bluthochdrucks
Wir kennen das aus dem gesunden Bereich. Bei sportlichen Betätigungen braucht unser Körper mehr Sauerstoff und mehr Nährstoffe. Dementsprechend muss der Blutdruck ansteigen. Aber genauso, wie in den gesunden Momenten, geschieht dies auch bei ungesunden Verhältnissen.

Sei es, dass es irgendwo einen Engpass gibt, wie bei den gefürchteten Ablagerungen in den Blutgefäßen (Arteriosklerose), oder weil ein Organ erkrankt ist. Auch in diesen Fällen ist der Bluthochdruck eine Schutzmaßnahme des Organismus.

Er will sicherstellen, dass alle Zellen versorgt sind. Also will der Organismus ein Defizit durch einen erhöhten Arbeitsdruck, einen Bluthochdruck, ausgleichen. Werden solche Möglichkeiten klinisch vermutet, lassen sich aber nicht nachweisen, steht man vor einem Rätsel.

Regulationsstörungen können Bluthochdruck machen
Des Rätsels mögliche Lösung: Wir verfügen über ein hochsensibles Regulationssystem, welches den Blutdruck steuert. An diesem Regulationssystem sind sehr viele Prozesse beteiligt. Überall dort kann es zu Störungen, bis hin zu energetischen Regulationsstörungen, kommen. Auch das kann zu Bluthochdruck führen.

Hier setzen ganzheitlich-ursachenorientierte Therapeuten an. Was es damit genau auf sich hat und wie man das nutzen kann, um die Lösung des Bluthochdrucks ganzheitlich anzugehen, beschreibt Michael Petersen in seinem Buch „Vom Schmerz zur Heilung „.

Das Buch ist entweder beim tredition Verlag oder alternativ im Buchhandel beziehbar.

Michael Petersen, Vom Schmerz zur Heilung, tredition Verlag, Hamburg, 2016, 188 Seiten
ISBN: 978-3-7345-4202-2 (Paperback)
978-3-7345-4203-9 (Hardcover)
978-3-7345-4204-6 (e-Book)

Der Autor:
Michael Petersen, Heilpraktiker, Online-Redakteur und Autor. Nach langjähriger Tätigkeit in einer großen Praxis, gibt er heute seine Erfahrungen auf publizistischem Wege weiter. Erfahrungen aus über fünfzehn Jahren mit dem ganzheitlich ursachenorientierten Ansatz und speziell der Bioresonanztherapie – beobachtet und analysiert an zahlreichen Patienten.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Foto / Quelle: tredition.de, gesundheit-ratgeber-buecher.de

Über Redaktion hamburg040 4676 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen