666.000 Einzelspenden für benachteiligte Kinder

In der ‚Woche der Kinder‘ vom 29. Mai bis zum 3. Juni haben sich zahlreiche Prominente und PolitikerInnen in ganz Deutschland für Kinder stark gemacht, indem sie die Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf‘ an Kassen von Handelsunternehmen beim Sammeln von Minispenden unterstützten. 666.000 Mal hieß es in der ‚Woche der Kinder „Aufrunden bitte!“. 33.000 Euro sind dadurch zusammengekommen. Sie kommen dem Projekt „Falkenflitzer Follows“ zu Gute, das die Integration von geflüchteten Kindern unterstützt.

Boxlegende Axel Schulz an einer Supermarktkasse
Boxlegende Axel Schulz an einer Supermarktkasse

Aufrunden kann man übrigens nicht nur in der ‚Woche der Kinder‘, sondern jeden Tag an den Kassen der Handelspartner von ‚Deutschland rundet auf‘. Alle Spenden kommen ohne Abzüge, zu 100 Prozent, besonders wirksamen und durch das unabhängige Analysehaus Phineo geprüften Projekten in Deutschland zugute, die benachteiligte Kinder hier vor Ort unterstützen. Mit den bislang gespendeten Cents erhalten bereits 61.344 Kinder und Jugendliche faire Chancen – durch frühkindliche Förderung, Bildungs- und Integrationsprogramme, Mentoring, Patenschaften und Gewaltprävention.

Bereits seit März 2012 sagen jeden Monat Millionen Menschen beim Bezahlen an der Kasse „Aufrunden bitte!“ und spenden damit maximal 10 Cent. Seit Jahresbeginn ist auch die Mikrospende mit dem Gehalt möglich. Bis heute haben fast 143 Millionen Kundinnen und Kunden aufgerundet und so mehr als 6,7 Millionen Euro gespendet.

Foto: Deutschland rundet auf

Über Redaktion hamburg040 3671 Artikel

Hamburg-Magazin und mehr… Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.