Alster-Terrain: Häuser in Harvestehude

Die Alster-Terrain Bau- und Grundstücks GmbH & Co. KG wurde im Jahre 1972 durch den Immobilienkaufmann Michael Blachy gegründet. Im Laufe der Jahrzehnte wurde ein Portfolio von Gründerzeit- und Jugendstil-Mietshäusern erworben, die überwiegend in den zentrumsnahen Stadtteilen rund um die Hamburger Außenalster belegen sind.

Bereits in den frühen 1970er Jahren des letzten Jahrhunderts erwarb Michael Blachy die ersten Häuser in Harvestehude, beispielsweise in der Parkallee. Anfang der 1980er Jahre erwarb Michael Blachy gemeinsam mit einem Geschäftsfreund ein Haus in der Klosterallee. Beide Häuser gehören jeweils zu den schönsten Immobilien ihrer Straße.

Alster-Terrain: Häuser in Harvestehude
Alster-Terrain: Häuser in Harvestehude

Das Haus in der Parkallee ist ein schneeweißes Gründerzeitgebäude, welches über großzügige Wohnungen mit Raumhöhen bis zu 3,60 m und umfangreichem Deckenstuck verfügt. Darüber hinaus sind Fischgrätparkett, Hamburger Fußleisten, Kassettentüren und Schiebetüren vom Baujahr vorhanden. Demnächst soll das Gebäude mit einem gläsernen Fahrstuhl ausgestattet werden.

Das Haus in der Klosterallee steht in seiner Ecklage quer zu den Gebäuden der Isestraße. Durch diesen außergewöhnlichen Grundriß bestehen die Wohnungen nicht aus dem üblichen „Hamburger Knochen“ von Altbauhäusern, sondern sind weit überdurchschnittlich großzügig geschnitten ohne den sonst meist vorhandenen „Hamburger Schlitz“.

Sowohl die zur Isestraße belegene Hausseite als auch die Rückfront, die zum Isebekkanal liegt und damit über Wasserblick verfügt, sind hervorragend belichtet. Neben den Großwohnungen der Obergeschosse, die meist über mehrere Balkone an der Vorder- und Rückseite des Hauses verfügen, gibt es im Erdgeschoß eine Reihe attraktiver Läden, angeführt von einem weithin bekannten Café, einem Wohnaccesoires-Geschäft und einem renommierten Juwelier.

In der Parkallee befindet sich ein weiteres Gründerzeit-Gebäude, das Michael Blachy im Jahre 2000 erwarb. Dort finden sich ebenfalls großzügige Altbauwohnungen mit wunderschönen Stuckdecken und wertvollen Holzfußböden.

Abgerundet wird der Immobilienbestand in Harvestehude durch eine Bürovilla in der Brahmsallee, die über viele Jahrzehnte der Sitz der Hamburger Steuerberaterkammer war. Die Villa eignet sich beispielsweise als Konsulat oder großzügige Büronutzung im Erdgeschoß und Wohnnutzung in den Obergeschossen. Derzeit steht das Haus zur Neuvermietung an.

Foto & Web: alsterterrain.wordpress.com

Über Redaktion hamburg040 4367 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen