Dokfilm bringt die Scorpions ins Kino

Zum 20-jährigen Bestehen schenkt sich die Babelsberger Dokfilm einen großen Kinofilm. Katja von Garniers Dokumentation „Forever and a Day“ über die Band „Scorpions“ wird nach der Premiere im Berlinale Umfeld ab März deutschlandweit in die Kinos kommen.

„Dieser Film hat uns über fünf Jahre beschäftigt und wir sind stolz, das Werk jetzt auf der großen Leinwand zu sehen“ sagt Jost Bösenberg, Geschäftsführer der Dokfilm. „Der deutsche Kinomarkt ist kein leichtes Umfeld für Dokumentationen, aber wir sind sicher, dass dieser Kinofilm von Katja von Garnier mit einer faszinierenden Mischung aus Musik und Fakten Zuschauer in Deutschland und international begeistern wird“ ergänzt Christoph Bicker, ebenfalls Geschäftsführer der Dokfilm.

„Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und ein großes Lob für die Geschäfts-führung und das gesamte Team. Angesichts der hohen Professionalität, vor allem aber wegen des großartigen Enthusiasmus, mit dem die Dokfilmer bei der Arbeit sind, bin ich sicher, dass wir auch zukünftig mit guten Ergebnissen rechnen können.“, so Dokfilm-Aufsichtsratsvorsitzender Nawid Goudarzi, Direktor Produktion & Betrieb, rbb.

Hamburg ist ein beliebter Drehort für Kinofilme
Hamburg ist ein beliebter Drehort für Kinofilme

20 feste und über 100 freie Mitarbeiter produzierten jährlich von Potsdam aus über 6.000 Sendeminuten und 150 Programme, in fast allen Genres, national wie international, vom Doku-Drama bis zum TV Movie – für rbb, ARTE, MDR, SWR aber auch Servus TV, ORF, SRG und internationale Auftraggeber.

Zahlreiche Filme wurden mit Preisen bedacht, so etwa das mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Doku-Event „20 x Brandenburg“ unter der Regie von Andreas Dresen. Hervorzuheben sind laufende Produktionen wie die ARD-Krimi-Reihe „Polizeiruf 110“, aber auch Kinofilme wie „Polnische Ostern“ mit Henry Hübchen sowie das historische Doku-Drama „Friedrich – ein deutscher König“, mit Katharina und Anna Thalbach in den Titelrollen.

Jedes Jahr entstehen im Auftrag vor allem der öffentlich-rechtlichen Sender hochwertige Dokumentationen wie „Das Office of Special Affairs – O.S.A.“ über den Geheimdienst von Scientology, investigative Reportagen wie „Die Todesfahrt der Costa Concordia“ aber auch Produktionen wie „Mein Sommer ‘88“ über Bruce Springsteens Ost-Berliner Auftritt vor 300.000 Zuschauern.

Quotenstarke Tierreportagen wie „Wildes Berlin“ und vor allem die ARD-Reihe „Panda, Gorilla & Co.“ prägen das Portfolio ebenso wie mehrteilige Doku-Serien für den KiKa, z.B. „Die Hauptstadtpraktikanten“ oder „verknallt & abgedreht“. Die Dokfilm Fernsehproduktion GmbH mit Sitz in Potsdam ist eine Tochtergesellschaft der rbb media und der Polyphon Film und Fernsehgesellschaft, die mehrheitlich zu Studio Hamburg gehört

Foto / Quelle: Screenshot studio-hamburg.de, Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH

Über Redaktion hamburg040 5054 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen