Corona und Casinos – Wie der Lockdown unser Glücksspielverhalten verändert hat

Der Lockdown ist hoffentlich bald Vergangenheit, doch es ist unbestritten, dass er deutliche Spuren in unserem Leben und auch unserem Verhalten hinterlassen hat. Unter anderem hat er das Glücksspielverhalten in Deutschland verändert und für einen wahren Boom bei Online Casinos gesorgt.

Doch selbst im Glücksspielbereich gab es während der Krise nicht nur Gewinner, sondern auch große Verlierer. Profitieren konnten etwa Online Casinos ohne deutsche Lizenz, welche sich über viele Neuanmeldungen freuen konnten. Viele Deutsche sehnten sich wohl nach etwas Abwechslung und Nervenkitzel ohne dabei die Wohnung verlassen zu müssen.

Was hat sich also getan in Sachen Glücksspiel in Deutschland? Wer hat gewonnen und wer verloren? Ein kurzer Überblick, wie Corona und der Lockdown das Glücksspielverhalten der Deutschen verändert hat.

Geschlossene Lokale

Auch bei den Glücksspielanbietern gab es deutliche Verlierer während des Lockdowns. So blieben Spielcasinos, Automatenhallen, Wettbüros und andere Glücksspielanbieter weithegend geschlossen, genauso wie viele andere Geschäfte und Lokale. Selbst nach den ersten Lockerungen gab es strenge Beschränkungen bei der Besucherzahl. Das könnte dauerhafte Konsequenzen für die Branche haben.

Wer während dieser Zeit um echtes Geld spielen wollte, musste schließlich ins Internet ausweichen. Genug Optionen hatten hier Glücksspielfans allemal So kann man von Deutschland aus auf Hunderte Casinos ohne deutsche Lizenz zugreifen, sich anmelden und binnen weniger Minuten losspielen.

Für viele Spieler war es der erste Kontakt mit Online Glücksspielanbietern überhaupt. Jetzt wo die ersten Berührungsängste überwunden sind, könnten viele Glücksspielfans online weiterspielen. Viele der örtlichen Glücksspielanbieter sehen der Zukunft daher mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie litten nicht nur besonders unter dem Lockdown, sie müssen zudem die Konkurrenz im Internet fürchten.

Online Business boomt - in jeder Beziehung
Online Business boomt – in jeder Beziehung / (c) pexels.com

Sportwetten ohne Sportereignisse

Buchmacher und Sportwettenanbieter hatten während des Lockdowns besonders zu kämpfen. Auch im Internet kam es zu Umsatzeinbrüchen, was unter anderem damit zusammenhing, dass viele Sportgroßereignisse abgesagt oder verschoben wurden. Es gab daher einfach deutlich weniger Wettmöglichkeiten, vor allem was Gelegenheitsspieler betraf.

Einige Sportarten konnten mit dem Lockdown besser umgehen als andere. So wurden nach einer kurzen Unterbrechung viele Pferderennen wieder planmäßig abgewickelt. Hier war von Vorteil, dass es zwischen den Rennteilnehmern kein körperlicher Kontakt notwendig ist, womit die strengen Hygienevorschriften wirkungsvoll umgesetzt werden konnten.

Andere professionelle Sportanbieter gingen andere Wege. So hat zum Beispiel die US-amerikanische Basketballliga NBA kurzerhand sämtliche Mannschaften im Walt Disney Resort in Orlando unter Quarantäne gestellt. In dieser NBA Bubble konnten die Spiele unter strengen Hygienevorschriften planmäßig ausgetragen werden – wenn auch ohne Publikum. Fans des Sports konnten sich so über eine großartige Basketballsaison freuen. Basketballwetten erlebten in diesem Zeitraum naturgemäß einen beträchtlichen Aufschwung.

Mehr Spieler, aber kleinere Einsätze

Ganz allgemein gesprochen, konnten sich die verschiedenen Online Glücksspielanbieter im letzten Jahr über einen überdurchschnittlich starken Anstieg bei den Spielerzahlen freuen. Während es Lockdowns mussten viele Menschen ungewollt mehr Zeit zuhause verbringen. Viele probierten dabei das erste Mal Online Glücksspiel aus. Hier kam es interessanter Weise auch zu Änderungen im Spielverhalten.

So kam es zwar zu mehr Neuanmeldungen, die Spieler verbrachten im Durchschnitt aber deutlich weniger Zeit im Online Casino oder bei den Online Sportwettenanbietern. Zudem ging der durchschnittliche Wetteinsatz deutlich zurück. Im Durchschnitt verringerten sich der Wettumsatz der Spieler um 10 %, was aber durch die gestiegenen Spielerzahlen mehr als Wett gemacht wurde.

Ein Grund für die kleineren durchschnittlichen Wetteinsätze könnte unter anderem daran liege, dass der Lockdown für viele Menschen auch eine finanzielle Ungewissheit mit sich brachte. Viele Deutsche bangten um ihre Arbeit oder muss mit einem reduzierten Einkommen zurechtkommen. Von daher ist es durchaus nachvollziehbar, dass die meisten Spieler weniger Geld für Glücksspiel ausgeben wollten.

Casinos ohne Lizenz profitierten besonders

Bezeichnenderweise konnten Online Casinos ohne deutsche Lizenz von den strengen Covid-Maßnahmen besonders profitieren. Viele Deutsche meldeten sich dabei das erste Mal in einem Internet Casino an. Hier lockte vor allem die Sehnsucht nach etwas Spaß und Spannung, ohne dafür die Wohnung verlassen zu müssen.

Von diesem Anstieg der Spielerzahlen konnten vor allem Casinos ohne Lizenz profitieren. Das lag schlicht daran, dass die ersten deutschen Online Casinos erst mit Juli 2021 online gingen. Deutschland war in Sachen Online Glücksspiel besonders langsam, was natürlich ausländischen Anbietern in die Hände spielte.

So konnte man sich erst 2020 auf ein Glücksspielgesetz einigen, welches deutsche Online Casino Lizenzen erlaubte. Das neue deutsche Online Casino Gesetz ist dabei in vieler Hinsicht gut gelungen. Besonders positiv wird von Experten etwa der hohe Spielerschutz hervorgehoben. Es gibt aber auch einige Kritikpunkte, wie zum Beispiel eine stark eingeschränkte Auswahl an Casino Spielen, welche angeboten werden dürfen. So sind zum Beispiel Live Dealer Spieltische ausdrücklich verboten, genauso wie progressive Jackpot Slots.

Zudem gibt es ein strenges Einzahlungs- und Einsatzlimit in den deutschen Casinos. Während man in einem Casino ohne Limit um mehrere Hundert Euro pro Spielrunde spielen kann, darf in den deutschen Casinos maximal 1 Euro pro Spin gewettet werden.

Diese Einschränkungen sind insofern problematisch, da sich Casinos ohne Lizenz in Deutschland nicht an sie halten müssen. Diese Glücksspielanbieter sind aber von Deutschland aus mit wenigen Klicks erreichbar und stehen damit in direkter Konkurrenz zu den deutschen Glücksspielanbietern.

Fazit

Während es Lockdowns haben viele Menschen zum ersten Mal Geld für Glücksspiel ausgegeben und sind damit womöglich auf den Geschmack gekommen. Von diesem Trend konnten allerding nur Online Glücksspielanbieter profitieren. Spielhallen, Spielcasinos und Wettbüros litten unter den Lockdown Bestimmungen, wie so viele andere Geschäfte und Lokale auch.

Spannend wird es, wie sich die Spieler in den kommenden Monaten entscheiden werden. Werden sie in die Automatenhallen zurückkehren oder spielen sie online weiter? Und wie gut können die neuen deutschen Online Casinos im internationalen Vergleich bestehen?

Foto / Quelle: Foto von: https://www.pexels.com/photo/hands-with-latex-gloves-holding-a-globe-with-a-face-mask-4167544/

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.