Die Evolution der Spielautomaten

Wenn Sie sich regelmäßig mit Online-Spielen vergnügen und mit der nun blühenden Auswahl an Online-Spielautomaten vertraut sind, die Sie jetzt bei Karamba ganz gemütlich von zuhause aus spielen können, dann werden Sie sich vielleicht gewundert haben, wann dieses Spiel mit Kultstatus seinen Anfang nahm. Falls nicht, werden wir es Ihnen jetzt trotzdem verraten!

Im Jahr 1891 wurde der allererste Spielautomat von den New Yorker Glücksspielherstellern Sittman and Pitt entwickelt. Wie Sie sich denken können, waren diese Automaten ziemlich simpel konzipiert und bestanden aus fünf Metallspulen und einem Deck mit 50 Spielkarten, die im Inneren rotierten.

Sobald man sein Geld eingeworfen hatte, konnte der Spieler an einem Hebel ziehen, der sich an der Seite des Spielautomaten befand. Dies brachte die Walzen zum Drehen. Daher stammt auch der bekannte Spitzname „Einarmiger Bandit“ (im englischen Original „One-Armed Bandit“).

nung und schöne Gewinne
Spass, Spannung und schöne Gewinne / (c) pixabay.com

Damit man eine Auszahlung auslöste, mussten die Spieler eine gewinnbringende Pokerhand in einer Reihe erhalten, nachdem die rotierenden Karten im Inneren der Metallwalze zum Stillstand kamen. Da Poker zu dieser Zeit ein sehr populäres Spiel war, befanden viele schnell, dass man mit diesem Format zu einfach gewinnen konnte. Deswegen wurden schon bald die Pik-Zehn und der Herz-Bube entfernt, was die Chance auf einen Royal Flush um ganze 50 % verringerte. Das meiste, das man mit einer besonders guten Pokerhand gewinnen konnte, waren Getränke oder Zigarren, die man bei der Bar abholen konnte.

Charles Augustus Fey wird manchmal als einer der ersten Erfinder des Spielautomaten bezeichnet. Er baute viele unterschiedliche Modelle selbst. Obwohl er nicht immer als der Erfinder des Spielautomaten gilt, so ist Fey doch als die erste Person bekannt, die einen Automaten herstellte, der ganz automatisch Auszahlungen tätigen konnte.

Damit der Automat seine eigenen Auszahlungen durchführen konnte, mussten die Walzen und Symbole vereinfacht werden. Der Spielautomat enthielt nun nur noch drei Walzen innerhalb der fünf Rollen. Anstatt Spielkarten verwendete der Spielautomat die folgenden fünf Symbole: Karo, Pik, Herz, Hufeisen und ein Symbol der Freiheitsglocke („Liberty Bell“). Um den Jackpot zu ergattern, mussten die Spieler drei Freiheitsglockensymbole in einer Reihe erhalten. Feys Automat wurde später als Liberty Bell bekannt!

Im Jahre 1964 wurde dann der erste völlig elektromechanische Spielautomat vorgestellt, und zwar dank der noch immer erfolgreichen Firma Bally. Dieser Slot wurde Money Honey benannt und verfügte nach wie vor über einen Hebel, der gezogen werden musste, damit sich die Walzen zu drehen begannen, obwohl der Spielautomat mit Elektrizität betrieben wurde.

Außerdem war Money Honey der erste Spielautomat, der automatische Auszahlungen mit echten Münzen tätigen konnte.

Der nächste große Schritt war zweifelsohne die Erfindung und der Siegeszug des Internets. Obwohl Roulette und Blackjack die ersten Klassiker waren, die ihr Debüt in der Online-Glücksspielszene feierten, waren Slots nicht weit dahinter. Im Jahr 1996 stellte WMS Industries Inc. einen Online-Spielautomaten vor, der „Reel ‘Em“ hieß: Der erste Videospielautomat, auch Videoslot genannt, der mehr als einen Bildschirm und eine Gewinnmöglichkeit anbot.

Es ist unschwer zu erkennen, dass sich Online-Spielautomaten stets weiterentwickelt haben, mit noch mehr Themen, Features und sogar der Möglichkeit, von zuhause aus live zu spielen.

Foto / Quelle: www.pixabay.com

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.