So macht man aus einem Wettbonus bares Geld

Buchmacher in Deutschland konkurrieren hart um ihre Kunden und eine der wichtigsten Waffen, die sie einsetzen, sind Boni für Neukunden. Sobald Sie sich bei einem Anbieter neu registrieren, bekommen Sie einen Bonusbetrag auf ihre erste Einzahlung.

Für die Buchmacher ist das ein sehr gutes Geschäft. Auch, wenn es zu Beginn nicht danach aussieht. Denn dadurch bindet man mehr Spieler und Spielerinnen an sich. Und selbst wenn der Bonus gewährt wird, sind die Hürden oft sehr hoch, wenn man sich zum Beispiel den Weltbet Bonus erspielen will und die Bonusbedingungen erfüllen will. Sie müssen die Gewinne möglicherweise noch zwanzig oder dreißig Mal einsetzen, bevor Sie diese abheben können.

Unterm Strich ist es einfach so, dass ein Bonusangebot zwar verlockend aussieht, aber in den meisten Fällen nicht zu einem baren Gewinn führt. Außer man beachtet ein paar Tipps und Tricks. Einige davon wollen wir im Folgenden vorstellen. Das gute an Boni ist, dass Sie kein eigenes Kapital riskieren. Aber anstatt nur darauf zu hoffen, dass die Bonuswette funktioniert, können Sie stattdessen beide Seiten einer Wette abdecken und ein positives Ergebnis garantieren.

Eine Wette ist im Grunde nichts anderes
Eine Wette ist im Grunde nichts anderes / (c) Redaktion

Der Schlüssel zum erfolgreichen Abschluss Ihrer Bonuswette besteht darin, das Ergebnis bei Ihrem Anbieter richtig zu platzieren. Am besten tun Sie dies, indem Sie auf Favoritenwetten setzen. Also Wetten, die eine hohe Gewinnchance haben, gleichzeitig aber niedrigere Wettquoten bringen. Um die niedrigen Wettquoten brauchen Sie sich in diesem Fall aber keine Gedanken zu machen.

Denn das Ziel ist es, den Bonus freizuspielen. Ob man dies nun mit Favoritenwetten tut oder nicht, spielt keine Rolle. Mit Favoritenwetten ist es aber einfacher. Und auch wenn man auf diese Weise mehr Zeit investieren muss, kann man am Ende auf einen baren Gewinn schauen. Bei den Favoritenwetten wettet man zum Beispiel auf den Hamburger SV, wenn die gegen einen Viertligisten spielen. Die Chancen, dass der Siegeintritt sind wesentlich höher. Und auch wenn die Quote niedrig ist, kann man Gewinne einfahren.

Der nächste Tipp ist, dass man Kombiwetten abschließt, die aus einzelnen Favoritenwetten zusammengebaut sind. Im Grunde setzt man also auf mehrere Ereignisse gleichzeitig, die alle eine sehr hohe Chance haben einzutreten. Dadurch kann man die einzelnen niedrigen Wettquoten kombinieren und unterm Strich eine höhere Quote bekommen. Dies wird alles durch Mathematik unterstützt, aber das sind im Grunde die Grundlagen. Man kann zum Beispiel die folgenden drei Favoritenwetten kombinieren:

  • FC Bayern gewinnt gegen Greuther Fürth (1.20)
  • Dortmund gewinnt gegen Hertha BSC (1.50)
  • Und Leverkusen gewinnt gegen Bochum (1.70)

Hierbei handelt es sich zwar nur um ein theoretisches Beispiel, aber durch die Zusammenlegung dieser drei Favoritenwetten bekommt man eine Gesamtquote von 3.06. Gleichzeitig hat man aber nur Favoritenwetten abgeschlossen! Das Risiko ist also begrenzt. Natürlich müssen nun auch alle drei Spiele dementsprechend ausgehen.

Aber man hat sich eine Quote zusammengebaut, die das eigentliche Gewinn-Risiko-Verhältnis auf den Kopf stellt. Und auf diese Weise kann man sich den Bonus Schritt für Schritt erspielen und umsetzen. Und zwar ohne, dass man hohe Quoten bei riskanten Wetten eingehen muss. Diese Strategie der Favoritenwetten wird leider von den wenigsten Spielern und Spielerinnen verwendet. Dabei sind die Vorteile klar ersichtlich. Und wir hoffen, dass unsere Erklärung zum Verständnis dieser Strategie beigetragen hat.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sportwettenanbieter immer in der besseren Position sind als die Spieler. Deshalb muss man sich jeden Vorteil sichern, den man bekommen kann. Wer ohne eine Strategie auf Sportveranstaltungen wettet, der wird kaum regelmäßige Gewinne einfahren. Es ist im Grunde unmöglich, ohne eine Strategie langfristig erfolgreich zu sein.

Dies gilt übrigens nicht nur für Sportwetten. Gerade bei Sportwetten ist es aber wichtig, dass man sich darüber klar wird. Neben den Favoritenwetten gibt es noch andere Strategien, die man anwenden kann. Allerdings handelt es sich dabei oft um Herangehensweisen, die entweder super kompliziert sind oder einfach langfristig nicht funktionieren.

Viele dieser Strategien funktionieren vielleicht hin und wieder. Aber wenn man langfristig von einem Bonus profitieren will und sich diesen auch auszahlen lassen will, dann kommt man an den Favoritenwetten nicht vorbei. Dies wird man aber von Sportwetten Anbietern nie hören. Denn die wollen natürlich nicht, dass man als Kunde langsam, aber sicher der Auszahlung näher kommt.

Langsam und sicher, ist aber der beste Weg, um ihren Bonus in bares Geld zu verwandeln. Die Bonusbedingungen spielen dabei natürlich auch eine Rolle und bei manchen Anbietern ist es einfacher als bei anderen. Aber am Ende hängt alles daran, dass man seine Strategie einfach komplett durchzieht und am Ende die Früchte des Erfolgs erntet. Dabei sollte man sich auch nicht von seinem Plan abbringen lassen.

Foto / Quelle: Redaktion

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.