Sparen auf Bankkonten ist normal, aber was ist mit Sparen in Kryptowährungen?

Wenn es ums Sparen geht, war das Bankkonto lange Zeit die Option Nummer eins. Doch unter dem Einfluss der modernen Technologie verändert sich die Finanzwelt rasant. Viele Menschen haben begonnen, digitale Tools und Plattformen zu nutzen, und auch das Geld selbst wird zunehmend digital.

Eine der größten Innovationen auf dem Markt sind Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie, auf der sie beruhen. Sie haben unter anderem dazu geführt, dass das Sparen als alternativer Weg zu finanziellem Wohlstand aufkam. Das Generieren eines signifikanten passiven Einkommens durch das lange Halten von Währungen ist hier die Hauptintention. Die Volatilität, die fast allen Kryptowährungen innewohnt, stellt in der Praxis eines der Hindernisse dar, weshalb man sich diesem Thema am besten mit einer gesunden Portion Vorsicht nähern sollte.

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen die wichtigsten Funktionen, Vorteile und Möglichkeiten für Krypto-Sparen…

Das Problem mit traditionellem Sparen

Wir wissen, was Sie in diesem Moment denken. Das Geld ist in den Banken sicher und es gibt keinen Grund, es zu bewegen. Aber was ist mit der Tatsache, dass es oft keinen Gewinn abwirft? Wenn Sie nämlich eine Einlage in der Landeswährung oder eine Fremdwährungseinlage bereitstellen, bleibt der Wert dieses Geldes im Laufe der Zeit mehr oder weniger gleich. Mit anderen Worten: Von dieser Art des Sparens geht fast kein positiver Effekt auf Ihre Kaufkraft aus. Der Hauptschuldige dafür ist die Inflation, die das „auffrisst“, was der Zinssatz bringt.

Natürlich ist die Inflationsrate eine Angelegenheit der Finanzpolitik des Landes, auf die Sie keinen großen Einfluss haben. Einfach ausgedrückt: Traditionelles Geld ist darauf ausgelegt, allmählich seinen Wert zu verlieren. Das Potenzial zur Steigerung der Einnahmen, das Kryptowährungen haben, ist dagegen viel größer. Erstens sind sie vollständig gegen Inflation abgesichert.

Diese Eigenschaft von Kryptowährungen ist das Ergebnis ihres Designs und der Tatsache, dass ihr Angebot (die Anzahl der Währungen im Umlauf) begrenzt ist. Regierungen können sich dafür entscheiden, viel Geld in die Wirtschaft zu lassen, aber bei Kryptowährungen gibt es nur so viel davon, wie Blockchain-Nutzer abbauen können.

In aller Munde - der Bitcoin. Aber es gibt weitaus mehr als ihn
In aller Munde – der Bitcoin. Aber es gibt weitaus mehr als ihn!

Vorteile des Sparens in Kryptowährungen

Das Prinzip eines Peer-to-Peer-Netzwerks liegt in der Wurzel der Funktionsweise des Kryptomarktes, der dezentralisiert ist. Die Bedingungen von Transaktionen können nicht diktiert werden oder unter dem Einfluss einer zentralen Instanz stehen. Der Kauf oder Verkauf von Währungen ist eine einzigartige Transaktion zwischen zwei Teilnehmern. Sie besitzen nicht nur das volle Eigentum an den Vermögenswerten, sondern auch alle Privilegien, sie zu verwalten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht einen Haufen Papierkram vorbereiten und für verschiedene Bankdienstleistungen bezahlen müssen. Bei der Eröffnung von regulären Sparkonten können Komplikationen, Provisionen und andere Kosten entstehen – Kryptowährungen geben Ihnen die Möglichkeit, die meisten davon zu vermeiden. Einzelpersonen haben keinen Zugriff auf Ihre komplette finanzielle Geschichte, was Sie wahrscheinlich erfreuen wird.

Anstelle des reinen Konsums und als Folge all dieser Vorteile haben viele begonnen, Kryptowährungen als eine Form des Sparens zu akzeptieren.

Sparplan als Fundament

Wenn es ums Sparen geht, ist eine gut durchdachte Strategie wichtig. Das Grundkonzept ist simpel. Finden Sie eine Methode zum Kauf von Kryptowährungen, die sowohl einfach als auch sicher ist. Wie wählen Sie einen Kanal, auf dem Sie Ihre Kryptowährungen speichern? Sollten Sie Börsen oder Wechselstuben nutzen? Jeder Kanal hat Vor- und Nachteile, die hauptsächlich von Ihrer Motivation für den Kauf und Ihren Kenntnissen über Kryptowährungen bestimmt werden. Eine Möglichkeit ist es, ein Konto bei der entsprechenden Börse zu eröffnen und eine bestimmte Summe an Kryptowährungen einzuzahlen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Kryptobörse zu nutzen, um Kryptowährungen mit Ihrem Geld schnell und einfach zu kaufen.

Probleme treten im Bereich der Praktikabilität auf, also bei der Umsetzung dieser Strategie. Um erfolgreich zu sein, müssen Sie wie ein Investor denken und nicht wie ein traditioneller Sparer oder Spekulant. Mit anderen Worten: Ihr Ziel ist es nicht, schnell reich zu werden oder Geld in den Händen anderer zu halten. Das Halten von Kryptowährungen an der Börse ist dasselbe wie das Halten von „Geld“ in den Händen einer anderen Person. Börsen müssen nicht die beste Option für Einsparungen sein, wenn Sie nicht aktiv mit Kryptowährungen handeln.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Diversifizierung Ihres Kryptowährungsportfolios normalerweise eine gute Idee ist. Wenn Sie Ihre Investitionen diversifizieren, eliminieren Sie effektiv die Risiken, die mit der Investition Ihres gesamten Geldes in eine Währung einhergehen. Einer der neueren Spartrends ist, dass Eltern Kryptowährungen für ihre Kinder kaufen. Dies ist eine Form des Sparens, die auch als Investition in deren Zukunft dient. Der Hauptvorteil ist, dass Sie dem Inflationsrisiko, also dem Druck, entgehen können, wie wir bereits festgestellt haben.

Auswahlfaktoren für Kryptowährungen

Der erste Schritt ist die Entscheidung, in welcher Währung Sie sparen möchten. Bitcoin bleibt eine der häufigsten und beliebtesten Kryptowährungen. Obwohl sie den schlechten Ruf hat, eine sehr volatile Option zu sein, ist das phänomenale Wachstum ihres Wertes im Laufe der Zeit unbestreitbar. Andere bekannte Währungen, wie Ethereum, Litecoin, Dash und Bitcoin Cash, können als Optionen direkt nach Bitcoin in Betracht gezogen werden. Trotz der Volatilität ist der Wert dieser Währungen mit der Zeit gestiegen. Ihr Wert stabilisiert sich auch, was eine positive Entwicklung ist.

Die Investition in kleinere Kryptowährungen könnte günstiger sein, aber das grundlegende Problem ist, dass sie auf lange Sicht unrentabel sind. Einfach ausgedrückt: Sie unterliegen enormen Kursschwankungen und können jederzeit von der Bildfläche verschwinden. Das führt dazu, dass Sparer und Investoren ihnen kaum vertrauen. Zugegeben, ein Risiko besteht immer, und viele Anleger und Sparer meiden Kryptowährungen deshalb. Dieser Markt kann sich definitiv nicht mit dem Wertpapiermarkt messen, der viel stabiler ist. Was Sie bedenken müssen, ist, dass diese Unsicherheit nur eine Seite der Medaille ist. Die andere Seite sind große Gewinne.

Zuerst Optionen prüfen

Der Kauf von Kryptowährungen steckt in einigen weniger entwickelten Ländern noch in den Kinderschuhen. Doch selbst wenn Sie dort ansässig sind, sind Sie nicht ohne Optionen, insbesondere wenn Sie sich für eine der größten Währungen entscheiden. Sie können dies über Krypto-Wechselstuben tun oder indem Sie ein Konto an einer der Börsen eröffnen. Es gibt auch Kryptowährungs-Automaten in größeren Städten. An ihnen können sie im Tausch gegen Bargeld gekauft oder verkauft werden.

Es ist auch eine gute Idee, Tools zum Speichern und Aufbewahren von Kryptowährungen zu erkunden. Sie werden Krypto-Wallets genannt und können für verschiedene Zwecke verwendet werden, einschließlich Online-Glücksspiel (es gibt auch E-Wallets für solche Zwecke, z. B. die unter topcasinoexpert.com/de/paymentsystems/zimpler/). Auch ihre Zahl wächst ständig. Diese Wallets lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Software-Wallets und Hardware-Wallets. Aufgrund ihrer Erschwinglichkeit ist die erste Lösung unter aktiven Kryptowährungshändlern weiter verbreitet, während Hardware-Tools für Sparer empfohlen werden. Einer ihrer Hauptvorteile ist der Schutz, der beim Umgang mit großen Geldbeträgen entscheidend ist.

Fazit

Theoretisch sind Kryptowährungen für langfristige Investitionen eine Überlegung wert. Sie sind nicht von der Inflation betroffen und gewinnen mit der Zeit an Wert. Bankkonten hingegen sind aufgrund der niedrigen Zinsen und der Inflation eine praktisch nicht existierende Möglichkeit der Geldanlage, die zudem langsam ist.

Es wird zweifelsohne Risiken geben, und Sie müssen in der Lage sein, diese in Betracht zu ziehen. Machen Sie einen Sparplan, überlegen Sie, wie viel Sie sparen wollen, und setzen Sie sich erreichbare Ziele. Wählen Sie Ihre Sparwährung sorgfältig aus, und diversifizieren Sie Ihren Plan so gut wie möglich. Investieren Sie für den Anfang nicht alle Ihre Ersparnisse in Kryptowährungen. Sie wollen nicht, dass Ihr finanzielles Wohlergehen vollständig von Kryptowährungen abhängig ist. Gehen Sie beim Investieren immer mit Bedacht vor.

Foto / Quelle: (c) Redaktion

hamburg040.com

Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.