The Day after Corona – Unternehmen nach der Krise 

Die Coronakrise hat in den letzten Tagen und Wochen dazu geführt, dass vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen um ihre Existenz kämpfen müssen. Die Pleitewelle, die auch über Deutschland nicht spurlos hinweggehen wird, dürfte in den kommenden Wochen erst so richtig Fahrt aufnehmen. Dabei ist jeder Tag, an dem Geschäfte, Restaurants und Cafés geschlossen bleiben müssen ein weiterer Nagel im Sarg für Unternehmer.

Aber selbst wenn ab morgen wieder alle Geschäfte geöffnet werden dürften, würde dies nicht zwangsläufig bedeuten, dass man Entwarnung geben kann. Denn die Erfahrung anderer Länder und der letzten Woche in Teilen Deutschlands zeigt, dass auch bei einer Wiedereröffnung die Kunden ausbleiben.

Unternehmer in Hamburg und im gesamten Bundesgebiet müssen sich also darauf einstellen, dass selbst bei einer Ladenöffnung die Einnahmen weiterhin begrenzt sein werden. Man sollte sich daher auf eine längere finanzielle Durststrecke vorbereiten und alternative Einnahmequelle finden.

Gut gemeint, schlecht umgesetzt: Millionen Existenzen sind in Gefahr
Gut gemeint, schlecht umgesetzt: Millionen Existenzen sind in Gefahr  (c) pixabay

Geschäfte jeder Art sollten umgehend auf die Digitalisierung ihres Geschäftsmodells setzen, um Einnahmeausfälle zumindest teilweise abzufangen. Für einige Unternehmen ist dies einfacher als für andere.

Aber wir können bereits beobachten, dass die Unternehmen die schon frühzeitig auf Digitalisierung gesetzt haben, jetzt auch besser durch die Krise kommen. Dies gilt vor allem für Internetunternehmen. Während Casinos deutschlandweit geschlossen sind, sind Online Casinos weiterhin aktiv und deutsches-online-casino.de vergleicht für Sie die besten Anbieter.

Die Krise als Chance sehen

Als Unternehmer muss man sich immer wieder neu erfinden und aus Herausforderungen neue Chancen und Einnahmequellen entwickeln. Wer zu Beginn der Coronakrise noch nicht bereit für die Digitalisierung war, der wird nun keine Alternativen mehr haben.

Denn auch nach dem Ende der aktuellen Lage wird sich das Konsumverhalten der Menschen geändert haben. Und wenn man nicht will, dass Großkonzerne wie Amazon auch die letzten zahlenden Kunden wegstehlen, dann muss man jetzt handeln.

Covid-19 beschleunigt die Digitalisierung und der erfolgversprechendste Weg für Unternehmer in jeder Branche ist, dass man auf den Zug aufspringt, solange dieser noch nicht abgefahren ist. Wer über Ersparnisse verfügt und denkt, dass man die Krise aussitzen kann, der sollte bedenken, dass niemand genau sagen kann, wann wir wieder eine gewisse Normalität haben werden.

Außerdem wird es sich dann wahrscheinlich um eine neue Normalität handeln, die mit der Zeit vor der Coronakrise relativ wenig zu tun hat.

Foto / Quelle: (c) pixabay

Über Redaktion hamburg040 5297 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen