Der perfekte Junggesellenabschied in Hamburg

Läuft man am Wochenende über den Hamburger Kiez stolpert man über einen Junggesellenabschied nach dem nächsten. Dabei sind es inzwischen in etwa gleich viel Frauen wie Männer, die diesen Hochzeitsbrauch praktizieren. Seit den 1980er Jahren nimmt der Trend immer mehr zu.

Was ist der Junggesellenabschied?
Der Junggesellenabschied ist ein Hochzeitsbrauch, bei dem die Braut oder der Bräutigam aus ihrem oder seinem Junggesellendasein verabschiedet wird, bevor es in den Hafen der Ehe geht.

Dabei steht der Spaß an oberster Stelle. Oftmals wissen die Heiratswilligen nicht was an ihrem Junggesellenabschied stattfinden wird. Üblicherweise organisiert der Trauzeuge bzw. Trauzeugin zusammen mit den jeweiligen engsten Freunden den Tag oder Abend und überraschen den Bräutigam oder die Braut.

Wie wird der Junggesellenabschied gefeiert?
So ein Junggesellenabschied findet normalerweise geschlechtergetrennt statt. Für die optische Zugehörigkeit werden im Vorfeld meistens T-Shirts bedruckt und ein gemeinsames Outfit geplant. Die Organisation eines solchen Tages bedarf sehr viel Planung. Viele beginnen den Tag mit Unternehmungen und Aktionen.

Dabei spielen die Vorlieben der Junggesellen und das Geschlecht eine große Rolle. Während Frauen sich über eine Wellnessanwendung oder ein professionelles Fotoshooting freuen, stehen bei den Männern actionreiche Unternehmungen wie Paintball oder Lasertag hoch im Kurs.

Gegen Abend verlaufen solche Tage relativ ähnlich, denn dann geht es ums Feiern und die letzten Freiheiten vor der Ehe. Stripclubs sind dabei sowohl bei Männern als auch bei Frauen sehr beliebt.

Außer den Aktivitäten und die Feierei spielt auch der Ort eine wichtige Rolle. Viele Gruppen entscheiden sich für einen Städtetrip in eine Stadt. Die Argumente liegen dafür klar auf der Hand: Eine gemeinsame Reise mit den Freunden stärkt die Verbindung und große Städte haben ein breites Angebot an Möglichkeiten Dinge zu unternehmen und Abends feiern zu gehen.

Das kostet natürlich etwas und einige Junggesellenabschiede verkaufen über einen Bauchladen Kleinigkeiten um sich die Getränke zu finanzieren. Für größere Ausgaben wird meistens zusammengelegt und wenn immer noch etwas Geld fehlt dann kann man sich das auch noch leihen.

Party ohne Ende auf der Reeperbahn
Party ohne Ende auf der Reeperbahn

Was macht einen Junggesellenabschied in Hamburg aus und was gibt es zu beachten?
Wer sich für einen Junggesellenabschied in einer großen Metropole wie zum Beispiel Hamburg entscheidet, sollte sich vorher genau informieren welche kosten auf die Teilnehmer zukommen werden.

Je nachdem wie weit entfernt die Junggesellen-Gesellschaft anreist, kommen außer den Hotelkosten, die Anfahrtskosten, Kosten zum Bedrucken der T-Shirts und was weiter noch geplant ist wie zum Beispiel eine Limousinenfahrt, die Eintrittspreise für die Tagesveranstaltungen und Abends die Getränke beim Feiern und ggf. Eintritte in die Clubs dazu.

Es gibt also einiges zu beachten. Aber wenn der Tag gut geplant ist steht dem Spaß nichts mehr im Wege. Und gerade in einer Stadt wie Hamburg gibt es viele Möglichkeiten einen unvergesslichen Junggesellenabschied zu feiern.

Für ortsfremde Gesellschaften geht es in aller Regel erstmal zum Erkunden durch die Stadt. Denn da gibt es sehr viel zu sehen. Neben der Alster mit der berühmten Wasserfontäne, sind die Speicherstadt mit den vielen Brücken und alten Kontoren sehenswert. Im krassen Gegensatz steht dazu die moderne Hafencity.

Von den Landungsbrücken aus gelangt man sehr schnell zu Fuß auf die berühmt berüchtigte Reeperbahn, wo Abends dann die sau rausgelassen wird. Clubs und Stripclubs reihen sich aneinander. Besonders beliebt sind das Dollhouse und die große Freiheit 36 und bei den Mädels die Olivia Jone’s Bar oder eine Kieztour.

Hier kommen jetzt noch einmal die beliebtesten Junggesellenunternehmungen in Hamburg für Männer und Frauen:

Top 5 der Männer
1. Paintball
2. Lastertag
3. Segway Tour durch Hamburg
4. Ein Casinobesuch in der Spielbank Hamburg (schickes Outfit nicht vergessen)
5. HSV Stadion Tour

Top 5 der Frauen
1. Bourlesque Kurs
2. Fotoshooting vor den Kulissen Hamburgs
3. Hafenrundfahrt und Bootstour
4. Wellnesstag mit Anwendungen
5. Besuch eines Tonstudios mit eigener CD Aufnahme

Bei all diesen tollen Unternehmungen, es gibt natürlich noch viele weitere, ist es natürlich auch wichtig gut ausgerüstet zu sein. Natürlich auf das jeweilige Event abgestimmt. Darüber hinaus darf eines nicht fehlen, damit die ganze Unternehmung für jeden ein großer Spaß wird: genügend Kleingeld oder zumindest eine Karte um an eben solches heranzukommen.

Unterwegs kommt sicher immer die ein oder andere Gelegenheit wie die Taxifahrt zum Hotel oder der Cocktail am Abend, die bezahlt werden möchte. Außerdem unbedingt an den Personalausweis denken, damit die Feier nicht vor dem Türsteher im Club endet.

Fazit
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, gut organisiert, ein Junggesellenabschied ein unvergessliches Erlebnis sowohl für die Braut bzw. Bräutigam als auch für alle Teilnehmer ist, an das gerne zurückgedacht wird und bietet einen schönen Rahmen mit seinen engsten Freunden eine intensive Zeit miteinander zu verbringen.

Foto: pixabay

Über Redaktion hamburg040 3880 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen