Mode-Analyse: Tipps und Styleguide für jeden Figurtyp

Richtige Cocktail-Partys werden heute eher selten gefeiert. Aber das Cocktailkleid ist beliebter denn je. Besonders bei sehr festlichen Anlässen wie Preisverleihungen, Jubiläen, Firmenfeiern oder einem Casino-Besuch wird das Cocktailkleid wieder zunehmend ausgeführt. Stylelounge hat die Outfits der Stars von den Roten Teppichen analysiert und dabei folgende Trends identifiziert.

„Es gibt diverse Kleiderarten mit jeweils ganz eigenen Schnitten. Dabei ist es von dem Figurtyp abhängig, welches Kleid besonders geeignet ist. Ziel sollte es sein, die körperlichen Vorzüge zu betonen und weniger geliebte Partien in den Hintergrund treten zu lassen“, erklärt Maren Schmitz aus dem Fashionbereich von StyleLounge. Je nach Figurtyp eignen sich daher unterschiedliche Kleider.

Diese Cocktailkleider finden sich auf den roten Teppiche der Welt
Diese Cocktailkleider finden sich auf den roten Teppiche der Welt

Der A-Typ
Der A-Typ ist oben schmal und wird nach unten hin breiter. Hier darf die Betonung auf dem Oberkörper liegen, während der Unterkörper durch weitere Stoffe umspielt wird. Passende Kleider finden sind zum Beispiel unter https://www.stylelounge.de/Bekleidung/Kleider/Cocktailkleider/Damen , wobei sich Empire-Kleider oder Kleider mit A-Linie besonders eignen.

Der H-Typ
Der H-Typ hat wenig Taille, sein Ober- und Unterkörper sind ähnlich breit. Viele Frauen dieses Typs bevorzugen Kleider die ihre Rundungen zusätzlich betonen. Sowohl Kleider in A-Linie, als auch edle Wickelkleider könnten interessant sein. Tailliert geschnittene Kleider mit Gürtel können der Figur schmeicheln und sie kurviger wirken lassen.

Der X-Typ
Der X-Figurtyp hat eine ausgeprägte schmale Taille, wobei Hüften und Schultern etwa auf der gleichen Linie sind. Dieser Typ hat es besonders leicht und kann so gut wie alle Kleiderschnitte tragen. Zusatz-Tipp: Ein Partykleid kann auch mal etwas kürzer sein und die Taille weniger hervorheben, dafür aber das Dekolleté betonen.

Der O-Typ
Der O-Typ wirkt besonders durch seine große Oberweite, ist oftmals aber auch unglücklich über ein wenig Bäuchlein. Hier sollte der Fokus auf der Brust liegen, während der Bauch umspielt wird. Das funktioniert zum Beispiel mit Kleidern, die einen Gürtel im Hüftbereich oder aber unter der Brust haben.

Foto / Quelle: SNM Style Net Media GmbH

Über Redaktion hamburg040 3699 Artikel

Hamburg-Magazin und mehr… Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.