Nützliche Tipps gegen Depressionen

Müde, lustlos, unbehaglich – die kalte, dunkle Jahreszeit schlägt aufs Gemüt. Depressionen und Krankheiten sind in dieser Saison keine Seltenheit, sie nehmen Statistiken zufolge sogar zu.

Beatrice Schuberth, zertifizierte Mental Coachin, Motivations-, Gesundheits- und Wellnessexpertin, erläutert auf ihrem Blog fünf einfache Ansätze, mit denen jeder gesund durch Herbst und Winter kommen kann.

„Vor allem gegen Depressionen kann der Mensch vorsorglich sehr viel tun“, sagt Schuberth. Ihre Tipps sind wissenschaftlich fundiert, werden anhand von Beispielen erläutert und um konkrete Anregungen ergänzt.

Sie empfiehlt beispielsweise, sich regelmäßig im Freien aufzuhalten. Einer Studie der Universität Standford zufolge soll schon ein 90-minütiger Spaziergang täglich ausreichen, um einer depressiven Verstimmung vorzubeugen. Auch bei übermäßigem Stress oder Burnout sei regelmäßige Bewegung ratsam.

„Sie können einen Spaziergang machen, Joggen oder Fahrrad fahren – Hauptsache Sie bewegen sich. Und auch wenn das Wetter gerade nicht so einladend wirkt, Ihre Seele wird es Ihnen danken, wenn Sie sich mit der passenden Kleidung trotzdem zu einem Waldspaziergang überwinden“, so Schuberth.

Dabei sei es nach der Standford-Studie wichtig, von möglichst unberührter Natur umgeben zu sein. Bei einem Spaziergang durch die Stadt oder einen geradlinig angelegten Park bleibe der Erholungseffekt aus.

So kommen sie gut durch den Winter
So kommen sie gut durch den Winter

Kurzweilig und eingängig klärt die 46-jährige Coachin auf ihrem Blog darüber auf, wie heilsam das Tragen von Kleidung in bestimmten Farben sein kann. Sie verrät, mit welchem gesunden Frühstück sie sich persönlich jeden Tag fit hält. Und sie erzählt, warum sie neulich auf Schloss Kaarz in Mecklenburg ganz besonders erholsame Momente erlebt hat.

Am Ende ihres Beitrags geht Schuberth auf den Zusammenhang zwischen körperlicher Berührung und seelischem Wohlbefinden ein. Sie schreibt vom menschlichen „Ur-Modus, gerne berührt zu werden“, der sich zum Beispiel mit Massagen, Yoga oder Kundalini-Reiki befriedigen lasse.

Wer seine Lebensweise optimieren will, um gesund durch Herbst und Winter zu kommen, dem empfiehlt Schuberth, die Tipps regelmäßig zu beherzigen. Schon nach 21 Tagen wiederholter Übung könnten sich einige der Empfehlungen bereits als neue Gewohnheiten in den Tagesablauf integriert haben. Doch „es geht nicht darum, etwas zu erzwingen oder zu müssen“, sagt Schuberth. Es sollte einem vor allem Spaß machen.

Beatrice Schuberth, 46, ist Mental Coachin, zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Mentales Training. Zudem hat sie sich als Wellness- und Motivationscoach qualifiziert, ist ausgebildete Familien- und Strukturaufstellerin nach Bert Hellinger, Kundalini-Reiki-Meisterin und eingeweiht ins Besprechen von Krankheiten.

Foto / Quelle: pixabay, Beatrice Schuberth

Über Redaktion hamburg040 3994 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen