Ideales Verhältnis von Kochaufwand und Genuss

Wer kennt das nicht: Der Arbeitstag war anstrengend, die U-Bahn überfüllt, die Schlange an der Supermarktkasse lang – und dabei möchte man eigentlich doch nur eines: Endlich nach Hause und schnell etwas Leckeres essen. hamburg040.com gibt Tipps, damit Kochaufwand und Genuss in einem angemessenen Verhältnis stehen und das Essen schnell auf den Tisch kommt.

Cleveres Food-shopping
Wer immer einen kleinen Vorrat an haltbaren Lebensmitteln wie Butter, Quark oder  Kartoffelprodukte im Haus hat, muss nicht hungern, wenn die Zeit zum Einkauf mal wieder knapp ist. Um lange Wartezeiten an der Supermarktkasse zu vermeiden, sollte man am besten außerhalb der Stoßzeiten einkaufen gehen. Sinnvoll ist auf jeden Fall der gute, alte Einkaufszettel, der alles auflistet, was für die vorgesehenen Mahlzeiten gebraucht wird. So wird nichts vergessen und ein Wochenplan mit Zutaten für mehrere Tage spart Zeit und den mehrfachen Einkaufsweg.

Blitz-Lebensmittel
Natürlich geht nichts über Mahlzeiten mit frisch zubereiteten Zutaten, aber es entschärft küchenspezifische Stress-Situationen, für den Notfall einen gesunden, qualitativ hochwertigen Bio-Rohkostriegeln auf Basis von Raw- und Superfoods  bereitzuhalten, der den Heißhunger in Null Komma nichts vertreibt. 100% fleischlose Genussprodukte wie etwa Chili sin Carne sind vorratsfähige Blitz-Lebensmittel für Vegetarier, die in wenigen Minuten verzehrfertig sind.

Mise en place
Wenn es ein bisschen aufwendiger werden soll, ist  vorausschauende Planung notwendig. „Mise en Place“ nennt der Kochprofi das Vorbereiten des Arbeitsplatzes sowie das Zurechtlegen aller Zutaten, Töpfe, Pfannen und  Küchenhelfer, die vor dem Kochen in Reichweite platziert werden sollten, damit auf dem Herd nichts anbrennt, während man in der Küchenschublade hektisch den Rührlöffel sucht.

Schneller zum Genuss
Schneller zum Genuss

Hochgeschwindigkeit trifft auf kulinarische Vielfalt
Wer bisher immer dachte, mit den modernen Hochleistungsmixern lassen sich nur Smoothies zubereiten, liegt falsch. Die chicen Blender sind alles andere als Blender und können viel mehr. Auch die neuen Küchenmaschinen vereinen die Aufgaben mehrere Küchengeräte in nur einem Gerät.

Hacken, Zerstoßen, Zerkleinern, Pürieren, Mixen, Aufschlagen, Emulgieren, Kneten, Dämpfen, Kochen, Schmoren oder Braten sind einige Beispiele für die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten, die sowohl Kochanfänger als auch Küchenprofis begeistern. Mehrere voreingestellte Programme für Smoothies, gefrorene Desserts, heiße Suppen und Pürees sowie ein Reinigungsprogramm gewährleisten stets perfekte Ergebnisse.

Goldgelb gebackene Pancakes mit frischen Blaubeeren und verführerischem Honig oder die duftende Soja-Honig-Marinade für eine glasierte Hähnchenbrust gelingen im Handumdrehen. Die kompakten Alleskönner als ideale Helfer in der Küche, die Zeit und Platz sparen, punkten bei Single-Haushalten ebenso wie bei Kleinfamilien oder Nutzern, die einen mobilen Lifestyle pflegen.

Zauberwort Multifunktion
Auch die neuen Multifunktionskochtöpfe werden zu unentbehrlichen und zeitsparenden Küchenhilfen. Egal welches Gericht auf der Speisekarte steht, die Möglichkeiten sind beinahe unendlich: Ob scharf anbraten, sautieren, köcheln, kochen oder dämpfen – flexible Multifunktionskochtöpfe sorgen für schnelle und gleichbleibend gute Leistung beim Zubereiten.

Ganz smart
Zum Abschluss noch schnell einen Espresso, einen Marocchino oder einen scharfen Pepresso mit flüssiger Schokosauce und buntem Pfeffer? Kein Problem. Kreative Kaffeevollautomaten erfüllen auf Knopfdruck auch die ausgefallensten Wünsche. Ganz smart: Mit der innovativen Coffee-App mit Bluetooth-Sender können Kaffeegenießer vom Smartphone oder Tablet aus genau bestimmen, wie sie ihre favorisierte Kaffeespezialität gerade genießen wollen.

Foto / Quelle: shutterstock.com, livingpress.de

Über Redaktion hamburg040 3671 Artikel

Hamburg-Magazin und mehr… Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.