Leichtes Essen für warme Tage

Die Sonne strahlt aus einem wolkenlosen Himmel – so sieht der perfekte Sommer aus. Doch während die Außentemperaturen steigen, lässt bei vielen von uns der Appetit nach. Statt üppiger Kost steht uns der (Geschmacks)Sinn jetzt nach leichten Speisen. Denn nicht nur, wie viel wir trinken, beeinflusst unser Wohlbefinden, sondern auch das, was wir zu uns nehmen. livingpress stellt genussvolle Ideen für die leichte Kost an heißen Tagen vor.

Wer hat die Kokosnuss geklaut?
Dass wir im Sommer die Flüssigkeitsaufnahme erhöhen müssen, ist bekannt. Bei einer empfohlenen Trinkmenge von 2 bis 3 Litern ist Wasser als kalorienfreies Getränk der ideale Durstlöscher. Doch leider kann es auf Dauer fad schmecken und langweilig werden. Nicht nur zahlreiche Celebrities wie Pop-Ikone Madonna oder Topmodel Miranda Kerr schwören daher auf Kokoswasser:

Dank seiner zahlreichen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe ist es mittlerweile auch in Deutschland das It-Getränk. Es schmeckt fantastisch, erfrischt und enthält kaum Zucker. Bei sportlich aktiven Personen sorgt Kokoswasser für einen Mineralstoffausgleich, denn es enthält große Mengen an Magnesium, Natrium und Kalium.

Leichte Kost für heiße Tage
Leichte Kost für heiße Tage

Die Beeren sind los!
Schlemmen was das Zeug hält: Endlich landen wieder frische Beeren auf dem Teller. Egal ob aus dem eigenen Garten, vom Feld oder dem Wald – die süßen Früchtchen strotzen nur so vor Vitaminen, die nicht nur gesund sind, sondern auch die schlanke Linie fördern: Erdbeeren zum Beispiel bestehen zu 90 % aus Wasser und sind mit rund 32 Kilokalorien pro 100 g echte Leichtgewichte, bei denen man ohne schlechtes Gewissen zugreifen darf. Sie schmecken pur, aber auch in Obstkuchen, Konfitüren oder leckeren Smoothies. Gerade letztere sind im Sommer ein Hochgenuss. Dabei wurde die Idee quasi aus der Not geboren: Der

Erfinder Stephen Kuhnau litt gleichzeitig an einer Eiweißunverträglichkeit und Diabetes mellitus und war Ende der 1960er auf der Suche nach einer Alternative für die damals so beliebten Milkshakes. So entstand ein Rezept auf Basis von gefrorenen Früchten, das nicht nur frei von Zucker war, sondern zur ernsthaften Konkurrenz für den milchigen Shake wurde und auch heute nichts von seiner Beliebtheit eingebüßt hat.

Kälteschock für Getränke-Klassiker
Rund 145 Liter Kaffee fließen im Jahr die Kehlen der deutschen Bundesbürger runter. Damit verdrängt das braune Brühgetränk sogar das Mineralwasser von Platz 1 der beliebtesten Getränke. Gerade im Sommer zeigen wir ihm „die kalte Schulter“ und genießen ihn als Eiskaffee am liebsten.

Einen Kälteschock erlebt auch ein weiteres Heißgetränk, das weltweit eines der beliebtesten Getränke ist: Tee ist besonders reich an Catechinen, Mangan, Theanin und Tanninen, die u. a. zellerneuernd und beruhigend wirken. Als Eistee profitieren wir auf erfrischende Weise von seinen gesundheitsfördernden Effekten.

Leicht und bunt
Gerade im Sommer sollten Obst und Gemüse täglich auf dem Speiseplan stehen. Sie versorgen den Körper nicht nur mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, sondern schützen ihn gleichzeitig vor Überhitzung, weil sie den Flüssigkeitsaustausch unterstützen. So darf man sich nach einem knackig leichten Sommersalat ruhig ein erfrischendes Beerensorbet gönnen.

Foto / Quelle: Doris Oberfrank, livingpress.de

Über Redaktion hamburg040 3740 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.