Im Knast und unter G20-Gegnern

Showdown an der Elbe – am kommenden Wochenende treffen sich die mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt zum G20-Gipfel in Hamburg. Was die Aktivisten wollen, die seit Tagen gegen die Veranstaltung mobil machen, hat Dunja Hayali erkundet.

„Zwischen Wut und Widerstand“ ist Thema zum Start von „dunja hayali“ am Mittwoch, 5. Juli 2017, 22.15 Uhr im ZDF. Live aus Berlin begrüßt Dunja Hayali die ZDF-Zuschauer zu sieben neuen Ausgaben ihres Talkmagazins. Erneut präsentiert sie Geschichten mit sozialpolitischem Zündstoff mitten aus dem Leben und spricht im Studio mit Betroffenen und Entscheidungsträgern.

20.000 Polizisten aus dem gesamten Bundesgebiet sollen den G20-Gipfel schützen. Dunja Hayali hat sich im Vorfeld in Hamburg unter die Demonstranten gemischt und Zutritt in den Szenetreff Rote Flora erhalten. Wie stehen die Linksradikalen zu Gewalt? Und wie viel Protest kann der Staat aushalten? Im Studio diskutieren der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily und Emily Laquer, Sprecherin der Interventionistischen Linken.

Dunja Hayali
Dunja Hayali mit aktuellen Themen, die uns alle angehen !

Ein weiteres Thema in der ersten „dunja hayali“-Sendung: „Schule des Verbrechens – Müssen wir unsere Gefängnisse abschaffen?“ Etwa vier Milliarden Euro steckt der Staat jedes Jahr in den Strafvollzug. Dennoch wird fast jeder zweite Entlassene wieder rückfällig. Warum funktioniert die Resozialisierung so schlecht?

Dunja Hayali hat in Sachsen einen inhaftierten Sexualstraftäter und dessen Gefängnis-Psychologen interviewt. „Täter werden erst im Gefängnis gefährlich oder noch gefährlicher gemacht“, sagt ausgerechnet der ehemalige JVA-Leiter Thomas Galli und hat eine radikale Forderung: Knäste abschaffen! Kann das die Lösung sein? Diese Frage diskutieren Rechtsanwalt Thomas Galli und Thomas Fischer, Vorsitzender BGH-Richter a.D.

Das dritte Thema der ersten Sendung: „Bin ich schön? Kinder und Körperkult“. Nicht nur Erwachsene, auch immer mehr Kinder fühlen sich unwohl in ihrem eigenen Körper: Über 40 Prozent der Mädchen und 25 Prozent der Jungen zwischen elf und 15 Jahren finden sich bereits zu dick.

Immer häufiger und vor allem immer früher diagnostizieren Ärzte und Psychiater Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie. Welche Verantwortung daran tragen Medien, Schule und Eltern? Und wie bringt man Kindern bei, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen? Zu Gast ist Comedian Carolin Kebekus, die in ihren Shows den Schönheitswahn und Optimierungsdruck unserer Gesellschaft aufspießt.

„dunja hayali“ wird ab 5. Juli 2017 sieben Wochen lang mittwochs live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio gesendet.

Foto / Quelle: ZDF/Svea Pietschmann, zdf.de

Über Redaktion hamburg040 3808 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.