Benefizkonzert in der Laeiszhalle rührte das Publikum

Benefizkonzert in der Laeiszhalle am Montag: Luca Pisaronis Gesang  rührte das Publikum. Er zeigte in Hamburg Herz und sang ein ganzes Benefizkonzert für Netzwerk Flaschenpost e.V. , ein inklusives Netzwerk, das  sich für Vielfalt und Miteinander einsetzt, jenseits von Krankheit oder Handicap.

Im ersten Teil des Abends bot er Arien und Lieder von Bellini, Rossini oder Tosti – im zweiten Teil dann Broadway-Songs von Gershwin und Porter. Der italienische Bass-Bariton verfehlte seine Wirkung beim Publikum nicht.

Benefizkonzert in der Laeiszhalle am Montag: Luca Pisaronis Gesang  rührte das Publikum
Benefizkonzert in der Laeiszhalle am Montag: Luca Pisaronis Gesang rührte das Publikum

 

Jubel und die eine oder andere Träne der Rührung, hervorgerufen durch die Intensität seines gefühlvollen Gesangs. Begleitet wurde er von Maciej Pikulski, Liedbegleiter auch von Weltstars wie Renée Flemming oder Thomas Hampson.

Die Einführung in den Abend begann durch Journalistin und NDR-Moderatorin Kerstin Michaelis und die Schirmherrin Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen der Hansestadt Hamburg.

Inzwischen befindet sich Luca Pisaroni auf dem Weg nach Istanbul, danach tritt er in New York (MET Opera), Toronto, Los Angeles und London auf.

Foto: Regine Christiansen, rc-fotografie.de

Über Redaktion hamburg040 3671 Artikel

Hamburg-Magazin und mehr… Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.