Uni Hamburg bietet Weiterbildung zur IT-Sicherheit

In fast allen Unternehmen und Organisationen ist der Mangel an Computersicherheit eine vielschichtige Bedrohung. Während in den Medien vorrangig über spektakuläre Cyber-Angriffe und Datenschutzverletzungen berichtet wird, liegt die größte Sicherheitslücke häufig im Unternehmen selbst. Das von Prof. Dr. Hannes Federrath konzipierte Seminar geht neben der Technik auch auf organisatorische Strukturen und das „Risiko Mensch“ ein.

Bei den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie in organisatorischen Strukturen. Denn der arglose Umgang von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit vertraulichen Daten und das unbedachte Installieren von Software aus dem Internet führen zu hohen Sicherheitsrisiken. Hinzu kommen in den meisten Firmen noch unzureichende Regelungen bei Zugriffsrechten, Kontrollstrukturen und Backupverfahren.

Um die IT-Infrastruktur eines Unternehmens nachhaltig abzusichern und gegen Angriffe von außen und innen zu schützen, sind produktneutrale und übergreifend anwendbare Kenntnisse nötig, die sich auch bei Änderungen der Sicherheitslage und neuen Verfahren und Produkten anwenden lassen. Prof. Dr. Hannes Federrath leitet gemeinsam mit Prof Dr. Mathias Fischer den Arbeitsbereich „Security & Privacy“ am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg.

Immer wieder droht das „Risiko Mensch“
Immer wieder droht das „Risiko Mensch“

Er hat die produktneutrale Weiterbildung „IT-Sicherheitsmanagement“ speziell für Unternehmen entwickelt. Studieninhalte sind Grundsätze des Sicherheitsmanagements und eines professionellen Schutzkonzepts sowie praktisches Wissen, wie u. a. Grundlagen von Rechner- und Netzsicherheit, Bsi IT-Grundschutz, Verschlüsselung, Datenschutz und Intrusion Detection. Dieses Praxiswissen wird von einem gemeinsam an aktuellen Sicherheitsthemen forschenden Dozententeam des Arbeitsbereiches „Security & Privacy“ vermittelt. Das Seminar findet in der Zeit vom 19. bis 23.02.2018 statt, eine frühzeitige Platzreservierung wird empfohlen.

Das Zentrum für Weiterbildung der Universität Hamburg
Das Zentrum für Weiterbildung (ZFW) wurde am 01.05.2017 gegründet als zentrale Einrichtung der Universität Hamburg für die Weiterbildung und das lebenslange Lernen. Das ZFW führt die Expertise und langjährige Erfahrung der Vorgängereinrichtungen Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg und Institut für Weiterbildung e. V. an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zusammen und bündelt die vorhandenen Kompetenzen zum Ausbau von forschungs- und nachfrageorientierten Angeboten der Weiterbildung.

Das ZFW entwickelt Weiterbildungsangebote in Kooperation mit Fakultäten und Fachbereichen der Universität Hamburg, Partner-Hochschulen, Berufs- und Fachverbänden, Unternehmen und anderen Einrichtungen. Kennzeichnend für das ZFW sind die wissenschaftliche Kompetenz, die Forschungsnähe des Weiterbildungsangebotes und die Qualität der Lehre. Mit dem neuen Zentrum für Weiterbildung positioniert sich die Universität Hamburg als führende Anbieterin wissenschaftlicher Weiterbildung im norddeutschen Raum.

Foto / Quelle: fotogestoeber / Fotolia.com, Universität Hamburg, Zentrum für Weiterbildung (ZFW), zfw.uni-hamburg.de/it-sicherheit

Über Redaktion hamburg040 3671 Artikel

Hamburg-Magazin und mehr… Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.