Gebäude-Check bei den 3. Hamburger Energietagen

Die Energiewende nutzt der Umwelt und kann viel Geld sparen. Eine wichtige Schlüsselrolle haben dabei die Besitzer von Ein- und Mehrfamilienhäusern. Denn wenn sie in die richtigen energetischen Moderniserungsmaßnahmen investieren, tragen sie einen entscheiden Beitrag zur Energiewende bei – und können mittelfristig zudem viel Geld sparen.

Welches die richtigen Maßnahmen sind, hängt von der individuellen Beschaffenheit des Gebäudes ab. Die Hamburger Energietage bieten jetzt zusammen mit führenden Verbänden der norddeutschen Wohnungswirtschaft, der Handwerkskammer Hamburg und der Behörde für Umwelt und Energie eine einmalig günstige Gelegenheit, das individuelle Energieeinsparpotential von Wohngebäuden analysieren zu lassen, mit 3.000 Gebäude-Checks schon ab 75 Euro. Unterstützt wird diese Aktion vom BeBM – Beratungszentrum für energieeffizientes Bauen und Modernisieren und dem EnergieBauZentrum im Elbcampus.

Gebäude-Check bei den 3. Hamburger Energietagen
Gebäude-Check bei den 3. Hamburger Energietagen

Die Gebäude-Checks richten sich an Wohnimmobilien, die vor 1995 erbaut worden sind. Der Aktionsradius umfasst die Stadt Hamburg inklusive der Landkreise Pinneberg, Segeberg, Neumünster, Lübeck, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Lüneburg und Harburg.

Der Gebäude-Check bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und zeigt zudem energetische Einsparpotenziale und sinnvolle Sanierungsmöglichkeiten auf. Im Einzelnen umfasst der Gebäude-Check u.a. eine bauliche und energetische Bestandsaufnahme vor Ort nebst ausführlicher Analyse aller relevanten Bauteile und der Anlagentechnik.

Zur Analyse gehört zudem eine Empfehlung für den sinnvollen und möglichen Einsatz erneuerbarer Energien sowie die Berechnung der Heizkostenersparnis und eine kostenlose Energie- und Fördermittelberatung.

Die 3. Hamburger Energietage 2016 finden am 5. und 6. Februar 2016 im CCH – Congress Center Hamburg statt. Eröffnet werden die 3. Hamburger Energietage von Hamburgs Wohnungsbau-Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt; Schirmherr ist Jens Kerstan, Hamburgs Senator für Umwelt und Energie. Die Messe bietet Tipps und Trends rund um energetisches Bauen und Modernisieren.

Bauherren, Immobilieneigentümer, Modernisierer und Energiesparer können sich in der Halle H zudem über neue Regelungen und Verordnungen informieren und erhalten wertvolle Hinweise für Zuschüsse und Förderungen und steuerliche Möglichkeiten. Dazu bieten rund 100 Ausstellern aus erster Hand kompakt Informationen über neue Produkte rund um Heizung, Dämmung, Energieversorgung und -speicherung. Das EnergieBauZentrum bietet hierzu kostenlose, geführte Messerundgänge an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Foto: Energiekongress & Messe GmbH

Über Redaktion hamburg040 4109 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.

hamburg040.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen