Originelle Initiativbewerbung: Arbeitssuchender mit eigenem Kalender in Bewerbungsmarathon

Deutschlands wohl originellste Stellenbewerbung kommt in Form eines Fotokalenders auf die Bürotische der Personalverantwortlichen: Nach dem Ablauf seines befristeten Arbeitsvertrages sucht der Diplom-Politologe Alexander Hauk in Berlin eine neue berufliche Herausforderung als Pressesprecher oder in der politischen Kommunikation. Für seine Initiativbewerbungen hat der 39-Jährige zusammen mit der Werbefotografin Sophia Lukasch einen Wandkalender mit Motiven und Texten zu politischen Themen erstellt.

Das große Interesse des Arbeitssuchenden, der 15 Jahre Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorweisen kann, gehört gesellschaftspolitischen Themen: „Wahlen und Abstimmungen sind für mich mindestens genauso spannend wie für andere Fußball.“ In seinem „Bewerbungs-Kalender“ greift Hauk deshalb aktuelle Themen auf, wie Bildung, demografischer Wandel und Klimaschutz. Ergänzt werden die Fotos durch kurze Texte mit Zahlen aus Studien.

Hauk bringt viel Berufserfahrung mit: Nach einem Volontariat bei einem Radiosender war er unter anderem als Pressereferent für eine Berufskammer und als Pressesprecher für einen internationalen Energiekonzern tätig. Bis Ende November hat er in einer Kommunikationsagentur als PR-Berater und Redakteur gearbeitet: „Dort habe ich Auftraggeber aus Verwaltung und Bundesministerien betreut.“

Fotostudio in Hamburg
Fotostudio in Hamburg

Die Zeit bis zum Start seiner neuen Arbeitsstelle nutzt Hauk zur Weiterbildung. Er absolviert ein Deutschlands wohl originellste Stellenbewerbung kommt in Form eines Fotokalenders auf die Bürotische der Personalverantwortlichen: Nach dem Ablauf seines befristeten Arbeitsvertrages sucht der Diplom-Politologe Alexander Hauk in Berlin eine neue berufliche Herausforderung als Pressesprecher oder in der politischen Kommunikation. Für seine Initiativbewerbungen hat der 39-Jährige zusammen mit der Werbefotografin Sophia Lukasch einen Wandkalender mit Motiven und Texten zu politischen Themen erstellt.

Das große Interesse des Arbeitssuchenden, der 15 Jahre Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorweisen kann, gehört gesellschaftspolitischen Themen: „Wahlen und Abstimmungen sind für mich mindestens genauso spannend wie für andere Fußball.“ In seinem „Bewerbungs-Kalender“ greift Hauk deshalb aktuelle Themen auf, wie Bildung, demografischer Wandel und Klimaschutz. Ergänzt werden die Fotos durch kurze Texte mit Zahlen aus Studien.

Hauk bringt viel Berufserfahrung mit: Nach einem Volontariat bei einem Radiosender war er unter anderem als Pressereferent für eine Berufskammer und als Pressesprecher für einen internationalen Energiekonzern tätig. Bis Ende November hat er in einer Kommunikationsagentur als PR-Berater und Redakteur gearbeitet: „Dort habe ich Auftraggeber aus Verwaltung und Bundesministerien betreut.“

Die Zeit bis zum Start seiner neuen Arbeitsstelle nutzt Hauk zur Weiterbildung. Er absolviert ein Kompaktstudium zum Manager Public Affairs und macht zusätzlich eine Fortbildung zum Projektmanager. Die Kosten für die Fortbildungen und den Kalender betrachtet er als Investition in den künftigen Arbeitsplatz.

Einige Exemplare des Protestonaut-Kalenders sind über die Fotografin erhältlich und können auch über den Buchhandel (ISBN 978-3981672534) bestellt werden. „Jeder Euro den wir einnehmen, geht in die Stellensuche“, sagt Hauk, der sich auf Weihnachten freut: „Ich wünsche mir und den Millionen Arbeitslosen in Deutschland eine Arbeitsstelle.“

Foto / Quelle: protestonaut.de, Sophia Lukasch Photography

Über Redaktion hamburg040 3838 Artikel
Hamburg-Magazin und mehr... Bloggt zu den regionalen Themen Shopping, Genuss, Menschen, Business, Motor und Events.